Frage von charly2103, 35

Was dürfen Eltern beim Spiel Ihrer Kinder an Speisen verkaufen?

Unser Baskettballverein gibt uns die Möglichkeit beim Ligaspiel der Kinder Speisen an Gäste und Besucher zu verkaufen. Z.B. Kaffee, Kaltgetränke, Waffeln, Kuchen und / oder belegte Brötchen. Das geschieht durch freiwillige Helfen mit Spenden der anderen Eltern. Die Einnahmen sind für Weihnachtsgeschenke an die Kinder und einer Saisonabschlußparty für die Kids. Nun sagte ein Gastvater das wir bestimmte Speisen nicht verkaufen dürfeten. Hier Kuchen mit Sahnevanillepuddingfüllung; wegen der Salmonellengefahr. Was darf denn verkauft werden? Wir möchten dem Verein ja nicht schaden, aber zum einen macht es uns irre viel Spaß zum anderen freuen wir uns mit unseren Kindern wenn es tolle und praktische Geschenke gibt. Kann man irgendwo nachlesen was erlaubt ist? Vielen Dank im vorraus ;-)

Antwort
von derhandkuss, 9

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es (grundsätzlich) verboten ist, Kuchen mit besagter Füllung verkaufen zu dürfen. (Möglicherweise hat der Vater aber den Hintergedanken wegen fehlender Kühlung vor Ort.) Viele Vereine und gemein-nützige Organisationen verkaufen ja auch Sahnetorte vor Ort. Ich kenne keinen Fall, wo es hier mal (auch seitens der Behörden) zu Problemen gekommen ist.

Kommentar von charly2103 ,

 Haben in der KiTa und in der Schule das auch immer so gemacht. Nie gab es Beschwerden. Aber es gibt wohl eine Neue EU-Verordnung. 

Kommentar von Hideaway ,

Ich habe in meiner langjährigen Tätigkeit in der Lebensmittelüberwachung bei derartigen Anlässen schon einige Vorfälle miterleben müssen. Besonders eingeprägt haben sich zwei Vorkommnisse mit jeweils einigen Dutzend Erkrankten durch Salmonellen in selbst gemachtem Kartoffel- und Nudelsalat. So ein Ereignis wünscht man ja wirklich niemandem. Deshalb ist eine fachmännische Beratung durch die zuständige Behörde nie verkehrt.

Antwort
von Shany, 1

Waffeln geht immer

Brühwürstchen lieben die Kids

selbstgemachte Salate geht auch immer oder Kuchen usw

Antwort
von Hideaway, 6

Da gibt es in der Tat einige Fallstricke, da hat der Gastvater schon Recht. Es sind bei bestimmten Lebensmitteln Auflagen und Voraussetzungen zu beachten, zumindest dann, wenn es sich nicht um eine geschlossene Gesellschaft handelt. .Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, fragst du beim zuständigen Veterinäramt (gehört zum Ordnungsamt/Landratsamt) nach, die sind im Allgemeinen für die Lebensmittelhygiene zuständig und werden dich auch gern beraten. Dabei sind einige Gegebenheiten zu beachten (Örtlichkeit, hygienische Einrichtungen, "Kunden"kreis, Art der angebotenen Speisen und/oder Getränke, Bezugsquelle, Warenpflege während des Ereignisses usw.), die eine solche individuelle Beratung sinnvoll machen.

Antwort
von ihatert, 14

Mach dir nicht so viele Gedanken. Ich war auch mal im Sportverein und auf Sportveranstaltungen reichen Waffeln, Würstchen und andere EINFACHE Kleinigkeiten völlig aus. Irgendein Crême Brule mit Sahnevallienpuddingfüllung hat da eh nichts zu suchen und saut sowieso zu viel rum :P Sprich dich mit den anderen ab und mach was einfaches! :)

Kommentar von charly2103 ,

Da hast Du wohl recht. Am besten immer etwas festes, leicht in der Hand zu nehmendes. Hatten wir auch das erste Mal gespendet bekommen. 

Kommentar von ihatert ,

Man merkt, dass dir das am Herzen liegt, das ist auch wichtig und gut so! :-) Aber in diesem Fall ist weniger mehr. Viel Spaß und viel Erfolg für die Kleinen im Sportverein! :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten