Frage von HusniMubarak, 62

Was empfindet ihr in der Situation?

Hallo Leute,

ich finde es erschreckend, wie viele Leute plötzlich gegen die Bundesregierung schimpfen. Es wird diffamiert, wo es nur geht. Merkel wird im Schleier dargestellt, es wird zur Hinrichtung von Gabriel aufgerufen, Flüchtlingsunterkünfte werden angezündet, die Krawallmacher skandieren "Lügenpresse", die sie der US-Propaganda bezichtigen. Daneben entstehen immer mehr rechte Hetzblätter. Sie wiegeln auf gegen Schwule, Muslime, USA, Obama etc. Ist das noch normal? Was soll der Mist!!

Ich stehe voll und ganz hinter den Entscheidungen der Regierung. Meiner Meinung nach sollte die AfD verboten werden und jeder Hetzer verurteilt werden. Sie sind gefährlich. Ich verstehe nicht, warum die Justiz so zögert. Dem Problem kann man nur durch eine harte Hand begegnen.

Antwort
von extrapilot350, 30

Du lebst in einen demokratisch freiheitlichen Staat wo jeder berechtigt ist seine eigene Meinung frei zu äußern. Das kann auch Kritik an Politikern, Regierung enthalten. Dieses Recht der freien Meinungsäußerung steht jedem Menschen dieses Staates zu.

Bei Entscheidungen die Politiker oder Regierungen treffen gibt es viele Menschen die mit den Entscheidungen nicht leben können und öffentlich kritisieren. Politiker sind schließlich vom Volk gewählt und haben die Verpflichtung die Interessen der Bürger dieses Volkes zu vertreten.

Machen sie das nicht müssen sie mit Kritik, Demonstrationen, Protesten rechnen und der Möglichkeit dass sich neue Parteien gründen die den Bürgern zusichern jetzt ihre Meinungen umzusetzen.

Also sollten sich die Politiker gut überlegen ob sie gegen den Willen eines Volkes handeln oder nicht.

Antwort
von flashgirl99, 24

Ich finde einfach, dass es durch die Flüchtlinge zumindest in unserer Region (Sachsen-Anhalt) krimineller geworden ist... Jede Woche ist was neues passiert und das alles im Zusammenhang mit den Flüchtlingen. Es wurden einfach zu viele "reingelassen" und die bekommen alles in den ar*** geschoben.. Marken Schuhe, Handys, Kleidung und vorallem Wohnungen.. Die sind ja noch nicht mal zufrieden mit ner kleinen Wohnung (1Raum) mit nem Bett und nem Bad und ner kleinen Küche.. Die wollen auch noch "hochwertige" Wohnung haben.... Und was ich mich frage, wo sind die Frauen, Kinder... Ich saß bis vor 4 Wochen jedem Tag im Zug um zur Arbeit zu kommen und es waren nur Männer, weder Frauen noch Kinder... 

LG flashgirl99

Kommentar von HusniMubarak ,

genau das meine ich... Glaub mir, du bist auch nur instrumentalisiert worden von den feindlichen Elementen in unserer Gesellschaft. Du würdest ganz anders denken, wenn die nicht so gehetzt hätten. Setz dir selbst das Ziel, die Menschen nicht in Schubladen zu stecken.

Außerdem: Woher willst du wissen, ob sie die Markenkleidung nicht aus ihrem Land mitgebracht haben? Die Menschen fliehen nicht vor Armut, sondern vor den Bomben!!Sie hatten vor dem Krieg auch ein normales Leben, sind einkaufen gegangen, haben gearbeitet...

Kommentar von uselexx ,

nö.. DU wurdest insttumentalisiert.. genau wie die flüchtlinge..

Antwort
von DerFruchtzwerf, 28

Das Volk wollte und brauchte schon immer jemanden über den es sich aufregen und beschweren konnte, jemand dem man die Schuld für seine Fehler zuschieben kann. 

Ist ganz normal und in einer Demokratie auch angebracht, dass man sich legal über die Regierung aufregen darf.

Kommentar von DerFruchtzwerf ,

Plus, damals hat man sich die Bevölkerung absichtlich künstlich dumm gehalten, damit genau das nicht passiert, keine Regierung will ein schlaues hinterfragendes voll ;)

Nun werden wir aber immer schlauer, Bildung leichter zugänglich usw. Somit hinterfragen wir auch mehr.

Kommentar von HusniMubarak ,

Ja aber es geht zu weit, wenn dies auf Kosten von Minderheiten geschieht und wenn sich da eine Petry hinstellt und die Demokratie offensichtlich abschaffen will.

Kommentar von extrapilot350 ,

Es geht nicht zuweit wenn es um Minderheiten geht. Es gibt immer Minderheiten die mit den Entscheidungen der Mehrheit leben müssen. Minderheiten entscheiden nicht. Mehrheiten entscheiden. Und wenn es einer Minderheit nicht gefällt kann sie ruhig sehen ob es woanders bessere Bedingungen für Minderheiten gibt.

Kommentar von DerFruchtzwerf ,

Ja aber Mehrheiten können sich auch irren. 

Und in diesem Falle ist es hoffentlich noch nicht die Mehrheit die so garstig ist.

Kommentar von HusniMubarak ,

Die Mehrheit war damals auch für Hitler, denk mal darüber nach... Wenn die Mehrheit nach einem Nationalsozialismus schreit, soll der dann umgesetzt werden?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten