Frage von ari1985, 55

Was denkt ihr über Soros Aussage am WEF das die EU vor dem Zusammenbruch steht, Nur unnötige Panikmache oder Weitsichtig von ihm?

Antwort
von berkersheim, 27

George Soros ist Investor und alle Äußerungen von ihm sind immer unter dem Vorbehalt zu sehen: Welche Spekulationen hat er gerade laufen, wo möchte er die Konkurrenz in die falsche Ecke schicken, um dann allein abzustauben. Von G. Soros sind keine neutralen Aussagen zu erwarten. Das ist ein Trickser. Die EU bricht erst zusammen, wenn A. Merkel dafür gesorgt hat, dass Deutschland ausgelaugt ist, außer Schulden nichts mehr da, was sie zusammen mit Herrn Drahgi holen könnte. Solange die Deutschen fleißig arbeiten und Steuern zahlen wie die Weltmeister, von denen sie dann selbst am wenigsten haben, solange können die EU-Gewinnler die EU über Wasser halten.

Es gibt sogar immer noch Leute, die das gut finden. Außer, dass Deutschland den Zahlmeister spielt gibt es doch bei nichts im vielbeschworenen Euroa irgendeine Einigkeit. Schwerer von Gewicht als G.Soros Auslassungen ist die Entscheidung des IWF, nach nochmaliger Prüfung, nicht in das neue Rettungspaket für Griechenland einzusteigen. Die Kiste ist ihnen zu heiß. Die muss Deutschland alleine stemmen.

Jetzt stehen noch die Italiener mit ihren bankrotten Banken vor der Tür. Die Portugiesen und Spanier wollen auch wieder neue Schulden machen und Frankreich ist eh ein Desaster. Ich bin sehr gespannt, wie lange die Deutschen das aushalten. Für Polizei haben wir kein Geld, an Krankenhäusern wird gespart, Infrastruktur verrottet. Herrn Schäubles "schwarze Null" funktioniert nach dem Motto, erst mal alle Vorräte aufzehren bis nix mehr da ist und dann sollen die nächsten Generationen mal was leisten: Schulden abbauen und Gelder für staatliche Grundleistungen zusammenkratzen.

Wir können statt dessen dann in Griechenland Autobahn-Hopping machen: Von einer milliardenverschwendeten Teilautobahn zur nächsten. Merke: In Griechenland werden keine Autobahnen gebaut (mit EU-Geld versteht sich), damit Autos drauf fahren, sondern nur Autobahnteilstücke, damit die befreundeten Bauunternehmen nach vorheriger Spende an die Politiker für wenig Leistung viel Geld in die Tasche stecken können. Die Deutschen habens doch, die können das ruhig zahlen.

Antwort
von nikfreit, 22

Wenn jemand wie Soros sich so äußert ist vor allem Mißtrauen angebracht, weil er an diesen Mechanismen ganz direkt beteiligt ist.

Möglicherweise hat er eine Wette gegen Europa laufen und es geht ihm nicht schnell genug?

Expertenantwort
von ArnoldBentheim, Community-Experte für Politik, 32

Soros ist ein seniler Greis, der zu lange in amerikanischen Dunstkreisen lebt und vielleicht etwas von Finanzwirtschaft, aber nichts von Europa versteht!

Dass sich die europäische Einigung angesichts der Vielzahl der Mitglieder nicht vollkommen unproblematisch vollziehen kann, ggf. auch mal einen Rückschlag erleidet, indem die Mitgliedschaft des einen oder anderen Landes wegen Rückfalls in undemokratische Gesinnung zeitweilig suspendiert werden muss, sollte niemanden, der bei Verstand ist, verwundern. Das bedeutet jedoch nicht das Ende der EU!

Die EU wird sich weiter entwickeln, und zwar zu einer engen Gemeinschaft der europäischen Staaten auf demokratischer Grundlage. Die EU hat Zeit, sie ist ein langfristiges Projekt, und daher ist es nicht wesentlich, ob Fortschritte in 10 oder erst in 20 oder 30 Jahren greifen.

MfG

Arnold

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community