Frage von IsaSparkle, 176

Was denkt ihr von/über die Jugend von heute?

Hallo. Ich denke, um zu erklären, was genau ich mit, bzw. wie ich diese Frage meine, muss ich mich kurz ein wenig vorstellen. Mein Name ist Elisa und ich gehöre mit meinen zwölf Jahren zu der heutigen Jugend.

Mich persönlich scheint der schlechte Ruf der Jugend von heute regelrecht auf Schritt und Tritt zu verfolgen.

Mir sind schon so viele Situationen passiert, in denen Ich - aufgrund meines Alters anders behandelt und wahrgenommen wurde als Erwachsene (vergleichbare Verhaltensweisen vorhanden, also weiß ich sehr wohl, dass mit Erwachsenen anders umgegangen würde).

Vermutlich fängt es bei jetzt schon an.

Eine Zwölfjährige mit Zugang zum Internet? Das geht ja gar nicht! Was willst du auch anderes erwarten? Heutzutage haben ja auch schon Zehnjährige einen fetten IPod, oder wie diese ganzen technischen Geräte auch alle heißen!

Ja, ich habe ein eigenes Handy mit Internet, und ja, ich habe sogar einen eigenen Laptop mit Internet! Aber wenn man in die achte Klasse kommt, wird man solch Neulandsgeräte ja wohl haben dürfen.

Jedenfalls, so wie ich das beobachtet habe, wird über Jugendliche schneller im negativen Sinne verurteilt, als über Erwachsene.

Ich war mit meinem Hund Pablo spazieren gehen. Ein paar andere Leute sind mir einmal entgegengekommen, als Pablo gerade ein bisschen geschnüffelt hat. Ich habe ihn ein bisschen gucken lassen, wollte dann aber weitergehen. Also sagte ich - etwas lauter -: Komm, Pablo, weitergehen! Die Leute, die da gerade auch in Hörnähe waren, hat das natürlich gar nicht gefallen. Nicht gerade leise, aber unter sich, kamen Sprüche wie: Die JUgendlichen wissen auch gar nicht mehr, wie man mit Tieren umgeht! Tz! Ich muss etwas lauter sprechen mit Pablo, weil er alt und schon etwas schwerhörig ist und ich ihn nicht nur erraten lassen will, was ich denn genau mit dem Ziehen an der Leine meine. Nur etwas weiter kam ein älterer Mann mit einem jungen Hund entgegen. Der hatte wohl nicht ganz gehört, jedenfalls hat der Mann den HUnd ganz schön zusammengestaucht und ihm schließlich auch so mit dem Knie in die Seite gestoßen. Die Leute, die sich über mich beschwert hatten, haben sich bei dem Gebrülle des Mannes umgedreht und zugeschaut. Aber nichts mit Beschweren! Einer hat sogar zustimmend genickt. Ich habe den Hundebsitzer freundlich darauf hingewiesen, dass man mit körperlichem bei Hundeerziehung keinen Erfolg hat, also von Liebkosungen abgesehen. Dann habe ich einen guten Abend gewünscht und bin weitergegangen. Aber, ich meine hey! Ich Zwölfjährige habe einem erwachsenen Mann einen Ratschlag gegeben!
Ich solle mich nicht einmischen, und überhaupt, ich kann in meinem Alter ja wohl keine Meinung über gut und schlecht und gut haben und und und.

Solche Sachen erlebe, höre und sehe ich sehr oft. Ich weiß, dass nicht alle Erwachsenen so denken, aber jedenfalls zu viele. Ich weiß, das hier ist nur ein Beispiel, aber mir gehen die Zeichen aus.

Wie denkt ihr über sowas? Was denkt ihr von der Jugend?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von 99NekoChan, 18

Ich (W/16) rege mich oft über ähnliches auf. Ich diskutiere sehr gerne mit anderen Menschen über verschiedene Themen werde aber von vielen Erwachsenen einfach nicht für voll genommen. So im Sinne:"was weiß die denn die ist doch nur 'n Kind". Viele fallen mir einfach in's Wort oder hören mir nicht zu, verlangen aber von mir das ich sie ausreden lasse und ihnen zuhöre. Ratschläge von mir werden oft mit 'nem skeptischen lächeln abgelehnt oder vollkommen ignoriert. 

Als Teil der heutigen Jugend sage ich aber auch das ich viele unverschämte Jugendliche kenne und viel mit solchen Menschen zu tun hab. Wenn aber ein Elternteil zum Elternabend an meiner alten Schule erscheint und trotz eines höflichen "Guten Tag" von meiner Seite  stumm an mir vorbei geht (obwohl er/sie mich gehört hat) ist mir schnell klar woher derartige Verhaltensmuster bei den Kindern und Jugendlichen kommen denn ein Kind sucht sich immer ein Vorbild wo wir wieder bei dem sind was ich oben beschrieben habe. Wenn du ein Kind ständig beim reden unterbrichst wird es dich irgendwann auch unterbrechen weil DU ihm gezeigt hast dass das okay ist. 

Respektloses Verhalten kommt also nicht von irgendwo und es sind auch nicht die Jugendlichen die Schuld daran sind. Eher die die ihnen dieses verhalten vorleben.

LG NekoChan :3

Kommentar von 99NekoChan ,

Danke für das Sternchen :3

Antwort
von XNightMoonX, 43

Vorweg: Wenn es sich um Tierquälerei handelt, darf man sich einmischen. Das hat dann auch nicht wirklich was mit Unverschämtheit zu tun! Ein Tier mit körperlichen Schmerzen zu erziehen, ist gesetzlich verboten!
In Deinem Fall hatte alle beteiligten "erwachsenen" keine Ahnung von Tieren. Das haben sowieso nur die wenigsten.
Du hast da absolut nichts falsch gemacht.

Zu der Jugend "von heute":

Es gibt keine Verallgemeinerung. Nicht jedes Kind ist wie andere Kinder. Nicht jeder Jugendliche ist wie andere Jugendliche. Und auch nicht jeder Erwachsene ist wie andere Erwachsene.

Jeder entwickelt sich anders. Und Reife & Verstand haben mit dem Alter nichts zu tun.

Das Du ein Handy hast, ist vollkommen in Ordnung. Die heutigen Zeiten sind nun mal anders, als die damaligen.
Ich hatte mit 12 Jahren auch mein erstes Handy. War zwar noch ein Tastenhandy von Motorola, aber immerhin.

Heutzutage würde ich mein Kind nicht ohne Handy weglassen. Wir leben nicht mehr in der Zeit, wo man unbeschwert als Kind weg konnte. Heute passiert immer mehr schlechtes.
Wenn irgendwas passiert und niemand kann einen erreichen, ist man am Ar***.

Mein kleiner Bruder (14) hat auch ein Talent sich immer in Schwierigkeiten zu bringen. Daher hat er auch früh ein Smartphone bekommen. Ich kann über Google+ sehen wo er ist. Und man glaubt nicht, wie oft ich ihm schon den Hintern gerettet habe.

Erwachsene meinen immer, dass sie mehr Ahnung und Erfahrungen haben. Das ist allerdings nicht immer der Fall.
Erfahrungen machen das Leben und da hat jeder ein anderes. Meine Jugend hat auch früh aufgehört. Ich habe mich um Probleme gekümmert, um die man sich in diesem Alter eigentlich nicht kümmert.
Mit 18 habe ich mich sogar mit dem Jugendamt angelegt und habe auch gewonnen, da ich einfach die besseren Argumente und Tatsachen vorlegen konnte.

Das Alter ist nichts weiter als eine Zahl. Reife, Verstand und Erfahrungen hängen damit zusammen, was man erlebt und inwiefern man sich bildet.

Nimm Dir das nicht zu Herzen. Menschen verallgemeinern gerne und glauben fälschlicherweise, dass ihnen das Recht zum urteilen zusteht. Ist aber nicht so.

Wenn ein Mensch schlecht zu Dir ist, sagt das nichts über DICH aus. Aber eine ganze Menge über den anderen.

Antwort
von rotesand, 37

Hallo Elisa :)

Vorneweg ----------> Jede Generation nahm/nimmt sich bisher das "Recht" heraus, der ihr Nachkommenden Dinge wie Werteverfall, Rücksichtslosigkeit, Oberflächlichkeit, Materialismus, Wollust oder Ähnliches zu attestieren. Das halte ich vorweg für ein "Phänomen", das alle paar Jahre wieder kommt^^ und entsprechend nehme ich's auch nicht ernst!

Ansonsten denke ich (m, 26) ganz ehrlich, dass die "Jugend von heute" nicht viel "schlimmer" ist als wir es damals waren & unsere Elterngenerationen es so in ihrer Sturm- und Drangzeit denn waren!

Die Reaktionen hier wegen deinem Hund kann ich nachempfinden & halte sie für daneben aber da muss ich sagen --------> es wird weniger damit zu tun haben, dass du noch nicht erwachsen bist. Es hat eher damit was zu tun, dass es für die Deutschen drei Themen gibt, bei denen sie abschnallen & ganz schnell jeder meint, er wisse alles: Autos, Fußball und ... Hunde. Das ist im Bezug auf Hunde als ganz schlimm. Jeder ist davon überzeugt, der größte Hundekenner & beste Hundehalter zu sein, und nimmt sich daraus das Pseudo-Recht, andere Hundehalter anzupieschern, wenn ihm was nicht passt oder er was anders machen würde.

Da kann ich nur eine Verfahrensweise empfehlen: "Zum einen Ohr rein & zum anderen raus" :)

Alles Gute! Und mach' dir kein' Kopf :)

Antwort
von kiniro, 19

Es gibt unterschiedliche Jugendliche, wie sich Erwachsene unterschiedlich verhalten.

Nur, weil eine Person älter ist, heißt das noch lange nicht, dass sie über manche Dinge besser Bescheid weiß.

Wenn mir ein Jugendlicher einen Tipp gibt, der mir hilft, freue ich mich darüber und bedanke mich.
Da fällt mir kein Zacken aus der Krone.

Was digitale Medien anbelangt, bin ich eh sehr locker und setze auf Selbstregulation.
Diese "Neulandsgeräte" können Kinder und Jugendliche von mir aus unabhängig von der Schule haben.

Doch, auch du hast ein Recht auf deine eigene Meinung.
Lass dich von solchen Mitmenschen nicht runter ziehen.

Antwort
von Menuett, 24

Unsere Jugend ist heruntergekommen und zuchtlos. Die jungen Leute hören nicht mehr auf ihre Eltern. Das Ende der Welt ist nahe.“

Keilschrifttext aus Ur, ca. 2000 Jahre vor Christus

„Ich habe überhaupt keine Hoffnung mehr in die Zukunft unseres Landes, wenn einmal unsere Jugend die Männer von morgen stellt. Unsere Jugend ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen.“

Aristoteles (384-322 v. Chr.)

Es ist seit zig tausend Jahren "in" die jeweils aktuelle Jugend als viiiiel schlechter darzustellen denn man selbst in der Jugend war.

Das sind einfach dumme Menschen, die kannst du ignorieren.

Antwort
von chanfan, 48

Die Jugemnd war früher nicht anders als heute.

Es gibt so´ne und solche. Und auch bei den Erwachsenen ist das nicht anders. Die einen "werden wirklich weiser" und die anderen bestehen drauf Weise zu sein, weil sie einfach älter sind. Und das Alter hat einfach recht!

Das gleich Thema beim viel geforderten Respekt. meiner Meinung nach muß man sich Respekt verdienen und nicht nur erwarten weil man älter ist.

Und selbst Erwachsene untereinander sind nicht besser. da wollen auch viele

Antwort
von rotreginak02, 59

Meiner Meinung nach gibt es nicht "die Jugend" ,  genauso wenig wie es "die" Erwachsenen" gibt.

Seltsame Menschen gibt es in allen Altersklassen... aber wenn man sich gegenseitig mit Respekt behandelt, so kann jeder von jedem lernen.

Allerdings habe ich bei deinem Beispiel mit den Hunden das Gefühl, dass du da sehr empfindlich bist.... sonst würde es dich nicht so beschäftigen.

Kommentar von IsaSparkle ,

Nein, an sich denke ich mir einfach, die sollen doch denken und sagen was sie wollen, aber ganz im Allgemeinen finde ich es nicht gerecht, wie man bei manchen in meinem Alter oder eben etwas älter in der Jugend direkt abwertet.

Antwort
von DUHMHAITTUHTWEE, 30

Ich muss mir auch immer anhören , dass ich nicht psychisch krank bin , sondern einfach nur in der Pubertät, dass kann ja mal jemand den Lachenden , die nur ich höre,erzählen vllt gehen sie ja dann weg.

Antwort
von bekind, 62

aw, du bist so sympathisch. ich würde die jugend nicht verallgemeinern und dir und jedem anderen auf jeden fall unvoreingenommen begegnen

Kommentar von IsaSparkle ,

Das freut mich, dass ich sympatisch rüberkomme :) Das mit dem Jugend verallgemeinern und das schlechte Denken über die JUgend wird nur teilweie etwas überspitzt ausgelebt.

Kommentar von bekind ,

verallgemeinerungen sind halt nie gut, ganz egal ob sie auf ein geschlecht, eine hautfarbe, eine altersgruppe oder was auch immer bezogen sind :)

Antwort
von FrageAntwo, 29

Ich stimme dir im vollsten Umfang zu!!Genau diese Feststellungen muss ich leider auch teilweise machen und denke das gleiche wie du

Kompliment für diese tolle Frage!

Antwort
von yatoliefergott, 42

Du redest mir aus der Seele. Nur weil 99% der Jugendlichen heutzutage unreif sind, steckt man den restlichen 1% in die gleiche Schublade.

Kommentar von chanfan ,

Dazu müsste man erst mal feststellen, ob es wirklich 99% sind.

Sie sind vielleicht anders als ich oder du. Aber die meisten sind menschlich gesehen relativ neutral und ganz normaler Durchschnitt.

Kommentar von yatoliefergott ,

ich glaube du hast nicht ganz verstanden was ich meine

Antwort
von SchockTv, 60

Die Jungs werden immer oberflächlicher und die Mädchen werden immer n*ttiger.

Naürlich ist das ein bisschen verallgemeinert... aber es ist nunmal überwiegend so.

Kommentar von IsaSparkle ,

Mag sein, dass das mehr hervorsticht als früher. Aber hätte man damals anders gehandelt, wenn es die Möglichkeiten gäbe? Außerdem kann man das so pauschal nicht sagen. Ich stecke außerhalb der Ferien fastv jeden Tag mit einer Horde vor Hormonen explodierenden Jugendlichen zusammen. Es gibt Tussen, es gibt oberflächliche Leute - aber nicht im Allgemeinen.

Kommentar von IsaSparkle ,

Und nein, es ist nicht Überwiegend so. Mag sein, dass es so aussieht, aber Mode verändert sich eben auch.

Kommentar von SchockTv ,

formulieren wir es so... es ist ausgeprägter als sonst

Kommentar von SchockTv ,

Ich denke einfach, muss heutzutage schon jeder mit 10 Jahren ein Handy besitzen?!? Wenn Kinder ein bisschen reifer werden (14 bis 16) ist alles in Ordnung.

Wieviel sicherer wäre es, wenn Eltern einfach mal warten, bis ihre Kinder erwachsen genug sind, um ein Smartphone zu bekommen?

Kommentar von chanfan ,

@SchockTv

Da muß ich dir leider widersprechen. Diese Art von Jungens und Mädels hat es schon immer gegeben.

Und die wird es auch in den nächsten 100 Jahren immer wieder geben.

Antwort
von Froid19, 29

Och, ich denke die meisten regen sich ganz gerne über die "verwöhnte" Jugend auf, aber ich selbst habe sowas kaum erlebt.

Ich gehe Zeitungen austragen und wenn dann mal jemand nach dem Weg fragt (alle Altersklassen) sind die Leute immer höflich. Bin ich dann auch.

Also ich bin jetzt 17 Jahre alt und die meisten "Erwachsenen" behandeln mich immer höflich. Ob jetzt im Geschäft, auf der Straße oder in der Schule.

Antwort
von Daria700, 6

Werden immer brutaler!Und richtige Strafen vom Richter gibt es nicht!

Kommentar von IsaSparkle ,

Brutaler? Wie kommt man denn jetzt da drauf?

Antwort
von Cupcake4444, 18

Es stimmt. Dieser Satz "die heutige Jugend" ist zum Kotzen. & die alten Knacker sind anders oder wie?

Antwort
von Icem12, 61

Ich denke dass einfach heutzutage sich die Jugend mehr distanziert in beser und schlechter gebildete --> mehr "Assis" die keinen Respekt haben und dieses Bild wird dann auf alle Jugendlichen projeziert.

Kommentar von IsaSparkle ,

Ich denke, dass es solche 'Assis' schon früher gab. Nur haben diese Leute heute mehr Möglichkeiten, aufzufallen.

Kommentar von Icem12 ,

Richtig

Kommentar von kiniro ,

Asoziales Verhalten hat mitnichten immer etwas mit der (hier wohl schulischen) Bildung zu tun.

Davor schützt kein Studium.

Antwort
von molly116msp, 24

Wenn du 12 bist gehörst du nicht zur Jugend denn eigentlich kommt das Wort Jugend von jugendlich und mit 14 bist du erst jugendlich du bist also ein Kind! :)

Kommentar von IsaSparkle ,

Das mag offiziell so sein, aber - tut mir Leid, wenn ich hier manche enttäuschen muss - die Pubertät fragt nicht nach deinem Perso, sie klopft auch nicht an die Tür, nein, sie tritt das ganze Haus zusammen. Und wenn die Pubertät da ist, ist man irgendwie auch jugendlich. Ob jugendlich oder Teenager (was vielleicht direkter auf Pubertät zutrifft, obwohl es eigentlich das Selbe ist), man ist dann schon irgendwie in diesem speziellen Alter, und irgendwie gehört das auch zusammen.

Kommentar von kiniro ,

Mit 12 kommen die meisten in die Pubertät.
Ab dann darf sich die betreffende Person auch als Jugendliche(r) bezeichnen.

Antwort
von Nikita1839, 26

Ich verallgemeinere nicht, ich meine damit nur die, die sich angesprochen fühlrn müssen.

Die heutige Jugend ist in meiner Gegend zum größten Teil einfach Mist! Ich bin selber erst 17 und bin bodenständiger aufgewachsen. Mit 8 Jahren braucht man kein iPhone! Man braucht auch keine Internetflat! Und auch kein Facebook. Ich hatte mein erstes Handy mit 13, ein Nokia ohne Kamera, mit Snake darauf.
Heute sind viele Frühreif, weil sie mit 9 schon die ersten Porno Seiten besucht haben. Deshalb istein Bruchteil der Jugend auch einfach nicht Beziehungsfähig. Liebe= Bauchkribbeln und Sex. Sex ist wie im Porno. Mit 12 muss man rumvögeln, aber hart wie im Porno!! Frau ist ein Gegenstand.
Zu älteren Respekt haben, ach was (ja, Respekt beruht trotzdem auf Gegenseitigkeit), aber in der Bahn aufstehen, weil eine 80- jährige sonst stehen muss, können die sich garnicht vorstellen. Lieber selfies machen.
13-17 Jährige gehen fett feiern, nicht nur Bier ist da hier im Spiel. Wodka muss es sein. Alles mit +40%. Rauchen ist cool, weil sieht halt schnieke aus (Ein ehemaliger Bekannter hat mit 6 angefangen zu rauchen. 6!).
Kinder schlagen ihre Eltern, weil die ein Kind nicht vernünftig erziehen können.
Markenkleidung und teure Technik müssen sein. Nike, Adidas, Apple, Beatskopfhörer und teure Handtaschen. Sonst bist abgeschrieben. Und Kiffen. Das ist total in! Genauso wie Schule schwänzen.

Es gibt viele Jugendliche wie mich, garantiert. welche die sich nicht in Komma saufen, rauchen und Nacktbilder teilen. Aber 80% der Jugend zwischen 8-17 Jahren sind einfach voll daneben.

Es gab in früheren Generationen aber genauso viele Schwarze Schafe, die es für ihr Alter übertrieben haben

Antwort
von Randler, 51

Allein bei der Frage und bis zum ersten Absatz hab ich schon aufgehört deine Frage zu lesen..

Die Jugend von Heute ist auch nicht schlechter als die von Gestern oder Vorgestern. So etwas gibt es einfach nicht. Das Zeitgeschehen beeinflusst die Jugend.

Hätte die Jugend von 1945 heute gelebt wäre Sie auch nicht anders als die Heutige und umgekehrt.

Kommentar von IsaSparkle ,

Hm, das ist schade! :D Also dass Sie nicht weitergelesen haben. Aber es freut mich, dass Sie das so sehen, ich bin auch ihrer Meinung. Mir ist bloß aufgefallen, dass einige Erwachsene dieses Denken etwas zu stark ausleben.

Kommentar von CocoKiki2 ,

groovy

Antwort
von CocoKiki2, 54

die jugend von heute ist recht groovy

Kommentar von IsaSparkle ,

Ähm - Entschuldigung, aber was bedeutet das?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community