Frage von Angelenos, 38

Was denken sich fremde Leute dabei, wenn sie das (nicht schadhafte) Verhalten anderer Menschen verurteilen - Handynutzung?

Ich war vor Kurzem mit 2 Freundinnen unterwegs und wir mussten vor irgendeinem Laden auf eine vierte Person warten. Ich selbst habe zwar ein Smartphone, bin aber absolut kein Handy-Junkie. Meine 2 Freundinnen hingegen schon... (Junkie meine ich hier nicht negativ)... sie hatten halt beide während des Wartens ihr Handy draußen und haben sich damit beschäftigt. Auf einmal verlässt ein Kunde des Ladens, vor dem wir gewartet haben, das Geschäft und läuft an uns vorbei. Dabei lässt er sehr abfällig einen Kommentar los ...sinngemäß: "es wäre besser, wenn ihr persönlich mehr miteinander reden würdet". Damit wollte er darauf hinaus, dass die Menschen von heute nur noch auf ihre Handys stieren und die zwischenmenschlichen Kontakte wohl leiden/verloren gehen ^^.

Ich selbst kann das ja ziemlich neutral betrachten. Einerseits bin ich selbst nicht so angewiesen auf mein Handy und andererseits erkenne ich aber auch ganz klar an, dass das bei meinen Freundinnen nicht der Fall ist und sie wirklich STÄNDIG mit ihrem Handy am Rumwerkeln sind. Dennoch finde ich so einen Kommentar von diesem Typen unter aller Sau. Was haben Menschen für Hintergedanken, wenn sie wildfremde Menschen so anblöken? Was versprechen sie sich denn davon?

Antwort
von musikuss78, 13

»Was versprechen sie sich davon?«

Vielleicht Einsicht? ;)

Die »heutige Jugend« weiß eben immer weniger mit Technologie umzugehen und betrachtet sie als Ersatz, anstatt sie als Ergänzung zu sehen. Wenn das so weiter geht, werden wir immer weiter depersonalisiert, können unser Grundbedürfnis nach sozialer Nähe nicht mehr stillen, vereinsamen und stressen uns zudem noch übermäßig durch den immensen Informationsüberfluss.

Gleich vorweg: Ich verteufele Technik nicht - aber man sollte lernen, sie richtig einzusetzen. Andernfalls kann das psychologische Folgen nach sich ziehen (die im übrigen auch nachgewiesen sind).

Also ich denke, das Kommentar ist vollkommen berechtigt.

Das zeigt mir schon allein die übersteigerte soziale Abkapselung, die hier deutlich wird. Warum sonst würde man sich gleich aufregen, nur weil ein Fremder mal einen Kommentar abgibt? ;) In anderen Ländern wäre das ein Lächeln und ein bisschen Smalltalk wert gewesen.

Kommentar von Angelenos ,

Warum sonst würde man sich gleich aufregen, nur weil ein Fremder mal einen Kommentar abgibt? ;)

"Aufregen" ... wenn du es so nennen willst... tue aber ja ich mich, der nicht dauernd am Handy hängt.


Das zeigt mir schon allein die übersteigerte soziale Abkapselung, die hier deutlich wird.


Meine Freundinnen (und Freunde, die sich ähnlich verhalten) sind sozial absolut nicht vereinsamt oder abgekapselt. Genau darum geht es ja. Der Mann unterstellt irgendwelche Dinge, ohne die anderen wirklich zu KENNEN.

Kommentar von musikuss78 ,

Nein, es ist nicht sozial, wenn man sich mit 500 Facebook-Freunden und Whatsapp-Kontakten online austauscht. Und es ist ebenso wenig sozial, sich gegenüber zu sitzen, den Anderen aber nicht wahrzunehmen, weil 90% der Zeit in das Smartphone investiert wird.

Antwort
von Wuestenamazone, 18

Das Wort Toleranz kennen viele nicht. Ich denke teilweise wie er aber ich würde das für mich behalten und es denken aber nicht aussprechen. Geht mich auch nichts an

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community