Was denkt ihr über die Grammatik bzw. über den Satzbau?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Heute hat in Bremerhaven eines der größten jemals in Deutschland gebauten Schiffe festgemacht, um die letzten "Schliffe" vor der Übergabe an die Reederei "Royal Caribbean" abzuschließen. Bereits die zwei Schwesterschiffe der "Ovation", die "Quantum"-und"Anthem of the Seas" wurden an den Ausrüstungskai in Bremerhaven angetaut. Alle Schiffe wurden in Papenburg auf der Meyer Werft gebaut. Die Ovation of the Seas ist knapp 350m lang und hat eine zugelassene Gästezahl von über 4000 PAX (Passagieren). Auf ihre erste Fahrt wird sie im April ab Southampton bis Peking gehen und dabei 53 Tage unterwegs sein.     Das ist der Text :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Darcy1111
28.03.2016, 20:29

Wenn die Schiffe im Original Quantum of the Seas und Anthem of the seas heißen, dann muss der Strich bei Quantum vor die Anführungszeichen

0
Kommentar von SchakKlusoh
28.03.2016, 20:50

Die Mehrzahl von Schliff hört sich sehr merkwürdig an. "Der letzte Schliff" oder "den letzten Schliff verpassen" ist ein feststehender Begriff. "Schliffe abschliessen" klingt seltsam.

Verschiedene Schliffe gibt es bei Diamanten. Das betrifft aber den kompletten Diamant. Ein Diamant hat zB. einen Brilliant-Schliff, ein anderer einen Treppenschliff, etc.


"Quantum"-und"

Was soll der Bindestrich bedeuten?

Wenn man etwas in Anführungszeichen setzt, sollte man es immer tun.


Auf ihre erste Fahrt wird sie im April ab Southampton bis Peking gehen und dabei 53 Tage unterwegs sein.


Auf ihre erste Fahrt (Jungfernfahrt?) wird sie im April gehen und dabei 53 Tage von Southampton nach Peking unterwegs sein.


0
Kommentar von Motionster
28.03.2016, 21:04

Ja der Bindestrich war überflüssig. der letzte Satz ist auch etwas komisch formuliert. Aber Danke für das Feedback

0

Das Bild fehlt. Antworte selbst auf deine Frage, dann kannst du das Bild anhängen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Motionster
28.03.2016, 20:16

Heute hat in Bremerhaven eines der größten jemals in Deutschland gebauten Schiffe festgemacht, um die letzten "Schliffe" vor der Übergabe an die Reederei "Royal Caribbean" abzuschließen. Bereits die zwei Schwesterschiffe der "Ovation", die "Quantum"-und"Anthem of the Seas" wurden an den Ausrüstungskai in Bremerhaven angetaut. Alle Schiffe wurden in Papenburg auf der Meyer Werft gebaut. Die Ovation of the Seas ist knapp 350m lang und hat eine Zugelassene Gästezahl von über 4000 PAX (Passagieren). Auf ihre erste Fahrt wird sie im April ab Southampton bis Peking gehen und dabei 53 Tage unterwegs sein.    Das ist der Text

0
Kommentar von Motionster
28.03.2016, 20:21

Kannst du ein kurzes Feedback abgeben ?

0
Kommentar von Motionster
28.03.2016, 20:34

Ja :). Danke jedenfalls

0