Frage von Rage5, 7

Was denkt ihr über so einen Gedanken, ist er schön für euch oder nicht?

Ich ahsse die welt und deshalb weil ich einsam war hab ich meine vortselung freien lauf gelassen

irgendwie Liebe ich fiktion also habe ich mir fiktive freunde vorgestellt und führe ab und zu mal Selbstgespräche ich finde mein fiktives leben schöner leider aber bin ich immer noch im Bewusstsein das ich mich in der Realität befinde Ich weiß das aber mein Gedanken ist fiktiv

Dadurch ist es halt gemischt

Ich hab sogar innere stimmen die mir aufträge geben ich find das krass und ich wünsch komplett da zu sein

 Jetzt versuche ich meine Realität irgendwie wegzudrängen damit ich mich nicht schlecht fühlen muss aber ich weiß nicht was ich machen soll gibts da Methoden zum helfen?

In der welt in meinem Kopf sind auch harte Sachen aber ich weiß das da auch gute Sachen sind wer könnte helfen?

Antwort
von hollmilli, 7

ich kann dich total verstehen,ich mag die welt auch nicht,aber du solltest sie deswegen nicht wegschieben.. nimm dir mal Ruhe und versuch etwas mehr Selbstvertrauen zu gewinnen :) versuch einfach mal deine ganzen schlechten Gefühle weg zu drängen 

♥versuch es♥

Kommentar von Rage5 ,

Ja ich muss es versuchen aber ich bin in diese fiktive welt wirklich reinfokusiert

Ich habe so verschiedene Träume die ich wahrwerden lassen will

Ich weiß einfach nicht was gutes an der Welt zu finden

Antwort
von DavidsAccount,

Viele leute entfliehen der realität mit alkohol oder härteren drogen.
Halte ich persönlich allerdings für keine gute idee, aber jedem das seine...

Kommentar von Rage5 ,

Ich hasse halt Realität

Ich will von ihr so weit weg wie möglich und daher fiktion es gibt Problem mit vielen Leuten

Kommentar von DavidsAccount ,

zieh weit weg von allem. Irgendwo an einen einsammen ort ohne menschen, auf einen berg oder in einen wald. Bau dir eine hütte und leb als selbstversorger. Dan bist du weit, weit weg von allem...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community