Frage von Centario, 105

Was denkt ihr, ist es noch normal eine Ehe zu schließen oder ist das Eingehen einer Partnerschaft sinnvoller?

Antwort
von Alterhaudegen75, 39

Ob es Sinnvoll ist? Keine Ahnung, kommt immer auf jedem selbst an denke ich.

Ist die Ehe überholt? Das auf jeden Fall. Gerade in der heutigen Zeit. Viele verbinden die Ehe ja damit das die Frau abgesichert ist, falls mal etwas passieren sollte. Oder das man im Falle des Falles für den anderen Entscheidungen treffen kann, sollte es durch einen Unfall mal dazu kommen.

Allerdings gibt es in der heutigen Zeit ja Patientenverfügungen wo Mann / Frau alles ebenso vorher festlegen kann.

Gleiches gilt für die Absicherung. Auch das kann man im Vorfeld regeln selbst wenn man nicht verheiratet ist.

Aber trotzdem. Ich mag einfach den Gedanken diesen Ring zu tragen. Zu sagen es ist MEINE Frau. Für mich sagt das immer noch etwas aus. Etwas unerschütterliches, wenn man jetzt einmal die hohe Scheidungsrate und das Fremdgehen außer acht lässt.

Man kann es mir wegen mir als, na sagen mir Träumerei, auslegen. Oder vielleicht Nostalgisch oder oder oder. Und diesen ganzen Gottkram schieben wir auch mal zur Seite.

Austoben kann man sich vorher, aber zusammen alt werden nur einmal. Und das möchte ich dann doch gerne eben mit meiner Frau machen. Für die man sich Zeit seines Lebens entschieden hat. Und ich für mich würde auch nur einmal Heiraten wollen, und nicht wie andere 2,3,4 oder 5 mal. Das wäre für mich erst recht nicht Sinnvoll.

Für mich ist die Ehe auch in der heutigen Zeit wo man sie eigentlich nicht mehr braucht, etwas was aussagt das die Frau zu mir gehört.

Wenn ich so recht darüber Nachdenke ist das schon reichlich Verträumt und etwas Kitschig . Aber völlig egal. Jeder soll mit sich und seinem Partner den Weg gehen den man gehen möchte. Ob nun mit oder ohne Hochzeit.

Antwort
von TerminatorCat, 57

Ich denke, wer sich liebt und die Ehe vorallem symbolisch sieht, eben auch mit den Werten, wird heiraten wollen. Desweiteren hat man als Ehepartner mehr Rechte wie den anderen Partner uneingeschränkt im Krankenhaus zu besuchen bzw auch Entscheidungen zu treffen..

Persönlich würde ich es auch machen wollen, um meinen Partner / Mann zu zeigen, dass es nur noch ihn gibt ( symbolisch ) und wenn eben Kinder geplant sind. 

Muss jedes Paar selbst entscheiden und erzwingen würde ich es meinen Partner auch nicht, wenn er es nicht möchte :)

Kommentar von TerminatorCat ,

In der heutigen Gesellschaft / Zeit wollen die wenigsten menschen sich für Dauerhaftigkeit, Stabilität und Pflichten entscheiden. 

Wechselne Partner, zu den wechselnen Lebenssituationen / Zwecken sind leichter abzustossen als einen Ehepartner.

Antwort
von Andrastor, 52

"Bis das der Tod euch scheidet", war zu einer Zeit sinnvoll als die Menschen eine durchschnittliche Lebenserwartung von 30 Jahren hatten und eine Ehe tatsächlich nach 5-10 Jahren durch den Tod geschieden wurde.

Seit sich aber die Lebenserwartung immer weiter erhöht, stiegen auch die Zahlen der unglücklichen Ehen rapide an.

Auch wenn viele davon sich nie scheiden ließen (aufgrund von Tradition und den gesellschafltichen Folgen), so traue ich mich zu behaupten dass ein Großteil der Eheleute in den letzten Jahrhunderten eine Scheidung dem Eheleben vorgezogen hätten.

Von daher kann ich zusammenfassend sagen, ist die Ehe seit... was nehmen wir? sagen wir mal dem Beginn des 18. Jahrhunderts völlig überholt.

Expertenantwort
von JZG22061954, Community-Experte für Partnerschaft, 3

Ganz sicher ist die Eheschließung auch wenn es von vielen so gesehen wird noch längst nicht überholt und ich wage auch die Prognose, das dies auch niemals geschehen wird. Allerdings ist in diesem Zusammenhang auch zu bemerken, das infolge der gesellschaftlichen Entwicklung die bei weiten nicht nur positives nach sich zieht, ein Großteil der heutigen Generation nicht mehr dazu in der Lage ist Konflikte auch so auszutragen, das für die jeweilige Ehe nur ein minimaler und reparabler Schaden entsteht, das lässt sich aber auch auf ganz normale Eheähnliche Beziehungen und auch auf Freundschaften erweitern. Anstatt den komplizierten Weg der Konfliktlösung zu beschreiten, da wird dann eben der vermeintlich einfachere Weg der Trennung gewählt.


Antwort
von frischling15, 14

Für mich gehört die Ehe, unbedingt zu einer  lebenslangen Partnerschaft .

Ein wunderschöner Gedanke , mit diesen Ringen  der Welt zu zeigen , wir  haben unser  Glück gefunden !

Antwort
von wolfgang1956, 31

Ist es sinnvoll, deine Frage zu beantworten? Wer seine Fragen so ungeschickt und tendentiell stellt, sucht wohl mehr eine Bestätigung seiner Meinung, die besagt, Partnerschaften oder Ehen seien „per sé“ sinnlos. Man begibt sich hier schnell auf „geistiges Glatteis“, das in Denkfallen führt, die nichts Positives im Leben zulassen. (Nimm' diese „Unterstellung“ nicht persönlicher, wie unbedingt notwendig. Ebenso „blöd“ finde ich fragen wie „lohnt der Kauf dieses oder jenes Gegenstandes?)

Vielleicht solltest du deine Fragen umformulieren: Welche Vorteile – oder auch Nachteile – bringen Ehen oder Partnerschaften?

Der Sinn solcher Fragen liegt doch eher in den Augen derer, die eine Partnerschaft oder Ehe eingehen wollen. Bei jüngeren Paaren besteht häufig ein Kinderwunsch, ältere Paare wollen einander ihre Liebe „amtlich“ und öffentlich bestätigen und finanzielle Vorteile (Steuern, Rente … (Warum auch nicht?!)) nutzen, die der Staat bietet … :-)

Kommentar von Centario ,

Ich nehme nichts persönlich, warum auch? Was ich wollte ist ein Vergleich von dem einen zum anderen. Die Partnerschaft ist nunmal hinzugekommen. Ich wollte schon mehr wissen was sie gegenüber der Ehe bewirkt. Alles Neue muß sich nicht als besser erweisen.

Und dann noch(so mache ich das), wenn mir eine Frage nicht zusagt oder so gestellt ist wie ich es gerne hätte, dann lasse ich mich auf die Frage nicht ein. Ich kann doch nicht jeden Fragesteller vorschreiben wollen wie er seine Frage zu stellen hat. Ich würde mir da schon etwas blöd vorkommen. Richtet sich jetzt aber nicht gegen dich. LG

Kommentar von wolfgang1956 ,

Es geht mir hier auch gar nicht darum, anderen etwas „vorzuschreiben“. Dazu gehören bekanntlich zwei: Einer der vorschreibt und ein weiterer, der abschreibt bzw. sich was vorschreiben lässt!

  • Viele Fragen wiederholen sich hier bis zum „Erbrechen“
  • Viele Formulierungen wiederholen sich hier ebenso
  • Es mag dem einen oder anderen im Leben helfen, wenn er gelernt hat, geschickter zu Fragen. Es mag ja nicht jeder ein Nobelpreisträger werden, doch kämen clevere Mitmenschen niemals auf die Idee, Fragen ungeschickt zu formulieren … :-)
Kommentar von Centario ,

Bist du verheiratet oder lebst du in Parnerschaft? Dann könnte ich dich eventuell noch verstehen, das du die Frage für dich auf den Punkt gebracht haben möchtest. :-)

Schreib doch einfach alles ist Schei... .

Kommentar von wolfgang1956 ,

Warum möchtest du immer alles soooo negativ sehen. Bleib' doch einfach positiv … :-)

Antwort
von TassKaff, 5

Partnerschaft ist doch 1000mal sinnvoller

Antwort
von rudelmoinmoin, 29

die §liche Heirat ist nur eine (kleine) Absicherung für´s spätere (Ab)-Leben 

Kommentar von Centario ,

Wenn man will etwas positives?

Kommentar von rudelmoinmoin ,

"wollen,will" müssen es schon deide

Kommentar von Centario ,

OK

Antwort
von HalloRossi, 56

Völlig überholt

Kommentar von Centario ,

Was?

Kommentar von HalloRossi ,

Eine Ehe zu schließen. Mach null Sinn

Kommentar von Centario ,

OK, ob ich das gerne höre oder nicht, will doch keiner wissen?

Kommentar von HalloRossi ,

Warum fragst du denn, wenn du die Antwort nicht wissen willst?

Kommentar von Centario ,

Ich habe mich nur auf deinen letzten Kommentar bezogen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community