Was dürfen meine Eltern Tun?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Such dir Hilfe beim Jugendamt ist das beste was du machen kannst. Und sollte das Jugendamt dir ne Wohnung anbieten nimm es an! Es geht um dein Leben deine Zukunft! Ich habe es nicht gemacht und ja es bitter bereut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel wirst du daran nicht machen können, solange du zuhause lebst. Versuch mal, mit deiner Mutter in Ruhe, wenn sie nicht gerade genervt von der Arbeit kommt, über die Aufgabenverteilung zu sprechen.

Sag, dass du ja nach Feierabend noch nicht fertig bist, mit deinen Aufgaben, weil du noch für die Berufsschule lernen musst. Diese Zeit sollte deine Mutter dir gewähren und erst danach erwarten, dass du im Haushalt deinen Anteil erbringst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lalo99
20.05.2016, 11:27

ich habe schon versucht mit ihr zu reden und sie meint wenn sie um 5 Heim kommt, will sie das nicht machen und ich soll es sofort machen. Und ich habe den ganzen Abend ja noch Zeit für schulische Sachen

0
Kommentar von lalo99
20.05.2016, 12:22

und das ist das was sie nicht versteht. Sie meint andere in meinem Haushalt machen viel mehr. Alle in meinem Freundeskreis, ob ältere oder jüngere, müssen nicht ansatzweise so viel machen wie ich und das glaubt sie nicht

0

Hallo,

nach §1619 BGB heißt es:

"Das Kind ist,  solange es dem elterlichen Hausstand angehört und von den Eltern erzogen oder unterhalten wird, verpflichtet, in einer seinen Kräften und seiner Lebensstellung entsprechenden Weise den Eltern in ihrem Hauswesen und  Geschäft Dienste zu leisten."

Über deine Kräfte hinaus geht es jedoch nicht. Dies sollte jedoch mittels Wegen der Kommunikation geklärt werden. Habt ihr bereits über das Thema geredet?

Sollten alle Stricke reißen, kannst du dir etwaige Hilfe holen und / oder Rechtsmittel einsetzen, um z. B. nicht weiterhin beleidigt zu werden.

 Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hardware02
20.05.2016, 15:38

Permanentes Anschreien halte ich schon für Körperverletzung bzw. Mobbing und ist definitiv nicht ok.

0
Kommentar von ASW19
22.05.2016, 17:17

Subjektives und objektives Empfinden sollte man unterscheiden.

0

Zuallererst. Du ließt viel: geh zum jugendamt. Glaube mir das wird nichts bringen. Dass deine Eltern von dir Verlangen dass du sauber machst oder dich sogar anschreien (oh nein wie schlimm) wird denen sehr egal sein. Damit verletzen sie weder ihre Sorgepflicht noch tun sie was illegales. Sowas wie eine eigene Wohnung wirst du sicher nicht vom Jugendamt bekommen. Ich weiß gar nicht warum Leute sowas schreiben. Ach und vergiss mal folgendes nicht. An dem Tag an dem du 18 bist, können deine Eltern dich auf die Straße setzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Verzweifler02
22.05.2016, 22:03

Ja man kann einen 18 jährigen auf die Strasse setzen? aber soweit ich weiß müssen die Eltern Ihre Kinder bis zum 25. Lebensjahr unterstützen (zumindest finanziell) solange diese sich in der Ausbildung befinden. Wollen die Kinder selbst ausziehen aber die Eltern können sich die Unterstüzung nicht leisten kann man Bafög beantragen auch als Azubi is nicht nur für Studenten.

1

Es ist nicht in Ordnung, dass deine Eltern dich anschreien! Und sag ihnen ruhig einmal, dass sie ja an deinem Gewicht schuld sind - oder wer hat gekocht?

Ich würde umgehend den Auszug vorbereiten, anfangs vielleicht in einer WG. Das ist so kein Zustand. Außerdem ist es zwar wünschenswert, dass du auch im Haushalt mithilfst. Aber wie gesagt: Mithelfen! Nicht alles alleine machen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Constans
21.05.2016, 00:44

Wer gekocht hat ist nicht die Frage. Die Frage ist wer hat gegessen

1

Dann lass liegen und sie schreien. Würde ich machen. 

Vorher würde ich ihr mal nachdrücklich vorrechnen wie viel Geld sie dafür bekommt dass Du bei ihr lebst und welche weiteren Vorteile sie dadurch hat. 

Sie bekommt Kindergeld. Sie hat Steuervorteile abhängig von ihrem Einkommen. Sie lebt in einer größeren Wohnung als wenn sie alleine wäre. Womöglich gibst Du noch von Deinem Ausbildungsgeld ab. 

Tatsächlich ist es schon richtig dass von Dir erwartet werden kann mitzuhelfen. Die Betonung liegt hier aber auf dem mit. Weiter ist zu berücksichtigen dass Du dadurch nicht daran gehindert werden darfst Dir eine eigene Zukunft aufzubauen. Was hier offensichtlich der Fall zu sein scheint. 

Sollte sie auch nach dem Gespräch nicht einsichtig sein

wende Dich bestenfalls BEVOR Du 18 bist an das Jugendamt um Hilfe und Unterstützung. Überlege vorher ob Du ausziehen willst und nutze das Internet um entsprechende Möglichkeiten zu finden. 

Kannst Du nachweisen dass Deine Ausbildungsleistung unter den Umständen leidet kannst Du Dich auch an das örtliche Familiengericht wenden. Dort gehst Du bestenfalls mit Zeugen hin oder schreibst per Einwurfeinschreiben hin. Kopie unbedingt machen bitte. Bitte um rechtlichen Beistand damit Du Deine Ausbildung bestehen kannst und nicht von Deiner Mutter daran gehindert wirst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?