Was denkt ihr wird passieren?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das Gericht wird es nicht interessieren, dass seine Frau die Miete nicht alleine stemmen kann.

Auf die Mitleidsschiene reagieren die Behörden extrem empfindlich.

Er sollte schlichtweg die Wahrheit sagen, warum er es getan hat. Er sollte Reue zeigen und guten Willen die offenen Schulden begleichen zu wollen.

Das sind seine besten Chancen einer Haftstrafe zu entgehen.

Lügen werden vor Gericht IMMER aufgedeckt. Merkt das Gericht, das er lügt, dann bedeutet das, er hat nichts daraus gelernt und eine Haftstrafe wird wesentlich wahrscheinlicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von veshvesh
30.05.2016, 11:03

Danke dir für deine Antwort.

Ich denke nicht das er vorhat zu lügen, nur denke ich das Reue allein ihm dort nicht viel helfen wird.

0

§ 265 a StGB, Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr, oder Geldstrafe.

Bei Deinem Sachverhalt mit 2 mal 5 Monate, vermute ich, das dies keine Haftstrafen waren, sondern das Absitzen von Ersatzfreiheitsstrafen, weil die Geldstrafe nicht gezahlt wurde.

Kein Richter in Deutschland schickt einen Schwarzfahrer beim ersten, oder zweiten Mal ins Gefängnis.

Ich vermute daher 2 mal Geldstrafe bekommen und nicht gezahlt.

Nun wird es dann entweder eine saftige Geldstrafe von 180 Tagessätzen, oder eine Haftstrafe von 6 Monaten auf Bewährung mit Geldauflage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von veshvesh
30.05.2016, 11:21

Nein. war defenitiv keine nicht gezählte geldstrafe. 100% eine haftstrafe.... urteil wurde gefällt mit dem satz schwarzfahren sei längst kein kavaliersdelikt mehr....war selbst im saal anwesend als zuschauer.

0

Diese fiktive Person sollte sich seine Strategien im Verhandlungsprozess nicht von einem Forum Laien diktieren lassen.

Für rechtlichen Beistand gibt es Anwälte, die sich die fiktive Person wohl einfach nicht leisten will.

Tipp vom Laien:
Karten offen legen und zu seinen Taten stehen. Reue zeigen (falls überhaupt vorhanden, wovon ich nicht ausgehe).

Scheint die Reue echt, kann sich das mildernd auswirken.

PS:
Selbst Affen meiden beim zweiten Mal die roten Beeren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von veshvesh
30.05.2016, 11:09

Danke

PS: Blumen wachsen eben schneller als Unkraut.

0

wurde schon zwei mal inhaftiert. Jeweils 5 Monate wegen Erschleichung von Leistungen.

In Deutschland unwahrscheinlich, Freiheitsstrafen unter 6 Monaten werden nur in Ausnahmefällen verhängt. § 47 StGB

https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/\_\_47.html

Er hat einen festen und gutbezahlten Job,

Dann kann er auch einen Anwalt bezahlen.

Alte Juristenweisheit: Jeder, der sich vor Gericht selbst vertritt, hat einen Idioten als Mandanten.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von veshvesh
30.05.2016, 11:06

Top. Danke dir für deine Hilfe.....

0

Er hat einen festen und gutbezahlten Job

und kann sich keinen Anwalt leisten? Deiner fiktiven Geschichte mangelt es an Logik.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von veshvesh
30.05.2016, 11:01

Da dankt man direkt dem ersten sinnlosem Kommentar!

Eventuell kostet es ja auch Geld das Haus komplett neu einzurichten, Handwerker zu zahlen und des weiteren den allgemeinen Lebensunterhalt aufzubringen.

Anscheinend mangelt es deiner Logik an Vorstellungsvermögen.

0
Kommentar von veshvesh
30.05.2016, 11:18

ein weiterer Erklärungsversuch..... nummer eins: ticket war vorhanden, nur war es eine zone zu wenig (anscheinend unabsichtlich)....ich schildere des weiteren die geschichte nur wie ich sie gehört habe....das heißt: ich weiß nicht ob er sich keinen anwalt leisten kann oder denkt er ist eh unschuldig. oder ob er einfach scon denkt er wandert in den bau....

0

Diese Person wurde zwei Mal wegen Schwarzfahrens erwischt und deswegen inhaftiert? Jetzt wurde er wieder dabei erwischt und es wird deswegen eine Gerichtsverhandlung geben? Verstehe ich das richtig?

Sorry, aber das kann so nicht sein, niemand geht wegen einmal Schwarzfahren für 5 Monate in den Bau!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von veshvesh
30.05.2016, 11:13

Erst Strafe: 6 Monate....abgesessen davon 5 (rest bewärhung)

zweite Strafe: 8 Monate...abgessen wieder 5 (rest bewärhung plus 160 sozialstunden)

Solltest du meinen Worten kein Glauben schenken können, ist das allein dir überlassen. 

0

Hatten damals die Inhaftierungen betreffend der Erschleichung von Leistungen auch etwas mit Fahren ohne gültige Fahrkarte zu tun oder war das ein komplett anderes Themengebiet?


PS: Ein Haus... guter Job... das mit den Anwaltskosten verstehe ich nicht ganz (Rechtschutzversicherung?)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von veshvesh
30.05.2016, 11:05

Gleiches Vergehen, also ja.

Rechtsschutz soweit ich weiß noch nicht vorhanden.

Zu den Kosten ist die Antwort gerne dem ertsen Kommentar zu entnehmen.

0

wenn du gutes geld verdienst .. fahre nicht schwarz .. kauf ne fahrkarte und hör auf mit diesem blöödsinn von fiktiven geschichten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von veshvesh
30.05.2016, 11:11

Danke dir Proffesor für die weißen Worte. Das "fiktiv" ist nicht relevant, aber dir anscheinend nicht klar das es nicht fiktiv ist. Nichts desto minder ist es nicht meine Geschichte, deshalb kein DU. Danke

0

Was möchtest Du wissen?