Was deckt eine Hausratsversicherung üblicherweise ab?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Eine Privathaftpflichtversicherung, die ggf. Mietsachschäden einschließt, ist fast schon verpflichtend. Sie deckt alle kleinen oder gar großen Katastrophen ab, die einem passieren können. Ohne eine solche Versicherung, die nur wenig Geld kostet, kann man sich in einem winzigen Augenblick schon ruinieren. Sie hilft außerdem, mit Schadensersatzforderungen anderer lockerer umzugehen und sie ist auch dafür da, unberechtigte Ansprüche abzuwehren.

Bei einer Hausratversicherung sieht es anders aus:

Hast Du Dich nur mit billigen Gebrauchtmöbeln vom Kleinanzeigenmarkt eingerichtet und gehört die Einbauküche zur Mietwohnung, stellt sich schon die Frage, ob es sich lohnt, diese Einrichtung zu versichern. Wie kannst Du im Zweifelsfall die Schäden dokumentieren, wenn Du keine Rechnungen hast?

Die Hausratversicherung deckt aber auch Schäden an elektrischen bzw. elektronischen Geräten ab und da kommen dann schnell gewisse Werte zusammen.

Bist Du bei Bekleidung nicht so sparsam, wie bei Deinen Möbeln und hast Du die Schränke vollgestopft mit einigermaßen teuren Sachen, dann kann auch dadurch ein höherer Wert zusammen kommen.

Fahrrad? Wenn man das über die Hausratversicherung mitversichern kann, wäre auch das ein Grund.

Wenn Du Deine Werte mal ermittelt hast und die jährliche Prämie gegenüber stellst, könntest Du nochmal abschätzen, wie teuer es Dich kommen würde, wenn Du auf einmal alles neu anschaffen müßtest. Insbesondere Geräte und Kleidung. Stellt Dich das nicht vor größere Probleme, dann könntest Du auf die Versicherung verzichten und einfach hoffen, dass in den nächsten 10 Jahren kein größerer Schaden eintritt. 10 Jahresprämien können schon eine ordentliche Summe ausmachen, die man sich auch sparen könnte, wenn die Werte, um die es geht, nicht so hoch sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bwhoch2
20.09.2016, 10:30

Danke für die Auszeichnung.

0

Egal was du für deinen Hausrat bezahlt hast zb. Für gebrauchte Kleidung oder Möbel, oder PC Handy usw ist Alls in der Wohnung was dir gehört einschließlich Teppiche Tapeten falls es dir gehört zum aktuellen neupreis versichert.  versichert gegen Brand Einbruch -Diebstahl Explosion Leitungswasser Sturm und Hagel Raub innerhalb der Wohnung versichert,  darüber hinaus besteht Versicherungsschutz für den Hausrat den du mit nimmst wenn du die Wohnung verlässt bis zur aussenversicherunhssumme

Wird durch deine Unachtsamkeit eine Sache oder jemand geschädigt  mußt du ihm den Schaden / lohnausfall / Rente / Arzt kosten ersetzen. Notfalls wird dein Einkommen und alles was du hast oder jemals haben wirst gepfändet und dem geschädigten finanziell so regiluliert als wäre er nie geschädigt worden .  Dieses Risiko trägt die private Haftpflichtversicherung bis zu mindestens 3.000.000 Mio Euro besser 15 oder 50 Mio Euro, für dich. (personenschaden kostet leicht 7 stellige summen)

Schäden an dem Mietobjekt sind wie fremder Hausrat normalerweise selbst zum Neuwert versichert,  du bist jedoch haftpflichtig bis zum wiederbeschaffungswert und diesen Teil wird sich ein geschadigter oder dessen Versicherung von dir oder deiner Haftpflichtversicherung zurück holen falls der Schaden durch Dich entstanden ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von b962662
13.09.2016, 18:52

Demnach ist die Haftpflichtversicherung essentiell und existenziell und die Hausratversicherung lediglich für den Ersatz deiner persönlichen Gegenstände gut. Der Vorteil scheint zu sein, dass man dann Gebrauchtware (wie in meinem Fall) in neuwertiger Qualität ersetzt bekommt.

0

Eine Hausratversicherung tritt grundsätzlich für die Schäden an DEINEM Eigentum in der Mietwohnung ein. Dabei ist es grundsätzlich egal, ob diese durch einen Wohnungseinbruch, einen Wohnungsbrand oder einen Wasserschaden (z.B. Wasserrohrbruch) entsteht.

An der Mietwohnung selber entstehende Schäden werden je nach Schadensursache abgedeckt: Wenn du die Schäden (fahrlässig!) verursachst (z.B. eine Überschwemmung verursachst), kommt deine Haftpflicht dafür auf, bei Vorsatz nicht. Wenn die Schäden ohne jemandes Verschulden eintreten (Wasserrohrbruch) ist die Gebäudeversicherung dran.

Für Hab und Gut der Nachbarn haftet bei fahrlässigem Verschulden die Haftpflichtversicherung des Verursachers. Wenn kein Verschulden vorliegt haben die hoffentlich eine Hausratversicherung.

Sinnvoll sind grundsätzlich sowohl Hausrat- als auch Haftpflichtversicherung. Letztere ist in meinen Augen allerdings die mit Abstand wichtigste freiwillige Versicherung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von b962662
13.09.2016, 18:18

Gut, Vorsatz kann man natürlich streichen :-). Aber es geht dennoch um Fälle, die ich verursacht habe, z.B. einen Herdbrand oder eine Überschwemmung.

Demnach übernimmt den Schaden an Gebäude und Fremdeigentum meine Privathaftpflichtversicherung. Und ohne Hausratversicherung muss ich mich um mein Eigentum halt einfach selbst kümmern. Kann man das so zusammenfassen?

0

Auch wenn du keine besonderen Wertsachen oder wertvollen Einrichtungen hast, ist eine Hausratsversicherung nützlich. Mir ist vor ca. 20 Jahren in der Nacht der Zulaufschlauch der Waschmaschine geplatzt. Die gesamte Wohnung war überschwemmt am nächsten Morgen. Allein die Neuanschaffung der Teppichböden, einiger Unterschränke in der Küche
und eine neue Zimmertür, die sich durch die Nässe verzogen hatte, hätte eine ganze Menge Geld gekostet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von b962662
13.09.2016, 18:37

In der Mietwohnung? Ich dachte, die Tür wäre eine Haftpflichtsache.

0

... der Vermieter und die Nachbarn schützen sich mit einer eigenen Versicherung und du für deinen Anteil hier bei uns mit rd. 35,00 EUR/Jahr und einer Versicherungssumme von 35.000 EUR.

Viel Glück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du aus Versehen jemand anderem einen Schaden zufügst haftet nicht die Hausratversicherung, sondern die Privathaftpflichtversicherung falls vorhanden.

Eine Privathaftpflichtversicherung ist sinnvolle als eine Hausratversicherung wenn man keinen hochwertigen Hausrat hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von b962662
13.09.2016, 18:14

Die habe ich ja. Die Frage ist nur, ob mir eine Hausratsversicherung überhaupt etwas nützen würde und wenn ja, in welchen Fällen. Der Wert der Einrichtung ist nicht hoch und den Diebstahl nehme ich raus.

Wie ist es in dem konkreten Fall, den ich beschrieben habe? Wenn das die Haftpflichtversicherung übernimmt, dann hat die Hausratsversicherung doch gar keinen Nutzen für mich.

0

Nein nicht sinnvoll, jedoch eine Privathaftpflicht (PHV), welche Schäden an gemieteten Sachen abdeckt. Denn die Schränke/Möbel gehören dir doch nicht. Alles was dir gehört wird über Hausrat versichert. Alles was du gemietet hast und was du sonst so bei Dritten unter Wasser setzt/beschädigst, das ist über PHV versichert. Kosten Singletarif ohne SB um 50€/Jahr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Hausratversicherung deckt Schäden am EIGENEN Inventar des Wohnungsbesitzers.

Versichert sind Schäden durch EINBRUCH-Diebstahl, Feuer, Leitungswasser und Sturm.

Schäden von Dritten sind nur über eine Haftpflichtversicherung gedeckt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von juergen63225
14.09.2016, 08:42

Das stimmt so nicht, die Hausrat zahlt auch für z.B. ausgeliehene Sachen oder vom Vermieter überlassene Möbel.

Hier kommt es aber drauf an, was für ein Schaden:

Feuer und Wasserschäden sind durch die Gebäudeversicherung abgedeckt, die auch für fest mit dem Gebäude verbundene Sachen wie Badkeramik, Eingangstür zahlt.

Beim Einbruchdiebstahl ist es anders, da zahlt die Hausrat, oder der Mieter muss dafür aufkommen, z.B. für die Haustüre und das neue Schloss.

Wenn der Mieter fährlässig etwas beschädigt was anderen, z.B. dem Vermieter, gehört, aber ohne Wasser oder Feuer, dann zahlt nur seine Haftpflicht. 

Es ist daher immer anzuraten Hausrat UND Haftpflicht abuschliessen.

0

Ich habe letztens ein Video gesehen, in dem eine Katze einen Herd angestellt hatte, auf dem eine Plastikdose stand. Die ganze Küche brannte aus. Der Mieter hatte keine Hausratversicherung. Blieb also auf dem Schaden sitzen. - Die Katze durfte trotzdem bei ihm bleiben. 

Für derartige Schäden ist eine Hausratversicherung gut. Auch wenn das Mobiliar nicht gerade hochwertig ist. Ist es bei mir auch nicht. Aber ich habe dennoch eine Hausratversicherung.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
13.09.2016, 19:35

Die Hausratversicherung leistet zum Neuwert. In deinem genannten Fall wäre also eine gleichwertige NEUE Küche erstattet worden.

1
Kommentar von BenniXYZ
13.09.2016, 23:51

Das ist ein gängiges Beispiel um den Kunden Angst einzujagen, also um sie zu verunsichern. Tu nicht so als ob alle Katzen mit dem Herdschalter spielen. Nachweisen läßt sich das auch nicht, ob es wirklich die Katze war. Wir bekommen die dollsten Schadenmeldungen, die Leute werden immer kreativer:-))

0