Frage von nailalu, 65

Was denkt ihr über Feminismus und kann sich ein Mann als Feminist bezeichnen?

Antwort
von uyduran, 54

Was denkt ihr über Feminismus?

Der Feminismus ist eine Bewegung, die sich gegen patriarchalische und machistische Gesellschaftsstrukturen wendet. Wenn man sich vor Augen hält, dass sich in der großen Mehrheit der Länder auf dieser Welt nach wie vor derartige Zustände vorfinden, dann kommt man nicht drumherum zu sagen, dass Feminismus sehr wichtig ist. Wir dürfen auch niemals vergessen, dass die gegenwärtige Situation der Frauen in Deutschland erst durch den Feminismus entstanden ist. Bis 1977 brauchten Frauen die Erlaubnis ihres Ehemannes, um arbeiten zu dürfen. Bis 1958 durften Frauen in Deutschland nicht ohne Erlaubnis des Vaters oder Ehemannes den Führerschein machen. Bis 1962 durfte eine Frau ohne Zustimmung ihres Ehemannes kein Bankkonto eröffnen. Bis 1995 war Abtreibung in Deutschland illegal. Bis 1997 galt innerhalb einer Ehe der Straftatbestand der Vergewaltigung nicht, auch wenn sich ein Partner gegen den Willen des Anderen körperlich an diesem verging. Sexuelle Gewalt in der Ehe war allenfalls Körperverletzung und Nötigung. Du siehst also: Wir zeigen heutzutage mit dem Finger auf die arabischen Länder und bezeichnen sie als rückständig, dabei war es in Deutschland vor noch nicht allzu langer Zeit nicht viel besser. Und auch heute gibt es in vielerlei Hinsicht Nachholfbedarf, beispielsweise wenn es um die Entlohnung geht oder um Prostitution.

Kann sich ein Mann als Feminist bezeichnen?

Selbstverständlich! An feministischen Bewegungen beteiligen sich mit zunehmender Tendenz auch Männer, beispielsweise in der arabischen oder lateinamerikanischen Welt. Feminist zu sein bedeutet, dass man für Gleichberechtigung, Menschenwürde und die Selbstbestimmung der Frau ist. Dass man erkennt, dass diese Werte auf dem überwältigenden Großteil dieser Welt nicht gegeben sind. Dass man gegen patriarchalische Konstrukte ist. Sprich, ein Mann, der Vernunft und Empathie besitzt, sollte mit dem Grundsatz des Feminismus absolut übereinstimmen.

Das Problem in Deutschland ist, dass der Feminismus größtenteils falsch (weil selektiv) wahrgenommen wird. Was viele Frauenrechtsbewegungen täglich leisten, bekommen die meisten Menschen gar nicht mit. Die Berichterstattung unserer Medien legt sich in erster Linie auf skandalöse Berichte aus, die Aufsehen erregen und sich entsprechend verkaufen. Deswegen denken die meisten Deutschen, wenn sie das Wort Feminismus hören, an Femen-Aktivistinnen, die oben ohne in der Kirche herumhüpfen oder das eine oder andere vielleicht etwas extreme Statement von einer Alice Schwarzer. Derartige Dinge spiegeln aber nur einen Bruchteil des (deutschen) Feminismus wieder und werden von den Zeitungen, Fernsehsendungen und Internetplattformen meistens plakativ und dramatisierend dargestellt. Der Deutsche setzt solche Beobachtungen dann aber natürlich absolut und konditioniert sich negativ auf eine komplette Bewegung, der er eigentlich, würde er sie in ihrer Ganzheitlichkeit kennen, zustimmen würde.

LG

Kommentar von nailalu ,

Danke für diese ausführliche Info und deine ehrliche Meinung!

Kommentar von uyduran ,

Gern geschehen!

Antwort
von alashatt, 61

Ja, kann er, weil Feminismus sich nicht, wie von Erzkonservativen gerne aufgefasst, gegen Männer richtet, sondern gegen Patriarchalismus und Geschlechterrollen. Tatsächlich könnten sogar auch Männer davon profitieren, wäre beides aufgehoben.

Antwort
von MrHilfestellung, 65

Ich bin männlich und bin Feminist

Kommentar von gestoerter ,

mein beileid

Kommentar von MrHilfestellung ,

Wieso?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community