Was erbe ich wenn mein Vater nochmal heiratet?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Wenn es "nur" ein Testament Ihres Vaters gibt, wäre Ihr Vater nicht gehindert, dieses jederzeit zu ändern , d.h. er könnte Sie im Zusammenhang mit einer neuen Ehe enterben, so dass Ihnen nur der Anspruch auf den Pflichtteil bliebe (= 1/2 des Wertes des gesetzlichen Erbteils). Gibt es dagegen ein gemeinschaftliches Testament Ihrer Eltern, in dem Sie als Erbe des letztversterbenden Elternteils eingesetzt sind (sogen. Berliner Testament) und würde Ihre Mutter als erste versterben, könnte Ihr Vater Ihre Erbeinsetzung danach nicht mehr ändern oder widerrufen; er wäre an das gemeinschaftl. Testament gebunden. Eine etwaige neue Ehefrau könnte dann ihrerseits aber einen Pflichtteil verlangen (wohl 1/4 des Wertes seines Nachlasses). Würde dagegen die Ehe Ihrer Eltern geschieden, würde das grundsätzlich, sofern nichts anderes bestimmt wurde,  die Unwirksamkeit des gemeinsch. Testaments nach sich ziehen, so dass auch Ihre Schlusserbeneinsetzung entfiele. Ihr Vater wäre also  frei, neu zu testieren. Wenn er das tun und z.B. seine neue Ehefrau als Erbein einsetzen würde, bliebe Ihnen nur der Pflichtteil bei seinem Tod.   Wenn Sie sich absichern wollen, dass Sie ihren Vater beerben, gibt es nur die Möglichkeit eines notariellen Erbvertrags, in dem Ihr Vater Sie vertraglich bindend zum Alleinerben einsetzt. Dann würden Sie auf jeden Fall sein Erbe werden, müssten aber u.U. der neuen Ehefrau deren Pflichtteil zahlen.

                                                                                                                                                                                                                                                              

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt auch darauf an ob dein Vater (mit der Mutter) ein Berliner Testament auf Gegenseitigkeit hatte und was für ein Testament er mit der neuen Frau macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er heiratet erbst Du nichts, sondern DU erbst wenn er verstirbt.

WEnn Du das einzige Kind bist, würdest Du so, oder so alles erben, wenn er stirbt.

Das  ändert sich schlagartig, wenn er nochmal heiratet. Dann würde in der gesetzlichen Erbfolge die Ehefrau nach §§ 1371 + 1931 BGB die Hälfte erben und die Kinder (also Du) die andere Hälfte.

Das ändert sich durch das Testament schlagartig.

Damit bist Du alleinerbe und musst der neuen Ehefrau den Pflichtteil auszahlen.Der wäre 1/2 des gesetzlichen Erbes. In dem Fall (gesetzliches rbe 1/2) also 1/4.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kb123456
04.04.2016, 07:57

Das heist der Teil von meiner Mutter gehört mir so oder so. Und der andere Teil wird geteilt mit der neuen Frau.

Grund für die Frage ist. Man hat das Testament gemacht weil wir schon sehr viel Geld in das Haus gesteckt haben und einfach eine Sicherheit wollten.

0
Kommentar von wfwbinder
04.04.2016, 08:30

Wieso Deine Mutter? Wenn Dein Vater sich für eine neue Frau interessiert, denke ich mal er ist geschieden.

Wenn Ich Deine Frageerweiterung richtig verstehe, haben Deine Eltern ein "Berliner Testament" gemacht. Der Überlebende erbt alles, nach dem Tod des Zweitversterbenden der Sohn.

Das geht schief, wenn die Eltern sich trennen. Nicht vom Testament, da gibt es kein Problem, aber die Erbschaftsteuer Frist 30% wenn Deine Eltern nicht mehr verheiratet sind.

0

Wenn das Testament (bzw. der Erbvertrag) bis zu seinem Tod so bestehen bleibt, wirst Du trotzdem Alleinerbe.

Allerdings wäre die Ehefrau pflichtteilsberechtigt und könnte gegen Dich als Alleinerben Pflichtteilsansprüche geltend machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

Da ändert sich nix würde ich sagen😄

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn er das Testament nicht nochmal ändert, m.E. nur abzüglich das Pflichtteil für die neue Ehefrau. Aber das ist nur meine Meinung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Handelt es sich um ein Testament, dass deine Vater alleine erstellte hat oder wurde die Vereinbarung evtl von dir oder zu Lebzeiten von deiner Mutter mit unterschrieben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie haben sich gegenseitig als Erben eingesetzt erst wenn beide Gestorben sind bin ich Alleinerbe.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kitharea
04.04.2016, 07:20

Du kriegst dann nur deinen Pflichtteil. Also quasi 1/4.

0

Er kanns nicht ändern ohne meine Unterschrift.

Wie ist das mit dem Pflichtteil? Es ist eine Immobilie dabei?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von peterobm
04.04.2016, 06:03

ein Testament kann jederzeit geändert werden, er braucht deine Unterschrift nicht; wofür auch?

0

Eventuell wird der Erbteil kleiner. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von mir und meiner Mutter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist im Testament so hinterlegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung