Frage von rtzu1234, 29

Was erwartet mich bei der Behandlung meiner Angst- und Zwangsstörung?

Ich werde bald meine Angst- bzw. Zwangsstörungen in einer Psychotherapie behandeln lassen. Beziehungsweise hoffe ich dass mir dadurch geholfen wird. Es ist noch nicht geklärt ob stationär oder ambulant. Jetzt ist meine Frage denkt ihr sowas kann man auch ambulant oder in einer Tagesklinik behandeln oder meint ihr ich werde bei sowas auf jeden Fall stationär aufgenommen? Meine zweite Frage ist: was wird mich da erwarten? Wie wird das therapiert? Diese Gedanken sind ja in mir drin, wie soll ich die Angst von jetzt auf nachher los werden?

Antwort
von HypnoDoc, 8

Ich denke, dass hängt zwar im Detail von der Einrichtung ab, allerdings gibt es einige wichtige grundsätzliche Dinge, die höchstwahrscheinlich eine Rolle spielen:

1) Entspannung und Angst können nach allgemeiner Meinung nicht koexistieren. D. h. du wirst vermutlich Entspannungstechniken lernen. Immer wenn die Angst beginnt aufzukeimen, kannst du die Entspannungstechnik einsetzen und die Angst "verfliegt" oder ist zumindest deutlich reduziert.

2) Natürlich muss man auch nach den Ursprüngen von Ängsten suchen. Da gibt es mehrere Möglichkeiten, zumal die Ursachen häufig bewusst nicht bekannt sind, dem Unterbewusstsein aber sehr wohl. Ein Beispiel aus meiner Praxis: eine Patientin kam zu mir mit starker Höhenangst. Auch aufgrund von anderen Gründen haben wir eine Hypnoanalyse/Regression durchgeführt und es kam zum Vorschein, dass sie als Kind einmal auf dem Dachstuhl gespielt hatte. Dort war eine offene Luke zum Geschoss darunter. Als ihre Oma das sah hat sie ganz erschrocken geschrieben und panisch auf das Kind eingeredet, so dass sie als Kind angefangen hat zu weinen. Dieses Erlebnis entpuppte sich als die Ursache der Höhenangst, die ihr bewusst überhaupt nicht bekannt war. Nach der der Therapie war die Angst komplett verschwunden..

3) Vermutlich wird verhaltenstherapeutisch eine Expositionstherapie durchgeführt, damit du lernst deine Vermeidungsstrategien zu umgehen und dich den Ängsten zu stellen...

Nur mal ein paar Möglichkeiten...

LG

Antwort
von PhillippHemund, 27

Dnach wird es dir bestimmt besser gehen :) Also was gutes, sei stolz dass du das animmst und deine ängste behandeln lässt

Antwort
von KevinMaas8, 25

Hab ich auch schon hinter mir . Da passiert nicht viel , Einzelgespräche, Gruppengespräche , Beschäftigungstherapie , Medikamente . Ist nicht gesagt das deine Angst dann plötzlich weg ist .
Kann sein das deine " Störung" nie mehr ganz weggeht .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten