Frage von AliaMaria, 124

Was denkt ihr über den IS und den Terror hier in Europa?

Ich wollte einfach mal wissen, was ihr so darüber denkt und was ihr für Meinungen habt. Sollen wir etwa in Angst vor dem Terror leben? Sollen wir unser Leben dem Terror anpassen? Schreibt ruhig mal eure Meinung!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von QFHFY, 88

Terror ist die Verbreitung der Angst.

Angst vor der Verbreitung der Angst zu haben funktioniert nicht. Erst wenn man sich vor den Anschlägen, den Gewalttaten und den Extremisten fürchtet gelingt Terror. Das heißt jeder von uns ist dazu in der Lage Terror zu verhindern ohne aktiv irgendetwas zu erledigen.

Angst zu haben ist einer solchen Situation einfach falsch , denn Angst blendet. Solidarität ist das Erste was wir zeigen müssen, gefolgt von Mut und Kühnheit. Es ist an der Rolle des Volkes sämtliche Probleme zu beheben, denn sie werden sich nicht von alleine auflösen. Es wird immer mehr Zeit in Syrien durchzugreifen und den IS dort einzuschränken, bevor er noch mehr an Freiraum gewinnt. 

Es ist außerdem wichtig, dass man sich klar von Problemen distanziert und strukturiert denkt. Diese Terroranschläge haben nichts mit den Flüchtlingsströmen zu tun, das muss jedem klar werden. Es ist nicht richtig auf Hass mit rechtem Hass zu reagieren, so wie das zurzeit in Deutschland stattfindet. Es ist nicht richtig "Alternativen" zu suchen wo es doch gar keine Wege gibt. 

Jeder muss sich bewusst werden dass das eine sehr holprige Phase werden könnte. Dennoch ist es gerade jetzt wichtig dass Würde und Recht siegen und nicht Intoleranz und Hass. Ich befürchte dass viele Menschen dies nicht begreifen werden, hoffe aber dass sich dieser Konflikt im Besten lösen wird.


Antwort
von Torrnado, 43

uns bleibt zwangsläufig leider nichts Anderes übrig, als mit dem Terror zu leben und man kann nur hoffen, daß er irgendwann mal besiegt wird ( auch wenn dies zum derzeitigem Zeitpunkt ein Irrglaube ist ) . Ich lebe mein Leben aber weiterhin wie bisher und bin froh, daß ich nicht in einer Stadt wohne, die als Hochburg von ( potentiellen ) Terroristen bzw. Sympathisantenten des IS gilt

Kommentar von Patrick197600 ,

Man wird sich in der Tat leider daran gewöhnen müssen...Vom Terror Angst haben,dass muss man,aber man sollte keine Angst zeigen!Weil genau dies ist das Ziel von Terroristen!Man sollte in der Tat  sein bisheriges Leben weiter leben und so indirekt dem Terrorismus den Kampf ansagen,anstatt Gewalt mit Gegengewalt zu beantworten,was ja nicht selten der Fall ist!

Antwort
von CrispyA, 59

Nein, wir sollen uns nicht dem Terror anpassen und Angst haben nützt auch nichts, ist aber berechtigt. Ich frage mich die ganze Zeit wann und vorallem wie alles ein Ende nehmen wird.

Antwort
von peoplelife, 63

Mag ja alles schrecklich sein, was diese Leute da machen. Angst kann man auch haben, aber sich nicht mehr trauen auf Veranstaltungen zu gehen ist der falsche Weg. So Leute gibt es ja auch.

Denn dann können wir denen grad die Füße küssen. Aber diesen Gedanken mag ich nicht. Das Einzigste was bei den Leuten von IS und Co Volumen hat ist der Bart, sonst nichts. Und ich wäre ja noch blöder wie die, wenn ich auch noch das mache was die von mir verlangen.

Ich werde dieses Jahr Rock am Ring besuchen. Über 90.000 Menschen werden da sein. Mit einem etwas mulmigen Gefühl werde ich sicherlich dort antanzen, aber ich lasse mir nicht den Spass nehmen.


Antwort
von Victoryice, 6

Nun der IS findet Mitglieder trotz allen!Flüchtlinge usw.denke mit der Sicherheit in Deutschland ist es vorbei Anschläge sind jederzeit möglich oder?

Aber werden Kriminelle Salafisten wirklich genug bestraft?Wo bleiben Abschiebungen unsere Regierung sollte Gesetze verschärfen und Abschieben.Und die SPD Grüne stoppen das unfasstbar!Wie man das so in Medien mitbekommt!Und vor der Abschiebungen bekommen Kriminelle noch die Möglichkeit zu fliehen oder Menschenrechtler helfen denen noch!Was ist nur los?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community