Frage von NLmieter,

Was deckt eine Haftpflichtversicherung ab?

Hallo Leute, ich habe mal kurz eine Frage: was genau deckt eine Haftpflichtversicherung ab? Und: sind Sach- und Personenschäden in einer normalen Haftpflichtversicherung abgedeckt?

Antwort von kbvspunktde,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hallo,

im Endeffekt ist die Haftpflichtversicherung das Gegenstück zum Schadensersatz z. B. aus §823 BGB. Sinn gemäß steht dort: Wer einem anderen einen Schaden zufügt muss Schadenersatz leisten.

Eine Haftpflichtversicherung ersetzt also Schäden, die man jemand anderem zugefügt hat. Im Gegensatz zur Antwort von pizunda spielt es keine Rolle ob es sich um die eigene Familie handelt oder nicht, die eigene Familie wird in den meisten Verträgen nur ausgeschlossen, wenn sie über den gleichen Vertrag versichert sind und in häuslicher Gemeinschaft leben. Wenn ich also (ich wohne schon lange nicht mehr bei meinen Eltern) meinen Eltern bei einem Besuch etwas runterschmeisse und zerstöre, dann bin ich schadenersatzpflichtig und meine Haftpflicht zahlt das auch.

Im übrigen sind es 3 Arten von Schäden, die die Haftpflicht leistet: Personen-, Sach- und Vermögensschäden.

Und selbstverständlich haftet die Haftpflicht auch bei grober Fahrlässigkeit. Sie haftet allerdings nicht bei Vorsatz, also wenn Du bewusst und gewollt jemandem etwas tust oder zerstörst.

Die genauen Deckungsbedingungen findest Du im übrigen im "Kleingedruckten" der verschiedenen Versicherungsgesellschaften ich empfehle mal das Studium der Versicheurngsbedingungen der InterRisk Tarif XXL mit irgend einem anderen Tarif.

Viele Grüße

Andreas

Kommentar von pizunda,

die haftpflichtversicherung ist eben nicht das gegenstück zum schadenersatz (das erzähl mal den leuten, wo die versicherung nicht geleistet hat und diese fälle gibt es zur genüge) und mit der eigenen familie war genau das gemeint, was du erklärt hast... ob eine versicherung bei grober fahrlässigkeit leistet, hängt von den konkreten einschlüssen ab und zieht auch eine höhere prämie nach sich, man kann es auch versichern lassen, ist aber nicht automatisch in jeder haftpflichtversicherung drin...und auch nicht alle personen-, sach- und vermögensschäden sind versichert, sondern nur die im entsprechenden tarif benannten und das auch nur über die vereinbarte deckungssumme und die ist bei den einzelnen gesellschaften und tarifen auch sehr verschieden, aber leider kommen dann immer so leute wie du, also die netten vetreter, und versprechen dem kunden das blaue vom himmel oder schwatzen ihnen oft überteuerte oder überflüssige versicherungen auf...und rein zufällig nennst du hier auch noch die interrisk xxl...nachtigal...

Kommentar von kbvspunktde,

Zunächst bin ich Versicherungsmakler und ich bin von den Leistungen des genannten Tarifes absolut überzeugt, Du darfst Dir gerne die Versicherungsbedingungen durchlesen und selber staunen, das ist ein Tarif, den ich empfehle und ich stehe dazu.

Alles, was ich aus Deinem Kommentar lese ist entweder eine andere Darlegung dessen, was ich selbst geschrieben habe und ich kann sehen, dass Du meine Antwort nicht richtig gelesen hast. Und im übrigen ist grobe Fahrlässigkeit in der privaten Haftpflicht IMMER versichert. Natürlich stimmt das mit den Deckungssummen und es sind nicht gewisse Dinge EINgeschlossen, sondern Dinge ausgeschlossen (wie zum Beispiel in vielen Tarifen die geliehenen Sachen).

Noch ein Punkt zu dem letzten, was Du angesprochen hast, ich nehme meinen Beruf als VersicherungsMAKLER sehr ernst, ich bin kein Vertreter und ich verspreche auch meinen Kunden nicht das Blaue vom Himmel. Du kannst Dich gerne persönlich von meiner Beratungsqualität überzeugen lassen im Rahmen eines persönlichen Gespräches. Auf der Basis meiner Empfehlung oder Meinung jedoch mich in ein schlechtes Licht zu rücken kann ich nicht akzeptieren und Dir nur raten bei Deinen Themen Pferde und Reiten zu bleiben, denn davon verstehst Du ja angeblich etwas.

Noch ein Punkt zum Thema InterRisk XXL und "überteuerten" Tarifen, mach doch mal einen Versicherungsvergleich und Du wirst feststellen gaaaaanz viele Einschlüsse und gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Kommentar von kbvspunktde,

Ich hab noch was vergessen, wenn man keine Ahnung hat: einfach mal Fresse halten!

Kommentar von bestb2b,

Der Spruch ist immer wieder gut, aber auch absolut passend, und Recht hast natürlich auch wieder Andreas !

Kommentar von kbvspunktde,

danke, ich war aber auch sauer.

Antwort von kbvspunktde,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

ich hatte leider keinen Platz für den Rest:

und zuletzt: "man kann sich da schlau machen, indem man sich online angebote unter haftpflichtversicherung-vergleich anschautund selbst entscheidet, was auf einen persönlich zutrifft"

TOTAL FALSCH: Die im Internet angebotenen "Vergleichsprogramme" sind durchweg vor allem eines, nämlich Lead-Generierung, also das Sammeln von Kundeninformationen zum Zwecke des Weiterverkaufs an interessierte Versicherungsvermittler und ehrlich gesagt können die meisten Kunden nicht selbst entscheiden, was auf sie zutrifft, weil genau das hinterher diejenigen sind, die heulen weil sie die 30 bis 45 Euro pro Jahr zahlen und diese Versicherung dann genau das vom Kumpel geliehene Handy nicht zahlt, weil es eben geliehen ist oder den Fernseher von der Nachbarin nicht zahlt, der der Kunde beim Umzug geholfen hat oder oder oder. Wer sich vernünftig versichern möchte, sollte zu einem Versicherungsmakler oder -berater (nach §34e GewO) gehen und sich vernünftig beraten lassen und sich nicht auf Bekannte, Freunde oder Pferdeliebhaber verlassen. Ein Haus plant ja schließlich auch ein Architekt und kein Stallbursche.

Antwort von kraemjo,

Hier können Sie kostenlos einen Test machen, welchen Umfang Ihre Haftpflichtversicherung bei Ihren tatsächlich vorhandenen Risiken haben mus:
http://vmaxo.de/42/1571

Antwort von DerHans,

Sach- Personen- und reine Vermögenschäden sind abgedeckt. Die Haftpflichtversicherung prüft die Rechtslage Sie weist unberechtigte Forderungen (auch vor Gericht!) zurück. Sie befriedigrt berechtigte Ansprüche gegen den versicherungsnehmer. Und zwar, in genau dieser Reihenfolge !!!

Antwort von pizunda,

wenn man einer dritten person (eigene familie zählt nicht) einen schaden schuldhaft zufügt, zahlt die haftpflichtversicherung für den schaden, falls es nicht grobe fahrlässigkeit oder vorsatz war... die höhe des beitrags hängt von der höhe der versicherungssumme und den eingeschlossenen zusatzleistungen (z.b. forderungsausfallrisiko) ab... was genau in den versicherungsleistungen eingeschlossen ist, kann man nur im einzellfall sagen und steht dann entsprechend im versicherungsvertrag... man kann sich da schlau machen, indem man sich online angebote unter haftpflichtversicherung-vergleich anschautund selbst entscheidet, was auf einen persönlich zutrifft... die beiträge liegen so von ca 30-70 euro im jahr, also da sind schon erhebliche unterschiede

Kommentar von kbvspunktde,

Die Antwort ist vollkommen falsch.

Kommentar von pizunda,

die antwort ist selbstredend nicht vollkommen falsch, aber sie gefällt natürlich einem vertreter nicht... siehe mein kommentar oben

Kommentar von kbvspunktde,

Ich bin kein Vertreter, sondern Makler. Also nehmen wir mal Deine Antwort auseinander:

"wenn man einer dritten person (eigene familie zählt nicht) einen schaden schuldhaft zufügt, zahlt die haftpflichtversicherung für den schaden"

FALSCH: Eigene Familie zählt nur nicht in häuslicher Gemeinschaft, siehe meine Antwort oben.

"falls es nicht grobe fahrlässigkeit oder vorsatz war"

FALSCH: grobe Fahrlässigkeit ist in der Haftpflichtversicherung immer versichert, wer mir nicht glaubt soll selber nachlesen und in dem Zusammenhang auch mal §§81 und 103 VVG, Link: http://bundesrecht.juris.de/vvg_2008 mit dazulesen. Vorsatz ist natürlich nicht versichert, also der Punkt ist richtig.

"die höhe des beitrags hängt von der höhe der versicherungssumme und den eingeschlossenen zusatzleistungen (z.b. forderungsausfallrisiko) ab"

FALSCH: Es hängt vor allem von der Kalkulation (und den Schadensfällen) der einzelnen Versicherung ab, es gibt durchaus Versicherungen mit wenigen Leistungen (und großen Namen) und hohem Beitrag und Versicherern mit viel Leistungen und vergleichsweise niedrigem Beitrag (60 - 80 Euro pro Jahr).

"was genau in den versicherungsleistungen eingeschlossen ist, kann man nur im einzellfall sagen und steht dann entsprechend im versicherungsvertrag"

Teilweise Richtig, teilweise FALSCH: In Grundzügen sind die meisten Versicherungsverträge der Branche sehr sehr ähnlich, natürlich gibt es Unterschiede und Einschlüsse, sowie Ausschlüsse, jedoch der Kern ist erst eimal immer gleich in der Art: "Wer einem anderen einen Personen, Sach oder Vermögensschaden zufügt muss zahlen, also zahlen wir ausser bei: z. B. überall gibt es den Ausschluß bei der Nutzung eines Kfz, weil das die Kfz-Haftpflicht abdeckt . . . usw."

Antwort von vincent,

Den Leistungsumfang kannst Du den Vertragsbedingungen entnehmen.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community