Frage von malak277r4, 294

was denkst du über "Islam"?

Antwort
von AbuAziz, 47

Islam

- ist nach dem Verständnis der Muslime die wahre Religion Allahs. Alle Propheten von Adam bis Muhammad haben nichts anderes gelehrt.

Die Wortwurzel des arabischen Begriffs "Islam" (slm) ist die gleiche Wortwurzel wie die von Frieden [salam] und Ergebenheit [taslim].

Zuallererst muss der Muslim Frieden mit Allah machen. Frieden [salam] im Herzen erreicht man nur durch Ergebenheit [taslim] in den Islam (Allahs wahre Religion).

Frieden machen heißt aber auch, dass der Gläubige mit sich selbst und mit seiner Umgebung in Frieden leben soll.


Im Koran, der heiligen Schrift der Muslime, sagt Allah selbst, dass Er den Islam für die Menschen als Religion erwählt hat:

"...Heute habe ich für euch eure Religion vollständig gemacht, und Ich habe Meine Gnade an euch erfüllt, und Ich habe für euch den Islam als Religion gemacht... " (Koran 5:3).


Antwort
von longhairs, 53

Im Koran wird erwähnt
, Wer einen Menschen tötet so ist es als hätte er die ganze Menschheit getötet'
Der Islam ist eine friedliche Religion wie jede andere auch

Kommentar von Iamwho55555 ,

Geiles Bild, Bruder

Kommentar von longhairs ,

Haha danke, bin aber eine Schwester ;)

Antwort
von Maherzain, 123

Der Islam macht einen automatisch zum besseren Menschen man achtet auf seine Fehler und versucht seine guten Taten zu mehreren was ja auch Allah erfreut und er dich dafür belohnen wird. Man ist geduldiger und spürt Wirklich sich sauber was Islam ja auch bedeutet.

Man sollte das mit der Verhüllung nicht falsch verstehen es ist so vorgeschrieben und man sollte dies respektieren. Außerdem machen das die meisten von sich selbst aus weil sie ihren Körper und alles nur ihrem Mann widmen möchten 

Denn welcher Mann teilt gerne seine Frau oder ist damit einverstanden das andere sie anglotzen und anmachen 😅


Kommentar von earnest ,

"Der Islam macht einen automatisch zum besseren Menschen"?? 

Was für eine unglaubliche Überheblichkeit, die aus solchen Worten spricht ...

Kommentar von DerBadener ,

@ earnest

Natürlich macht der Islam einen Menschen besser. Ein Mensch der nicht nach dem Islam lebt, kann einfach machen was er will.

Schau dir mal die evangelischen Christen an. Viele machen einfach, was sie wollen, und kommen trotzdem in den Himmel, dank ihrer Rechtfertigungslehre. Und die Katholiken, die gehen einfach zu Beichte. 

Kommentar von 123Florian321 ,

Sehe ich genauso wie earnest, ganz eindeutig.

Es ist mir völlig gleich, was andere Glauben, das gehört meiner Ansicht nach zum Ateismus dazu, aber Toleranz gegenüber Religionen halte ich trotzdem für sehr wichtig, dasselbe gilt als Religiöser für andere Religionen.

Kommentar von Iamwho55555 ,

@DerBadener "Viele machen einfach, was sie wollen, und kommen trotzdem in den Himmel" keiner dieser Ungläubigen kommen in ihren sogenannten Himmel. Jeder Nicht-Muslime kommt in die Hölle und bleibt dort auch. Das ist nur das was sie verdienen

Antwort
von 123Florian321, 181

Find ich in Ordnung, bin aber Atheist und glaub nicht dran

Antwort
von hellosydney69, 134

Find sie ganz okay

Antwort
von Vordenkerin, 131

Ich finde die Verhüllung und Unterwerfung ist eine Erniedrigung für die Frauen. Sie sollten nicht so früh heiraten müssen und einen Mann finden. Sie sollten ihr Leben genießen und ihre Fähigkeiten kennenlernen. Naja Religionen sind sowieso nicht immer ganz normal.* Die Menschen sind in den allermeisten Fällen gut,aber gibt ja auch die andere Partei ISIS. Abschaum. Ich habe nichts gegen den Islam. Würde ihn aber nicht gerne ausleben wollen.

Kommentar von malak277r4 ,

Ich bin Muslime . Und ich stimme mit Ihnen in dem, was Sie sagen. Aber nur wenige Menschen haben diese Überzeugungen. Und auch "ISIS" gehören nicht zum Islam.

Kommentar von Vordenkerin ,

Ich meinte auch nicht,dass die ISIS zum Islam gehört .. also auf jeden Fall nicht zur Religion. Aber ISIS (Islamischer Staat im Irak) eigentlich ISIG...hat sich nicht durchgesetzt ... Naja blicke da selbst nicht ganz durch. http://mobil.n-tv.de/politik/Warum-wir-den-IS-nicht-mehr-Isis-nennen-article1374... ICH habe aber nichts gegen Dich und wie du deine Religion praktizierst. Töten ist im jeden Fall unrein.

Kommentar von DirectionFreak ,

So ein Klischee. Ich bin muslimisch werde aber nicht von meinen Eltern gezwungen früh zu heiraten oder sonstiges. Wir leben nicht im 18 Jahrhundert weißt du?

Kommentar von malak277r4 ,

Islam ruft nicht zu frühe Heirat. Es ist eine alte Gewohnheit der Araber. und jetzt niemand, es zu tun

Antwort
von longhairs, 152

Es ist eine friedliche Religion, wie jede andere. Und es hat nichts mit Terror zu tun wie manche leider denken. Bin selber Moslima und habe noch nie jemanden körperlich verletzt.

Kommentar von earnest ,

Das glaube ich dir gern, longhairs. 

Aber die verbrecherischen "Gotteskrieger", die sich auf den Koran berufen, schlachten täglich Menschen ab ...

Kommentar von DerBadener ,

@earnest

Ich bin so froh, 

dass die Christen so friedliche Menschen sind. ;-)))))

Deshalb habe sie ja auch in den letzten Jahren in den islamischen Ländern auch nur etwa 1 Million Muslime abgeschlachtet, getötet oder wie immer du dies bezeichnen willst.. 

Allen vorweg der wiedergeborene Christ George W. Bush, der den heiligen Krieg gegen den Terror ausgerufen hat und damit aber den Krieg gegen den Islam gemeint hat. Jedenfalls hat er und seine Nachfolger und die Verbündeten den Terror nicht wirklich bekämpft, dann gäbe es nämlich keine sogenannten Terroristen mehr.

Alles ganz friedliche Menschen diese Christen. Wer beginnt denn all die Kriege der Neuzeit. Doch nicht die Muslime. Es sind immer Christen.

Kommentar von longhairs ,

Ich hab den Koran auch schon gelesen, und es ist eindeutig das IS nichts mit dem Islam zu tun hat, weil im Koran wird erwähnt
,Wer einen Menschen tötet, so ist es als hätte er die ganze Menschheit getötet'
IS gibt vor ein islamischer Staat zu sein, aber letztendlich sind es nur fehlgeleitete Leute die einer Person  folget die selber keine Ahnung vom Islam hat

Antwort
von Jogi57L, 52

....ich denke, der Islam ist ein System der totalen Unterwerfung, das --von der eigentlichen Lehre her-- das Ziel hat, die Menschen gleichzuschalten.

Sie sollen dasselbe glauben, dasselbe denken, wie eine Einheit handeln und sich gegenseitig überwachen und kontrollieren.

Die Menschen dieses Glaubens sollen ständig wiederkehrend bestätigen, dass der dort dargestellte Gott der allmächtige, allwissende, unvergleichbare  etc.. sei.. und sie selbst unwürdig, unwissend und ihm völlig ausgeliefert sind.

Antwort
von Andretta, 18

There are different ways to live islam.

In Germany (and some other countries) there are a lot of muslim people, who live a modern religion, believing also in equality of gender and religions or non-religions. That's ok for me.

Islam in a conservative attitude with unequality and hate against others I don't like. 

Antwort
von malaikastar, 139

Der Islam ist genauso gut wie das Christentum, der Buddhismus und andere Weltreligionen!

Kommentar von Iamwho55555 ,

Nein, er ist VIEL besser

Antwort
von 1988Ritter, 31

Der Islam ist eine totalitäre Religion mit einem ideologischen Ziel zur weltlichen Herrschaft.

Dabei ist der Islam im Dogma des arabischen Mittelalters, und kann dieses Dogma aufgrund von Religionsinhalten auch nicht verlassen.

Man braucht folglich gar nicht über den Inhalt des Islams an sich diskutieren, die Ausrichtung ist einfach nicht annehmbar.

Ich lebe in einer schönen demokratischen Welt mit demokratischen Gesetzen.

Ich brauche weder Islam, noch Scharia, noch einen Kalifen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten