Frage von VitamineB12, 176

Was denken deutsche Atheisten über die Muslime und Türken in Deutschland?

Antwort
von Andrastor, 128

Da keiner Gedanken lesen kann, kann dir das auch keiner sagen. Du kannst eine Umfrage starten, aber damit erfährst du nur, was die Leute sagen zu denken, nicht was sie wirklich denken.

Die Gedanken des einzelnen Individuums sind ebenfalls individuell. Es denken auch nicht alle Christen gleich über Muslime und nicht alle Muslime teilen sich eine Meinung über Christen.

Antwort
von Suboptimierer, 127

Was soll ich groß über Muslime denken?

Solange ich nicht missioniert werde, sich die Religion nicht gegen Rechte, insbesondere Freiheitsrechte richtet, juristisch-ethische Errungenschaften nicht konterkariert werden und für sich geglaubt wird, dass heißt mich religiöse Rituale nicht in meinem Alltagsgeschäft behindern, kann jeder Muslim sein, der will.

Meine Toleranz ist nicht grenzenlos. Eine Toleranz ist um genau zu sein eine Grenze.

Über Türken denke ich, dass es vielen gut gelungen ist, sich einzugliedern und vor allem dass jüngere Generationen Deutschland als ihre Heimat betrachten. 
Das sind gute Beispiele, die belegen, dass Integration möglich ist, wenn beidseitig gewollt.

Aber es sind nur Beispiele. Genauso wie es Deutsche mit den unterschiedlichsten Charakteren gibt, so gibt es auch die schwarzen Schafe unter den Türken, oder die, die sich als Opfer fühlen oder die, die sich medial beeinflussen lassen, sich die passenden Berichte heraussuchen und ihrer Verbittertkeit freien Lauf lassen.

Antwort
von JoachimWalter, 120

Ich hab da einen Kollegen aus der Türkei. Der trinkt auch mal ein Bier, Schweinefleisch hat er auch schon probiert. Schmeckt ihm nicht. Und er mag die Demokratie. Mit ihm kann ich auch über den Islam reden und über die christliche Kirche. Er sieht das alles auch nicht so verbissen.

Kommentar von Abahatchi ,

Schweinefleisch hat er auch schon probiert. Schmeckt ihm nicht

ja, so etwas hatte ich auch gelegentlich von Türken gehört, als ich noch jung war und in der Türkei lebte. Jedoch immer nur dann, wenn sie wuszten, dasz sie etwas vom Schwein aszen. Nun kam es regelmäszig vor, dasz ich mir Wiener aus deutschen Landen mitbringen liesz und diese sorgfältig in die Kühlung namens Kühlschrank legte. "Leider" ist der Gast in der Türkei für gewöhnlich mehr König als in Deutschland und so wurde oft die eine oder andere meiner Aussagen von meinen Gästen ignoriert. Wie zum Beispiel: bitte nicht die Würstchen essen, die im Kühlschrank sind. Die sind nur für mich bestimmt! 

Wenn etwas nach deren Besuch fehlte, dann waren es die Würstchen. Wenn es etwas gibt, worauf sich Muslime suchtgleich stürzen, dann sind es Wiener. Ich hätte ihnen natürlich auch sagen können: bitte nicht die "Schweine-Würstchen" essen, doch müszte es doch reichen, wenn ich sage: Bitte nicht die Würstchen essen die im Kühlschrank sind. Die sind nur für mich bestimmt!  ;-)

99% von den Muslimen die ich kenne war es auch völlig egal, wenn ich ihnen sagte, sie sollten bitte keine meiner Gummibärchen essen, als Muslime dürften sie es nicht. Immer wieder erhielt ich die Antwort, doch, süszes essen wir. Ich hatte sie gewarnt, so verschlangen sie kiloweise Schweinegelatine. 

Grusz Abahatchi

Antwort
von Lennister, 163

Das unterscheidet sich wahrscheinlich nicht per se von dem, was z.B. Christen oder Juden denken. Ich persönlich bin Atheist und denke, dass Muslime und Türken genauso Teil der deutschen Gesellschaft sind wie alle anderen Menschen auch. 

Das bedeutet, auch sie müssen den Minimalkonsens unserer Gesellschaft(Verfassungsgemäße Ordnung, Toleranz, Streben, nicht auf Kosten der Allgemeinheit zu leben) teilen und einigermaßen Deutsch sprechen. Aber mehr auch nicht;  sie können ihre eigene Kultur behalten und müssen daheim bzw. untereinander auch kein Deutsch sprechen. 

Kommentar von Abahatchi ,

Nett, dasz Du auf diese Frage geantwortet hast, doch würde ich einmal bezweifeln, dasz bei der Vielzahl an "deutschen" Atheisten, es eine Meinung zu "den" Türken und "den" Muslimen gäbe. 

Antwort
von berkersheim, 130

Was Muslime angeht, gibt es denn DIE Muslime? Wenn nach Angaben der UNO 2015 ca. 30.000 Menschen Opfer von Terroranschlägen geworden sind, dann waren es allergrößtenteils Muslime, die Muslime getötet haben. Speziell Sunniten gegen Schiiten oder umgekehrt. Selbst unter den Türken gibt es ja ganz unterschiedliche religiöse Gruppierungen: Gelten denn die Kurden aus der Türkei als Türken? Gelten bei Dir die Alewiten aus der Türkei als Muslime? Die meisten Deutschen kennen diese Unterschiede nicht und sind nur irritiert über eine Religion, die im Moment die Welt mit religiöser Gewalt und sinnlosem Morden überzieht. Gegenfrage: Welcher Gruppierung gehörst Du denn an? Wie beurteilst Du die anderen Gruppierungen? Vielleicht könntest Du damit etwas zur Aufklärung beitragen, dass nicht alle Türken und Muslime in einen Topf geworfen werden. Und vor allem: Was hälst Du als Muslim und Türke von Atheisten? Sind die als Ungläubige alle zum Abschuss freigegeben? Das wäre ein gutes Drittel der Deutschen! Was wird denn in Euren Moscheen gelehrt, wie man mit den deutschen Atheisten umgehen soll? Bin auf Deine Antwort sehr gespannt. Ich persönlich bin der Meinung, dass erst mal jeder Mensch Respekt verdient - allerdings eingeschlossen, dass er diesen Respekt auch anderen zukommen lässt. Das gilt für Muslime wie Türken.

Expertenantwort
von Enzylexikon, Community-Experte für Religion, 174

Da musst du wohl jeden einzelnen Atheisten in Deutschland separat fragen müssen, denn anders als in radikalen religiösen Gruppierungen, werden Atheisten nicht mental gleichgeschaltet. Jeder Mensch hat seine eigene Meinung.

Kommentar von Enzylexikon ,

Ich weise darauf hin, dass der "Pfeil runter" nicht der Meinungsäußerung dient, sondern den Zweck hat, qualitativ minderwertige Beiträge abzuwerten.

Wer nicht meiner Ansicht ist, kann mir das gerne auch sagen. statt einfach irgendwo dezent zu klicken.

Kommentar von 3125b ,

Ach, reg dich deshalb nicht auf. Sei einfach zufrieden damit, dass du richtig liegst. 

Kommentar von Enzylexikon ,

Keine Sorge, meine Zufriedenheit mache ich sicher nicht von "Likes" oder Punkten abhängig. Nur Schade, dass einige Nutzer offenbar den Sinn nicht verstehen. Trotzdem Danke für deine Worte. :-)

Kommentar von 3125b ,

Das ist natürlich richtig, aber mal ehrlich, was erwartet man auch auf GF?

Bei solchen Fragen polarisiert eine Antwort nun mal, und deine ist nun auch etwas offensiv formuliert ... wenn auch eben inhaltlich richtig. 

Kommentar von earnest ,

Wo siehst du denn hier "Offensives"?

Antwort
von Nemesis900, 176

Das selbe wie über andere gläubige in Deutschland auch.

Antwort
von Gabel1953, 122

Wieso Muslime und! Türken?
Atheisten glauben halt nicht an Gott, also taugt ihnen die muslimische Religion auch nicht. Ein besonderes Verhältnis gerade zu Türken lässt sich aus dem Atheismus nicht herleiten.

Antwort
von dompfeifer, 55

Gegenfage: Was denken Skatspieler über Franzosen?

Deutsche Atheisten sind deutsche Nichtgottgläubige (z.B. Buddhisten), die können religiös, gläubig oder ungläubig sein. Über "Muslime in Deutschland", über "Türken", Russen, Chinesen oder Amerikaner denken die das Gleiche wie z.B. deutsche 

Nichtschwimmer, Nichtraucher oder Nichtschachspieler.

Antwort
von flash392, 30

"Alle Religionen sind gleich und gut, wenn nur die Leute, die sie bekennen, ehrliche Leute sind, und wenn Türken und Heiden kämen und wollten das Land bevölkern, so wollen wir ihnen Moscheen und Kirchen bauen." - Friedrich der Große

er lehnte zwar den Atheismus ab aber war für die Gleichstellung der Religionen (außer vllt das Judentum)

Aber die preußische Aufklärung , die er schleichend mit betrieb führte dazu das Ostdeutschland zur atheistischte Region der Welt wurde (lange vor der DDR)

Kommentar von earnest ,

"Aber"?? 

Ist denn "schleichende Aufklärung" etwas Schlimmes? Und hat denn der olle Fritz Schuld am Atheismus in Ostdeutschland?

Kommentar von flash392 ,

naja eig nicht, aber wenn er dazu führt dass aus 100 % Christen nur noch weniger als 50% werden.... ist nicht gerade super...

Kommentar von earnest ,

Das kann man auch genau andersherum sehen ... Aber egal, denn nicht der olle Fritz ist Schuld daran.

Antwort
von Micromanson, 68

Dasselbe wie über Christen, Buddhisten, Hindus, Juden, Zeugen Jehovas u.a.
Dass es nicht stimmt. Aber wenn sich jemand abhängig machen will, darf er das gerne tun. Ich behandle deswegen niemand anders.

Antwort
von realsausi2, 86

Ich denke überhaupt nicht in solchen Kategorien. Mir begegnen nur Menschen. Es ist schnurz egal, ob die nun Türken, Christen, Muslime oder Vegetarier sind.

Jeder bekommt seine eigene Chance, mir zu zeigen, ob er ein Armloch ist oder eben nicht. Ich mache da keine Vorfestlegungen.

Das hat aber auch mit Atheismus nichts zu tun. Die gleiche Haltung habe ich auch als Christ praktiziert.

Kommentar von Abahatchi ,

Mir begegnen nur Menschen. Es ist schnurz egal, ob die nun Türken, Christen, Muslime oder Vegetarier sind.

Mir ist letztens ein Türke begegnet, der war Christ und war aus dem Norden Irans geflohen, konnte aber nicht Staatsbürger der Türkei werden, weil er nicht in seinem Ausweis einen Vermerk zu seiner Religion haben wollte, so kam er nach Deutschland, wurde nach einigen Jahren deutscher Staatsbürger und traf einen Germanen, der zum Islam konvertiert war und so dachte er dann nur noch, oh man. Auf Grund dessen verlor er seinen Glauben an einen Gott und ward von nun an Atheist. 

So stellst sich mir nun die Frage, was würde dieser deutsche Staatsbürger von der obigen Frage des Fragestellers halten, der mal Türke war, aber nie Moslem und nie türkischer Staatsbürger. ;-)

Antwort
von DerBuddha, 97

ich bin atheist und ich denke einfach nur, dass muslime und türken, genauso wie kurden (auch wenn viele türken das nicht hören möchten), in deutschland willkommen sind, wenn sie sich an die gesetze und das leben hier halten.............allerdings gibt es auch viele muslime, die meinen, sie müssten ihren glauben vor unsere gesetze stellen, und zu denen sage ich ganz klar, verlasst uns, wenn ihr meint, unser leben und unsere gesetze sind für euch und euren glauben nicht bindend.........denn eines sollte keiner vergessen, der zu uns kommt.........nicht wir haben euch gerufen oder um euch gebettelt, nein, ihr seid von euch aus zu uns gekommen............also haltet euch an unsere spielregeln und dann hat jeder was davon..........denn eure kultur ist eine sehr interessante kultur..........:)

im übrigen gilt dass auch für deutsche in unserem land und für alle anderen nationen die zu uns kommen wollen..........und nein, dass hat nichts mit rassismus zu tun, denn wenn ich in die türkei fahre, muss ich mich auch an die dort geltenden regeln und gesetze halten........ich möchte mal den türkischen polizisten erleben, der dann nur lächelt und nichts macht, wenn ich ihm frech ins gesicht sage, das er ein (wi.....) oder (h.... sohn) sei..........

Antwort
von AtotheG, 122

Atheisten denken, dass die Religion allgemein schwachsinn ist.

Kommentar von HIVINFEKTOR ,

so isses👍

Kommentar von jimithechainsaw ,

Nicht alle. Ich glaube noch nicht einmal die Mehrheit der Atheisten denkt so. Ich höre oft den Satz: Manche brauchen halt die Religion, oder andere Lügen als Trost... Ich glaube Religion ist Schwachsinn, aber andere Atheisten haben andere Meinungen...

Kommentar von AtotheG ,

Naja ich sage auch, dass manche Menschen das brauche num im Leben leichter klar zu kommen ... nichts destotrotz glaube ich das die Religion an sich schwachsinn ist aber wer es braucht um wem es hilft, der soll dabei bleiben solange er/sie niemandem schadet kann man doch machen was man will. Und da ist es mir herzlich welcher Religion die Person angehört, nur eben solange diese  Person nicht versucht jemanden den Glauben aufzuzwingen oder gar schlimmeres.

Antwort
von arcebus, 37

Na, das Selbe, was wir über alle Feinde der Vernunft denken.

Antwort
von earnest, 49

Weder die Atheisten noch die Muslime noch die Türken kann man über einen Kamm scheren. 

Das solltest du nach deinen über 50 Fragen bei GF inzwischen begriffen haben.

Der erste Satz gilt übrigens für Menschen generell.

Gruß, earnest


Antwort
von spezimitzitrone, 116

Negatives

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community