Frage von koten, 62

Was erwartet ihr heute von einer "intelligenten Kaffeemaschine"?

Ich lese immer wieder von Künstlicher Intelligenz, Internet der Dinge und ähnlichem. So richtig kann ich mir darunter nichts vorstellen.

Wenn Ihr Euch heute eine Kaffeemaschine kaufen würdet: Was würden Ihr erwarten, daß es ein Gerät kann, wenn es bei Media Markt, Saturn oder wo auch immer als "intelligente Kaffee-Maschine" angeboten wird.

Daß das Gerät selbständig erkennt, wann ich Kaffee benötige, wäre ein Traum, keine Erwartung.

Zusatzfrage: Werden solche Geräte eine Chance haben, sich durchzusetzen? Damit meine ich, daß mehr als die Hälfte der Haushalte so etwas besitzen.

Antwort
von Tasha, 26

Ganz ehrlich: Dass sie nicht für mich entscheidet!

Kürzlich las ich von einer Küchenmaschine, die entscheidet, wann der Teig fertig ist und dann aufhört zu rühren! Was ist denn, wenn ICH den Teig aber anders haben möchte als die Küchenmaschine?

Es sollte immer eine Möglichkeit geben, dass man selbst außerhalb der vorgegebenen Programme etwas entscheiden kann, z.B. bei der Kaffeemaschine, wie viel Milch (wenn die Maschine Milch zugeben kann) zugegeben wird, ob sehr wenig oder sehr viel usw.

Antwort
von TrudiMeier, 3

Braucht man sowas? Eine Kaffeemaschine, ob intelligent oder nicht, muss in erster Linie Kaffee kochen können. Das ist ihre Aufgabe. Wenn sie mir dann noch freundlich sagt, dass der Wassertank aufgefüllt , der Satzbehälter entleert und wann Kaffee nachgefüllt werden muss, ist das zwar netter Schnickschnack, aber nicht wirkich nötig. Auch der Hinweis, dass nach 5 Litern nun endlich der Wasserfilter gewechselt werden muss, oder sie gereinigt oder entkalkt werden muss, ist sinnvoll - muss aber auch nicht sein.  Denn blöderweise macht die Maschine nämlich auch keinen Kaffee mehr, wenn sie morgens um 7 der Ansicht ist, sie hätte mir jetzt genug Zeit zum reinigen gegeben und stellt somit den Dienst ein.

Schon allein so eine Maschine ist ziemlich kostenintensiv. Und die No-Name-dumme-Kaffeemaschine vom Aldi kocht auch Kaffee. Und geht vor allem nicht so schnell kaputt.


Antwort
von DODOsBACK, 13

Alles, was das Leben leichter macht, setzt sich früher oder später durch. Auch Dinge, die man eigentlich "unsympathisch" findet, wie Automatikautos oder intelligente Maschinen.

Denkbar wäre, dass die Maschine "lernt", wie man seinen Kaffe mag. Nicht nur, wie stark, sondern auch, welche Größe die Lieblingstasse hat und wie warm er noch sein soll.

Dass sie das eingefüllte Pulver auf Koffeingehalt und Geschmack "analysiert" und entsprechend dosiert, kann ich mir aber nicht vorstellen...

Dafür aber, dass sie sich mit dem intelligenten Kühlschrank und dem Smartphone kurzschließt, um Kaffee, Milch und Zucker rechtzeitig "nachzubestellen".

Dass sie den Nutzer höflich daran erinnert, den Filter/ Kaffeesatz zu entfernen und sich ansonsten selbst reinigt.

Dass sie die "Kaffeezeit" sonntags von alleine "nach hinten verschiebt".

...

Voraussetzung dafür ist aber, dass der Nutzen höher ist als die Kosten. Und dass die Bedienung einfach genug ist, dass das Teil nicht komplett ausfällt, wenn man versucht, es umzuprogrammieren...

Kommentar von koten ,

Sind das wirklich heutige Erwartungen? Oder doch nicht eher Träume?

Kommentar von DODOsBACK ,

Möglich ist es sicher - aber ich will das Ding so wenig wie ein Automatikfahrzeug.

Die Frage ist doch eigentlich nur, wie lange es noch "dumme" Maschinen gibt. "Normale", einfache Handys, die einfach "nur telefonieren" können, sterben ja bekanntlich auch gerade aus...

Antwort
von NightHorse, 19

Von einer inteligenten Kaffeemaschine erwarte ich, das sie den Turing-Test besteht. Also das man bei der Kommunikation die Maschine für einen Menschen hält. Und sie muss lernen können. Das verstehe ich unter einer Inteligenten Maschine. Ab mal ehrlich, braucht eine Kaffeemaschine oder ähnliches eine KI? Nicht wirklich.

Kommentar von koten ,

Die Frage richtete sich ja darauf, was Du heute von einem Gerät, das so vermarktet wird, erwartest.

Kommentar von NightHorse ,

Wie gesagt, von einer inteligenten Maschine erwarte ich, das sie den Turing-Test besteht.

https://de.wikipedia.org/wiki/Turing-Test

Antwort
von Tarsia, 19

Was soll denn so ne "intelligente Maschine" können? Es gibt genug Maschinen, bei denen man einfach auf einen Knopf drückt und man bekommt entweder nen normalen Kaffe oder Cappuccino oder Latte macciato oder was auch immer. Inwiefern soll eine künstlich "intelligente" Maschine da noch etwas hinzufügen?

Durchsetzen... es ist eine reine Frage des Geldes. Und wie bequem man ist.
So wie mit nem thermomix - ist praktisch aber eigentlich auch unnötig.

Kommentar von koten ,

Verstehe ich Dich richtig? Für Dich ist "intelligente Kaffeemaschine" nur eine leere Worthülse der Werbung?

So sehe ich es. Aber gehöre ich damit zur Mehrheit oder zu einer Minderheit "ewig gestriger Fortschritts-Feinde"?

Kommentar von Tarsia ,

Ich verstehe nicht, inwiefern eine KI bei Kaffemaschinen sinnvoll wäre. Du kannst bei den Knopfdruck-Maschinen auch Zeiten einstellen, zu denen dann kaffe gemacht wird und so was. Da braucht es keine KI für.

Manche Menschen lieben unnötigen Schnickschnack. Jeder wie er will.

Kommentar von koten ,

Ich verstehe es auch nicht. Obwohl ich bei meinem Gerät leider keine integrierte Zeitschaltuhr habe. Früher liefen die ja auch mit externen.

An einem Punkt möchte ich Dir aber widersprechen: Nicht manche, sondern viele lieben unnötigen Schnickschnack.

Antwort
von Savix, 30

Das Teil soll morgens einfach Kaffee kochen, nicht mehr und nicht weniger.

Kommentar von koten ,

Dafür benötigst Du eine "intelligente Kaffeemaschine"? Mein Billig-Teil kann das.

Kommentar von Savix ,

Dafür benötigst Du eine "intelligente Kaffeemaschine"?

Hab ich das denn jemals behauptet?  
Genau so ein "Billig-Teil", wie du es gennant hast, meinte ich. ^^

Kommentar von koten ,

Ja, Du hast es behautet. Denn die Frage lautete, was Du von einer intelligenten Kaffeemaschine erwartest. Wenn Du dann eine Erwartung formulierst, richtet die sich also an ein genau solches Gerät.

Noch nicht genug Kaffee getrunken?

Kommentar von Savix ,

Wir haben uns missverstanden.

Das Teil  die Kaffeemaschine.
Allerdings nicht die von dir beschriebene, sondern die, die in meiner Küche steht (im übertragenen Sinne), stellvertretend für die Funktion, die sie einnimmt (in dem Fall, einfach nur Kaffee zu kochen.

Das Buch (das Teil) soll nicht interessant sein, sondern einfach nur informieren.

Das Fahrrad (das Teil) muss nicht schick sein, es soll nur einwandfrei fahren.

Sprachverständnis - check ✔

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community