Frage von joeysfalsa, 54

Was droht wenn der eigene Roller schneller als 50km/h fährt?

Folgendes Problem, wo leider auch googel nicht helfen konnte. Ich hab ein Roller, welcher laut Betriebserlaubnis auch 50km/h fahren kann..

also einen von den älteren vor der Umstellung auf 45,

Nun stand der Roller sehr lange zeit und der Endtopf rostete vor sich hin, auch andere Anbau Teile waren nicht mehr i.o so das ich um ihn wieder fahren zu können Erstmal Reparieren mußte.

Wo er noch gefahren ist, fuhr er in der Regel bereits vom Werk aus um die 58km/h. Dann kamen die Reparaturen - neuer Auspuff Sport , weil Original gleich 100Euro mehr gekostet hat, ist nun lauter - Aber ist ja kein Beinbruch. Im gleichen Zug mußten auch die Vergaser Düsen neu , Hauptdüse verkleinert, Nebendüse konnte so bleiben. Bei einer Testfahrt stellte sich Raus, das er die 50 kaum erreichte.

Also wieder die Hauptdüsen angepaßt, und auch die Distanzscheibe (wo die Variomatik Gewichte drin sind ) ausgebaut..

Jetzt fährt er fasst so wie er es früher auch gemacht hat... Schneller Start und läuft , nun aber mit ca.65km/h Berg Runter mit Rückenwind kommt er sogar auf ca. 72-75 km/h

Fahre ich zu zweit, werden die 58km/h nicht Überschritten.. Laut GPS Tacho und auch vom Fahrrad Tacho welcher auch am Roller dran ist sind es im Durchschnitt 65 / 68 km/h die er nun schafft. Wenn er lang genug Auslauf hat.

Besitze den Führerschein der Klasse A / A1 / B / BE / C1 etc.

Bei der letzten Polizeikontrolle haben die nichts gesagt, wollten nur die Fahrgestellnummer sehen - die aber unter dem ganzen Plastik nicht auszumachen war und ließen mich dann ohne weiteres auch fahren.

Meine Frage nun, Erlischt die BE ? (Betriebserlaubnis) Was kann mir höchstens passieren Versicherungstechnisch meine ich.

Was für eine Distanzscheibe müßte ich einbauen, damit er um die 60 fährt? Zwar sind die 68 kein Problem... was die Bremskraft etc angeht... Aber ich denke Rechtlich gesehen wäre das ein Problem , oder?

Antwort
von Messkreisfehler, 32

Ja, es ist rechtlich ein Problem,

selbst wenn Du ihn nicht "getuned" hast, hast Du dafür Sorge zu tragen, dass er die maximal zulässige Höchstgeschwindigkeit einhält. Notfalls musst Du ihn also drosseln lassen, sodass er nicht schneller fahren kann.

Rechtlich gesehen, hast Du für diese "Geschwindigkeit" keine Fahrerlaubnis.

Als mögliche Strafen drohen

1. Führerscheinverlust mit Sperrzeit (Für den Autoführerschein)
2. Geldstrafe
3. Sozialstunden
4. Einzug des Fahrzeuges zur Begutachtung. Kosten für den Gutachter müssen bei nicht erlaubten Tuning bezahlt werden.
5. Rückbau des Fahrzeuges

Kommentar von joeysfalsa ,

Die Fahrerlaubnis hab ich aber ;)  und getunned hab ich ihn ja nicht wirklich, Er soll nur Fahren... das macht er ja nun auch . nur leider schneller als Vorher 

Kommentar von Messkreisfehler ,

Du fährst aber dennoch ein Fahrzeug ohne  Betriebserlaubnis.

Kommentar von joeysfalsa ,

Stimmt, schon - was mich nur wundert, trotz der Polizeikontrolle - und die haben sich das teil schon Richtig angesehen -
konnte ich ohne nix weiterfahren...

Bin Verwirrt

Antwort
von Sysiphus74, 37

Ohne BE ist die Zulassung erloschen, daher besteht kein Versicherungsschutz.

Führen eines nicht bersicherten KfZ im öffentlichen Straßenverkehr ist eine Straftat. Von daher könnte das IMHO ein recht heftiges Problem werden.

Kommentar von migebuff ,

Ohne BE ist die Zulassung erloschen

Welche Zulassung benötigt ein zulassungsfreies Fahrzeug?

daher besteht kein Versicherungsschutz

Versicherungsschutz besteht, sobald ein Versicherungsvertrag besteht. Bitte Rechtsgrundlage zitieren, durch die sich der Vertrag von allein in Luft auflöst und niemals existiert hat.

Führen eines nicht bersicherten KfZ im öffentlichen Straßenverkehr ist eine Straftat

Mal ansatzweise den §6 PflVG gelesen? "Ohne bestehenden Haftpflichtversicherungsvertrag". Ein Vertrag besteht.

Kommentar von joeysfalsa ,

So sehe ich das auch,

Hab eine Versicherung abgeschlossen, und die Versicherung kann doch nicht von der Leistung zurücktreten, weil der Roller Schneller fuhr.

Ein 50km/h schneller Roller fährt 58 weil er den Berg runter saust und baut ein Unfall - Da bleibt doch keiner auf seinen Kosten hängen

naja und bei dir sind es halt 10km/h mehr wenn ich den Berg runter fahre - fahre ich ihn wieder rauf sinkt die Geschwindigkeit auf fast 45

je nach Steigung

Somit ,

Führerschein hab ich - und ich glaube nicht das es die Polizei juckt was die Versicherung tut -

Ist doch wie mit der "Winterreifen Pflicht"  - da heißt es auch nur

den Witterungsverhältnissen angepaßte Bereifung.

Und wenn ich am 12.Dez mit Sommerreifen fahre, weil es 12Grad warm ist, mach ich mich auch nicht strafbar,

A) weil hier kein Schnee weit und breit ist

B) Bei 12 Grad hab ich weder Eis noch Glätte auf der Fahrbahn..

Somit fahre ich mit angepaßter Bereifung

Kommentar von migebuff ,

Ein 50km/h schneller Roller fährt 58 weil er den Berg runter saust und baut ein Unfall - Da bleibt doch keiner auf seinen Kosten hängen

Wobei man noch dazu sagen muss, dass die Geschwindigkeit bergab egal ist, da darf ein Mofa auch 120 laufen. Die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit ist die Geschwindigkeit auf ebener Fläche, die das Fahrzeug aus eigener Kraft erreicht.

und ich glaube nicht das es die Polizei juckt was die Versicherung tut

Eben. Eine mögliche Regressforderung der Versicherung interessiert die Polizei nicht, das ist rein zivilrechtlich. Strafrechtlich kommt nur der §6 PflVG in Frage, aber der setzt eben zwingend voraus, dass nie eine Versicherung abgeschlossen wurde bzw dass die alte im Februar abgelaufen ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten