Frage von trepical, 109

Was droht mir, wenn ich mit Grinder erwischt werde?

Situaution: Ich (18) und vier weitere Freunde (16-17) saßen auf einer bank Im Park. Drei Polizisten erschienen mit dem eigentlichen Grund, das sie wegen Ruhestörung gerufen wurden. Den Polizisten fielen zunächst die gemischten Becher mit Vodka auf, weshalb sie den Inhalt meiner Tasche sehen wollten. Ich zeigte ihnen das Fach in dem die Vodka war. Anschließend bat der Polizist mich das Hauptfach zu öffnen in dem er einen Grinder und Papes vorfand. Zwei Polizisten wurden sofort auf den Geruch aufmerksam der beim öffnen des Grinders entstand. Anschließend durchsuchten die Polizisten unser Umfeld und fanden ca 3 Baggys. Wir verneinte natürlich das sie von uns sind. Ich (18) wurde genauer durchsucht es wurde allerdings nichts gefunden. Anschließend mussten wir uns ausweisen und ich tat dies mit meinem Führerschein, da ich meinen Perso nicht mit hatte. Als der Polizist uns dann aufklärte was auf uns zu kommt meinte er das ich wahrscheinlich einen Drogentest wegen dem verdacht auf Konsum zu befürchten hätte und das er dies der führerscheinstelle melden würde.Der Führerschein wurde mir allerdings nach protokollieren der Daten wieder ausgehändigt.

Meine Frage ist nun was ich an Briefen und Tests sowie allgemeinen Strafen zu erwarten habe ?

P.s: Wir wurden keiner Drogenkontrolle unterzogen...

Antwort
von Retrohure, 59

Ach Gelaber. Das der Führerscheinstelle zu melden, macht doch gar keinen Sinn? Was sollen die mit der Info? Du bist ja nicht bekifft gefahren. Und selbst die Info ginge dann nach Flensburg und nicht zur Führerscheinstelle. Du bist 18, du darfst auch trinken. Und Eigenverbrauch steht nicht unter Strafe. Wahrscheinlich passiert gar nichts.

Kommentar von trepical ,

Danke für deine schnelle Antwort!
Der Polizist meinte bei der Aufklärung zu mir das ihm schon der Verdacht durch den Grinder reicht um es zu melden und das die Führerscheinstelle einen Drogentest von mir verlangen wird bei dem zwischen regelmäßigem und ab und zu Konsum unterschieden wird

Kommentar von tryanswer ,

Das macht schon Sinn, der Führerscheinstelle reicht der bloße Verdacht aus. Es ist zwar unwahrscheinlich, aber sie können - wenn sie von dem Vorfall Kenntnis erlangen - eine MPU einfordern.

Kommentar von trepical ,

Der Polizist sagte ja sogar zu mir das er das melden wird und das mir genau so eine MPU bevorsteht wie wahrscheinlich ist diese denn jetzt ?

Kommentar von Retrohure ,

Nein, tut mir leid, für mich macht das weiterhin keinen Sinn. Ich darf kiffen (der Konsum an sich ist nicht illegal, lediglich Handel und auch Besitz größerer Mengen), ich darf mich auch total besaufen, das hier ist ein freies Land - solange ich so nicht Auto fahre, ist das der Führerscheinstelle egal. Langzeitdrogentests machen da auch keinen Sinn: Klar kann man noch nach einem Monat feststellen, dass ich mal gekifft habe, wenn man will. Aber das hat doch schon lange keine Auswirkungen auf mein Fahrverhalten mehr. Du bist nicht Auto gefahren, punkt. Du bist 18. Fall abgeschlossen.

Eine MPU gibt es meines Wissens nur, wenn einem der Führerschein entzogen wurde und man ihn zurück haben will oder man so häufig durch die Prüfung durchgefallen ist, dass die prüfen wollen, ob man überhaupt in der Lage ist, ein Auto zu fahren ("Idiotentest"). Verdacht auf Abhängigkeit oder Dauerkonsum oder was auch immer die dir unterstellen wollen, ist dafür keine Indikation - da müssten noch ganz andere zur MPU gebeten werden.

Hast du denn irgendeinen begrenzten Führerschein? Oder bist du in der Probezeit oder sowas (selbst das sollte aber eigentlich keine Auswirkungen haben - selbst Schwerstalkoholiker dürfen in nüchternen Momenten Auto fahren).

Ich würde meine Hand dafür jetzt nicht ins Feuer legen, aber ich gehe doch stark davon aus, dass das nur Einschüchterungsstrategie war. Ihr hattet ja noch nicht mal Gras dabei. Einen Grinder und Paper (die man auch für das Drehen normaler Zigaretten gebrauchen kann oder weil man gerne Nelken zu Pulver zerhackt und die Paper sind ja eh nur für deine Origami-Leidenschaft). Irgendein Polizist meint, etwas gerochen zu haben. Ja nee, ist klar. Das hält vor keinem Gericht der Welt stand. Und wenn sich die Führerscheinstelle ernsthaft mit sowas aufhält, dann haben die echt zu viel Zeit - gibt genug andere echte Verkehrsverbrecher, die mal ernsthaft verfolgt werden sollten.

Kommentar von trepical ,

Also der Polizist hat den Grinder geöffnet und gesagt puh riecht das.
Und ja ich bin noch in der Probezeit

Kommentar von Retrohure ,

Wie gesagt - egal. Solange du nicht bekifft Auto fährst, alles cool. Das ist der Knackpunkt: Du bist nicht Auto gefahren. Kannst auch hier mal lesen: http://www.zurecht.de/verkehrsrecht/mpu/cannabis/

Da steht, dass die MPU nur angeordnet wird, wenn man in dem Zustand Auto fährt oder wenn man deshalb sogar den Führerschein verloren hat. 

Nebenbei: Wenn ihr getrunken habt, wie sicher bist du dir, dass du das noch alles richtig in Erinnerung hast? 

Kommentar von trepical ,

Und wir selber haben kein gras bei uns getragen halt nur hinter uns im gebüsch was die bullen uns aber nicht als unseres nachweisen konnten

Kommentar von Retrohure ,

Eben.

Kommentar von trepical ,

Zu 100% wir haben zu dem zeitpunkt gerade angefangen war max 1 becher intus

Kommentar von Retrohure ,

Wie gesagt: Brauchst dir keine Sorgen machen. Schreib mal, was dabei rauskommt!

Kommentar von trepical ,

@retrohure bis jetzt ist nichts gekommen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten