Frage von MN278011991, 51

Was droht mir, Schufa?

Folgendes: Ich habe einen Ratenplan bei einem Handyvertraganbieter. Dieser ist jetzt hinfällig, da ich eine Rate nicht zahlen konnte. Ich schätze das es um die 1500€ werden die ich auf einmal zahlen muss. Ich bin in der Ausbildung, bekomme keine Unterstützung. Also ist das schon mal aus dem Raum. Was kann ich am besten machen? Werden meine Verträge gekündigt sobald es ans Inkasso geht und ich mit denen eine Ratenzahlung abmache? Was für Kosten wären das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Georg63, 39

Wenn du nicht zahlst, wird dein Vertrag gekündigt und du musst die fälligien Raten und für den Rest der Laufzeit Schadenersatz zahlen. Der Schadenersatz muss deutlich geringer sein, als die Summer der verbleibenden Raten, da der Anbieter ja keine Leistung mehr erbringt.

Du solltest dem Abieter sofort schriftlich mitteilen, dass du zahlungsunfähg bist und über kein pfändbares Einkommen verfügst und dass es daher rechtswidrig wäre, eine Inkassofirma zu beauftragen. Gleichzeitig bietest du eine sinnvolle Ratenzahlung (50 Euro?) an und überweist sofort soviel du kannst.

Wenn sich eine Inkassofirma meldet, teilst du der mit, dass du deren Auftraggeber bereits über deine Zahlungsunfähigkeit informiert hast und daher das Beauftragen der Inkassofirma sinnlos und rechtswidrig ist und du deren Gebühren keinesfalls bezahlen wirst.

Mach niee eine Ratenvereinbarung mit einer Inkassifirma! Dann zahlst dich dumm und dusselig.

Der Anbieter wird dann einen Rechtsanwalt beauftragen, dieser einen gerichtlichen Mahnbescheid beantragen. Falls im Mahnbescheid zusätzlich zu den Rechtanwaltskosten auch noch Inkassogebühren stehen, kannst du einen Teilwiderspruch machen. Über den Rest einigst du dich dann mit dem Gerichtsvollzieher. Das ist wesentlich günstiger als Raten beim Inkasso.

Über deine Bonität bei der Schufa brauchst du dir keine Sorgen mehr machen - die ist sowieso versaut, da jeder Mobilfunkvertrag eingetragen wird und die Nichtzahlung ebenfalls vermerkt wird.

Das es dumm ist, mit knappem Einkommen solche Verträge zu machen weißt du ja jetzt. PrePaid ist wesentlich günstiger und vor allem ungefährlich für die Bonität.

Antwort
von kevin1905, 30

Es fehlen Informationen.

  1. Restlaufzeit des Vertrages
  2. Höhe der monatlichen Entgelte genau aufgeschlüsselt
  3. Höhe der Ausstände, vor Fälligstellung der Restforderung
  4. Status des Vertrags aktuell
Antwort
von pn551, 51

Du hast doch schon eine Ratenzahlung, der Du nicht nachkommen kannst. Warum sollen die Dir noch eine Ratezahlung anbieten?

Und was die Schufa angeht: da stehen wir alle drin. Alle, die irgendwo einen Vertrag oder eine Finanzierung oder einen Kredit haben. Wichtig sind die Eintragungen über die Zahlungsmoral. Ist die Zahlungsmoral sehr niedrig, dann gibt es negative Eintragungen, und die laufen Dir dann bei neuen Abschlüssen und Verträgen immer hinterher.

Antwort
von DerHans, 28

Bei 1500 € muss aber schon einiges mehr zusammen gekommen sein, als ein Handyvertrag.

Wende dich so schnell wie möglich, an die Schuldnerberatung. Sonst kommst du da nie wieder raus.

Antwort
von mepeisen, 30

Wie kommen denn diese 1500€ zustande? Das klingt selbst für einen aktuellen Handyvertrag reichlich viel.

Antwort
von grubenschmalz, 28

Du solltest dringend versuchen das ohne Inkasso zu regeln, da kommen nur noch mehr Kosten drauf.

Verkauf das Handy zügig, dann kannst du davon schon mal einen Teil bezahlen.

Antwort
von ghasib, 36

Die Verträge sind schon hinfällig fürchte ich. Versuch einen erneuten Ratenzahlungsplan zu vereinbaren vielleicht läßt man sich drauf ein.

Kommentar von Georg63 ,

Der Mobilfunkanbieter hat ja einen Ratenvertrag mit ihm. Einer Vereinbarung mit deutlich kleineren Raten wird er nicht zustimmen, sondern ein Inkassounternehmen mit der Betreibung beauftragen. Mit dem sollte man keinesfalls eine Vereinbarung treffen, da man dafür Wuchergebühren akzeptieren muss - und meist wachsen die noch mit der Zeit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community