Frage von sever09, 97

Was denken Franzosen über Napoleon ?

Hallo erstmal

ich habe eine frage ,zu Napoleon was denken die Franzosen heute über ihn google konnte mir nicht helfen, ich wahr nur erschrocken als ich in Frankreich wahr und da eine Statur von ihm stand das wahr für mich als wäre da Hitler

Antwort
von whabifan, 43

Napoleon ist in Frankreich grösstenteils sehr angesehen. Bonaparte, Louis 14, de Gaulle, das sind die pappys de la France.

Antwort
von voayager, 16

Da es nicht "die" Franzosen gibt, gibt es auch keine einheitliche Auffassung über Napoleon. Siocherlich wird es aber so sein, dass eine Mehrheit eher ihm mehr oder minder gewogen ist.

Napoleon mit Hitler zu vergleichen ist absurd. Offensichtlich ist die Schule nicht in der Lage oder nicht willens, angemessen über Napoleon zu berichten.

Eine Fortschrittlichkeit dieses Mannes sei erwähnt - Code de civile.

Antwort
von DerSchopenhauer, 45

Der Vergleich Hitler und Napoleon ist unangebracht - Napoleon hat in Frankreich immer noch ein (relativ) gutes Ansehen, weil er die Verkörperung des französischen Selbstverständnisses als "Grande Nation" verkörpert.

Wesentliche Grundlagen der französichen Gesellschaft und vor allen Dingen der heutigen Gesetzgebung sind auf die napoleonische Zeit zurückzuführen.

Man darf auf keinen Fall Napoleon aus der deutschen (preussischen) Sicht beurteilen, um das Verhältnis der Franzosen zum Empereur zu bewerten.

Antwort
von YanMeitner, 44

Also die Meinung in Frankreich ist recht positiv. In der breiten Bevölkerung genießt Bonney noch immer hohes Ansehen, was sicherlich an der Verkörperung der Ideale der Französischen Revolution aus Sicht der Franzosen liegt.

Ich finde sowieso man sollte sich kein Allzuschnelles Urteil über Napoleon erlauben. Es ist einfach ihn als Kriegstreiberische Bestie darzustellen. Fakt ist aber auch, dass er viele er Kriege nicht aus purer Lust am töten vom Zaun gebrochen hat. Frankreich war schließlich eine Bedrohung der Monarchien in Europa, sodass die meisten Nationen von Anfang eine sehr Feindseelige Einstellung Frankreichs gegenüber haben.

Auch wenn viele von Verrat an den Idealen sprechen muss man im doch den Code Civil mit einigen wirklich guten Neuerungen zu gute Halten. Die Trennung von Kirche und Staat, die flächendeckende Einführung der Staatsanwaltschaft und Liberalisierung des Einzelhandels und vieles mehr wurden so möglich gemacht.

Natürlich ist mir bewusst das bei weiten nicht alles gut war und dass gerade zum Ende hin ein gewisser Wahnsinn überwog, allerdings finde ich den Vergleich mit Hitler einfach unfair ;)

Kommentar von DerSchopenhauer ,

Das ist, aus meiner Sicht, eine sehr gute und differenzierte Betrachtungsweise...

Kommentar von DerSchopenhauer ,

Das Einzige, was mich an Deinem Beitrag etwas irritiert hat, ist der Spitzname "Bonney" . dieser Spitzname für Napoleon war mir bisher nicht bekannt...

Das war allerdings kein (noch nicht einmal britischer) Spitzname...

Ich vermute, daß das etwas mit der australischen Fernsehserie "Boney" zu tun hat (ich kann mich noch schwach daran erinnern - so Mitte/Ende der 70-er Jahre - die Hauptfigur hieß wohl, soweit ich mich erinnern kann, Napoleon Bonaparte (dieser Name hat mich damals schon irritiert...)...

Kommentar von YanMeitner ,

Sorry irgendwie eine schlechte Angewohnheit, die mir da rausgerutscht ist ^^ Das mit der Fernsehserie ist ja interessant, das wusste ich noch gar nicht! Ich glaube ursprünglich kam der Name von Betsy Balcombe, einem Mädchen das Napoleon auf St. Helena begenet ist und die ihn zeitlebens Boney genannt hat. Das muss schon eine ganz besondere Beziehung gewesen sein zwischen dem Kaiser im Exil und dem aufgeweckten 13 jährigen Mädchen, man ließt immer mal wieder eine Annekdote dazu. :)

Kommentar von DerSchopenhauer ,

"Betsy Balcombe"

hört sich an, als wenn die Dame/das Mädchen eine Britin gewesen ist - nun gut, die Briten neigen zu Verniedlichungsformen - may be...

Aber das ist nur eine unwesentliche Nebensächlichkeit - das mindert in keinem fall Deinen hervorragenden Beitrag...

Kommentar von YanMeitner ,

Ja, ich habe in sehr verblasster Erinnerung, dass die Gute in England zur Schule gegangen ist und auch wieder dorthin zurückgekehrt ist, als das Verhältnis zum Kaiser den Briten zu eng geworden ist. Und ab jetzt arbeite ich an meiner Napoleonsnamenstörung. XD

Kommentar von DerSchopenhauer ,

"Napoleonnamenstörung"

Das kannst Du wieder Gut machen, indem Du in Zukunft Bienen züchtest - die Biene war, wie Du ja sicherlich weißt, das Wappentier Napoleons - dann würdest Du auch der Umwelt einen Gefallen tun (Stichwort: Bienensterben)...

Übrigens: Wirklich Physiker?

Kommentar von YanMeitner ,

Das ist jetzt ein verrückter Zufall, meine Familie hat traditionell jedes Jahr ein Volk im Garten, der Honig ist großartig und Du hast vollkommen recht, man tut was gutes. Auch wenn ich dabei bis jetzt noch nicht an Napoleon gedacht habe, Danke für die Assoziation! ;)

Ja, wirklich Physiker. Im Dienste der Universität Hamburg in Forschung und Lehre.  Allerdings noch nicht habilitiert, das wäre noch ein großes Lebensziel. ;) Und du bist bestimmt Jurist, wenn man dein Profil so ließt, oder doch Steuerberater?

Antwort
von Udo107, 32

Man kann nicht einfach Hitler mit Napoleon vergleichen. Natürlich es gibt Parallelen ... Beide waren sie Diktatoren, beide strebten sie die Herrschaft über Europa an, scheiterten aber beide an Russland und England.
Allerdings muss man sich nur die Taten der beiden Herren anschauen ... Ich glaube dazu brauch ich nicht mehr zu sagen. Die Tatsache dass er in Frankreich sehr beliebt ist hängt vermutlich damit zusammen dass viele Ideale der Revolution vertrat. Abgesehen davon ist Napoleon die Verkörperung des Französischen Selbstverständnisses als Nation. Für uns Deutsche denke ich ist das etwas schwer zu begreifen da wir zum einen keine solche Persönlichkeit haben (... evtl. Bismarck wenn man will) zum anderen haben sowieso die meisten Deutschen Ihre Problem mit Dingen wie nationales Selbstverständnis, Nationalstolz und so ... Vor allem wegen Herrn Hitler ... Womit wir wieder am Anfang wären dass man Hitler und Napoleon nicht einfach gleichsetzen kann

Antwort
von Schuhbach97, 59

Da gibt es keine geschlossene Meinung 

Antwort
von Ranzino, 33


als ich in Frankreich wahr und da eine Statur von ihm stand


Ich hoffe, du weißt, dass Napoleon ein prächtiges Ehrengrab im Invalidendom hat. Frankreich hat ihn nie vergessen. :)

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/5/51/Paris\_-\_D%C3%B4me\_des\_In...



Antwort
von JBEZorg, 6

Vater aller Türk...ich meine Franzosen. Der Begründer der Grande Nation.

Antwort
von soissesPDF, 8

"Le Grande Nation" der Begründer Napoleon gewesen ist.
Die beste Biographie dazu schrieb Eugen Tarle "Napoleon" https://www.amazon.de/Napoleon-Eugen-Tarle/dp/B0000BOGTO/ref=sr_1_3?s=books&...

Antwort
von 1900minga, 42

Sehr unterschiedlich.

grausamer Tyrann / kämpferischer Imperator

Antwort
von seestern333, 30

Napoleon war einfach nochmal bisschen anders als Hitler es war. Wie TheDoctorHD schon geschrieben hat.

Antwort
von TheDoctorHD, 38

In zwei Sachen sind sie zu mindestens gleich (also Hitler und Napoleon): Sie haben beide Europa eingenommen, wurden anschließend gefeiert und haben sich dann übernommen und verloren. Eine Sache ist jedoch eine großer Unterschied zwischen den beiden: die Art wie sie den Krieg geführt haben. Natürlich haben beide viele umgebracht bzw. ließen umbringen. Hitler hat jedoch einen sehr ideologischen Krieg geführt. (Er wollte also seine Meinung durchsetzen) Und er war der Meinung das alle anderen schlecht sind und jeder der kein Deutscher ist muss sterben. Klingt sehr Rechtsradikale, war leider aber auch so. Deshalb wird Napoleon immer noch gefeiert: ein mehr oder weniger erfolgreicher Feldherr.

Übrigens sehr gute Frage. Liest man nicht oft auf Gutefrage.net

Kommentar von sever09 ,

Es ist mir doch scheißegal ob jemand rechts ist oder nicht wen jemand mit Gewalt nach macht strebt.  jedem seine Lebensweise aufdrücken will, wenn mich jemand töten will ist mir seine politische Gesinnung Latte ;)

Kommentar von DerSchopenhauer ,

"In zwei Sachen sind sie zu mindestens gleich (also Hitler und Napoleon): Sie haben beide Europa eingenommen..."

De facto stimmt das...

Aber die Absicht war doch sehr unterschiedlich - der eine, Napoleon, wollte, zumindest in der Anfangszeit, den Menschen die (aus seiner Sicht) "Freiheit" und die Errungenschaften der französichen Revolution bringen (auch wenn es unter französischer Hegemonie sein sollte) und der andere, Hitler, wollte die nichtarischen Völker vernichten...

Das ist doch ein, nicht ganz unwesentlicher, Unterschied...

Kommentar von DerSchopenhauer ,

Beethoven hat z. B. Napoleon die Eroica-Symphonie gewidmet - später hat er die Widmung zurückgezogen und gesagt: "Er war doch ein Scheißkerl..."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten