Frage von HistoryHunter, 127

Was darf man gegen Einbrecher unternehmen?

Hallo zusammen, In meinem Umkreis höre ich im Moment vermehr von Einbrüchen. Ich selbst stelle mir die Frage was man denn gegen ungebetene Gäste im eigenen Haus oder der Wohnung unternehmen dürfte? Dürfte man diese im Notfall verletzen? (Ich denke nicht das diese auf ein "Geht bitte heraus" hören würden) Und was dürfte man Legales Unternehmen? Ich möchte mich schon jetzt für die Beiträge bedanken :)

Antwort
von schleudermaxe, 11

Eine Hausratvers. und ggf. VGV abschließen. Fenster und Türen ggf. sichern und ein Telefon bereithalten, lese ich jedenfalls immer wieder.

Antwort
von oelbart, 19

Die meisten Einbrecher sind Drogenabhängige, die irgendwie an schnelles Geld kommen müssen. Die sind nicht auf Gewalt aus, sondern auf unkomplizierte Beute.
Deshalb würde ich Deine Annahme, dass sie nicht auf ein "geht bitte raus" hören würden, nicht unterschreiben - die meisten Einbrecher werden fliehen, wenn sie bemerken, dass sie bemerkt wurden.

Der größte Fehler, den Du machen kannst, ist dann zwischen dem Einbrecher und dem Ausgang zu stehen.

Antwort
von herakles3000, 28

Versuche errtsmal den Einbrecher mit einfachen Mittelln wie Bewegungsmelder und licht zu Verscheuchen und die Polizei zu rufen.Sedlbst ein Fake hund kann  Helfen .Wichtieg sita ber das der Einbrecher erst garnicht zugrif auf Schlößer bekommt zb fenstergriffe zuschließen damit das Fenster nicht bewegbar ist usw, Keine Fenster auflassen  Wen Man nicht da ist oder unten wohnt.

Wen er dich angreift darfst du dich wehren aber nicht zb mit einer waffe wen der einbrecher nur die fäuste Benutzt.Sichere Ist ihnn notfals gehen zu lasen den weit wird er nicht mehr kommen.

Kommentar von HistoryHunter ,

Super, danke 

Kommentar von oelbart ,

Wenn Dich jemand angreift, darfst Du Dich auch mit Waffen wehren. Es darf kein krasses Missverhältnis entstehen, also wenn du jemanden, der Dir körperlich klar unterlegen ist, abstichst, wird sich das vor Gericht schwer als Notwehr rechtfertigen lassen. Aber grundsätzlich darfst Du alle Maßnahmen ergreifen, die notwendig sind, um Dich vor so einem Angriff zu schützen.

Antwort
von FloTheBrain, 13

Es gibt beispiele wo Einbrecher sogar umgebracht wurden und die Opfer am Ende keine Strafe erhielten, da sie in Notwehr gehandelt haben.

https://www.lawblog.de/index.php/archives/2011/07/28/leben-gegen-eigentum/

(Hier gab es glaube ich aber am Ende doch noch Ärger mit einer höheren Instanz, da der Angriff schon beendet war und der Einbrecher gerade flüchten wollte.)

Es ist am Ende immer Situationsabhängig. Notwehr erlaubt nur das mildeste Mittel (was eine Schusswaffe sein kann, wenn nichts anderes da ist), was noch Erfolg verspricht und kein zusätzliches Risiko für das Opfer bedeutet.

Auch muss man nicht flüchten, denn das Recht braucht dem Unrecht nicht weichen (Rechtsgrundsatz).

Aber selbst wenn du meinst alles richtig gemacht zu haben, könntest du am Ende wegen Todschlags verurteilt werden.

Es gibt einen einfachten Trick um nicht Opfer eines Einbruchs zu werden: Sorge dafür, dass deine Wohnung / Haus viel sicherer aussieht, als bei deinen Nachbarn.

Gegen Einbrecher, die warum auch immer genau zu dir wollen, hilft das aber weniger.

Kommentar von HistoryHunter ,

Danke 

Antwort
von Schedixx, 62

Du darfst denke ich leichte Gewalt anwenden um die Person festzuhalten das sie von der Polizei Erkennungsdienstlich behandelt werden kann oder das sie verschwindet
(Leichte Gewalt : festhalten, arm Hebel, einsperren (natürlich nur in einem leichten maß))

Kommentar von HistoryHunter ,

Gäbe es auch die Möglichkeit, dass ein Eingreifen als Notwehr zählen würde ? 

Kommentar von oelbart ,

Notwehr ist es, wenn Du angegriffen wirst bzw ein Angriff unmittelbar bevorsteht.

Kommentar von FloTheBrain ,

Der Einbrich an sich ist schon ein gegenwärtiger Angriff.

Kommentar von oelbart ,

Nö, der Einbruch an sich ist der Versuch, an Wertgegenstände und Geld in Deiner Wohnung zu kommen.

Du darfst auch einen Taschendieb nicht totprügeln.

Kommentar von FloTheBrain ,

Da irrst du dich und argumentierst auch falsch. Es geht nicht um totprügeln, es geht um Notwehr.

Und Notwehr, auch mit tödlicher Gewalt ist u.U. zulässig, wenn ein gegenwärtiger rechtswidriger Angriff auf das Rechtsgut Eigentum vorliegt.

Opfer wurden in Deutschland auch schon freigesprochen, die einen Einbrecher in Notwehr umgebracht haben, auch wenn die Einbrecher unbewaffnet waren.

5 min mit Google trennen dich von dieser Erkenntnis ;-)

Antwort
von RuedigerKaarst, 35

Macht nichts.
Schließt euch ein und ruft die Polizei.
Ein Straftäter der in die Enge getrieben wird, wird einiges unternehmen um weg zu kommen.

Das kann für euch tödlich enden.

Kommentar von FloTheBrain ,

Kommt darauf an.

Einbrecher, die die Anwesenheit der Bewohner wissentlich in Kauf nehmen sind extrem gewaltbereit. Da zeigen Studien, wenn man sich wehrt hat man die besseren Chancen.

Andere Einbrecher würden sofort flüchten, wenn sie merken, dass sie gestört werden.

Antwort
von kevin1905, 29

Du darfst alles tun was du im Moment des gegen dich unmittelbar begangenen Rechtsverstoßes als geboten ansiehst diesen abzuwehren, im Extremfall bis zum Anwenden tötlicher Gewalt.

Kommentar von HistoryHunter ,

Dankeschön 

Kommentar von kevin1905 ,

§ 32 StGB

Kommentar von oelbart ,

So pauschal stimmt das nicht. Eine Beleidigung ist ja auch ein "gegen Dich begangener Rechtsverstoß", trotzdem darst Du jemanden, der Dich fortwährend als "Blödmann" bezeichnet, nicht erschlagen.

Wenn sich jemand zb eine Uhr von Dir nimmt und dann wegrennt, darfst Du ihm auch nicht in den Rücken schießen.

Tödliche Gewalt ist im allgemeinen nur gerechtfertigt, wenn sie notwendig ist, um Dein eigenes Leben zu schützen.

Kommentar von FloTheBrain ,

Nein. Tödliche Gewalt ist auch bei einem gegenwärtigen und widerrechtlichen Angriff auf eigenes Eigentum u.U. zulässig:

https://www.lawblog.de/index.php/archives/2011/07/28/leben-gegen-eigentum/

Ich glaube aber, dass hier doch noch eine Berufung eintrat, aber nur, weil der Einbrecher bereits die Flucht angetreten hatte und der Angriff schon beendet war.

Erschießt man einen Einbrecher in seiner Wohnung, hat man aber immer realistische Chancen nicht bestraft zu werden. Auch wenn so eine Situation natürlich alles andere als wünschenswert ist.

Kommentar von kevin1905 ,

Lies doch mal den § genau durch

Da steht im Grunde drin

so viel wie nötig, so wenig wie möglich.

Dass ich eine gegen mich begangene Beleidigung nicht durch Messerstechen erwidern und mich anschließend auf Notwehr berufen kann, steht völlig außer Frage.

Wenn sich jemand zb eine Uhr von Dir nimmt und dann wegrennt, darfst Du ihm auch nicht in den Rücken schießen.

Der Rechtsverstoß ist ja schon begangen, die Tat beim Wegrennen also schon abgeschlossen und der Taterfolg eingetreten. Es läge keine Notwehr mehr vor.

Ist der Angriff gerade im Gange - um dein Beispiel aufzugreifen - und man versucht mir unter Gewaltanwendung die Uhr vom Arm zu reißen und ich habe meinetwegen ein Messer in der Hand, welches ich einsetzen könnte, dann setze ich es ein und zwar so lange, bis der Angriff abgewehrt ist und mir keine Gefahr mehr droht.

Und das ist vollkommen in Ordnung so.

Kommentar von FloTheBrain ,

Rennt der Täter mit der Beute davon, dann ist der Angriff auf das Rechtsgut Eigentum immer noch gegenwärtig. Genau das bestätigen auch Urteile zum Thema Notwehr.

Die Unterschiede zwischen Fall zu Fall liegen in der "Erforderlichkeit" des angewendeten Mittels. Bei einer Beleidigung wird z.B. das Rechtsgut Ehre verletzt, es ist aber nicht erforderlich Waffengewalt anzuwenden.

Anders bei einem Dieb oder Räuber, der die Beute bei sich hat:

"Bereits der Diebstahl mittelwertiger Gegenstände darf nach herrschender Meinung jedoch mit einer tödlichen Abwehrhandlung vereitelt werden, sollten mildere Mittel nicht zur Verfügung stehen."

Hier kommt es auf den Wert, z.B. der Uhr an, die der Räuber oder Dieb an sich gerissen hat. Ist es eine sehr wertvolle Uhr, ist tödliche Gewalt u.U. vor Gericht als zulässig einzustufen. Ist es eine Uhr vom Kiosk für 15 Euro, stehen die Rechtsgüter auch bei der Notwehr in einzem zu krassen Missverhältnis. Die Erforderlichkeit wird dann im § 32 StGB Abs. 1 nicht anerkannt.

Aber sehr wohl darf man, wenn keine milderen Mittel zur Verfügung stehen, auch gegen Diebe (bei mittelwertigem bedrohten Eigentum) potenziell tödliche Gewalt im Rahmen der Notwehr anwenden.

Der Dieb ist es, der sein Leben einsetzt um eine Straftat gegen die Rechtsgüter eines anderen zu begehen, nicht das Opfer!

Antwort
von Maarduck, 56

Einerseits hat die Polizei immer weniger Personal um Einbrüchen vorzubeugen oder diese aufzuklären, andererseits bleibt es dabei, dass sich Deutsche nicht bewaffnen dürfen. Da hilft es nur dem Einbruch durch möglichst sichere Fenster und Türen vorzubeugen. Ein Hund ist ebenfalls hilfreich. Der dürfte sich gegebenenfalls auch wehren, ohne dass sein Halter so schnell bestraft werden kann. 

Kommentar von HistoryHunter ,

Danke 

Antwort
von aslan1983, 56

1 ein Hund zum Schutz 

2 bring dich und deine Familie in Sicherheit 

3 ruf die Polizei weil hier ist nicht erlaubt was dagegen zu unternehmen aber wen du kein Wahl hast verteidige dich 

Kommentar von HistoryHunter ,

Danke, würde eine Verteidigung denn als Notwehr gelten ? 

Kommentar von aslan1983 ,

Es geht um dein Leben und deiner Familie man kann die Polizei und Richtern nur mit Worten fertig machen. Ich lasse mich ganz bestimmt nicht in mein Haus töten lassen da werde ich kämpfen koste was es Woll

Kommentar von HistoryHunter ,

Richtig das ist auch meine Meinung, dennoch finde ich es schade das man selber ehr in den Knasst kommt als der nette Ehrengast...

Kommentar von FinleyFin ,

Man kommt nicht in den Knast! Natürlich darfst du in einer not Situation Gewalt anwenden um dich zu verteidigen. Das ist in Deutschland erlaubt, keine angst :D

Kommentar von HistoryHunter ,

Oke, super danke schön ;D

Kommentar von oelbart ,

In der Not, ja. Grundsätzlich musst Du aber nicht davon ausgehen, dass ein Einbrecher Dich auch angreift, wenn er die Möglichkeit hat zu fliehen.

Kommentar von aslan1983 ,

Bei mein Cousin wurde ein gebrochen zwischen 11 Uhr und 12 morgens und keiner hat was gesehen aber zum Glück keine große Schäden das war vor kurzem in Herford  

Kommentar von schleudermaxe ,

Der gefährlichste aller Hunde lebt neben uns und war zu Hause, als das vor dem Fenster stehende Auto tagsüber aufgebrochen wurde. Fragen?

Antwort
von KaterKarlo2016, 50

Man kann die Polizei anrufen und sich vorher in Sicherheit bringen. Selbstjustiz ist verboten in Deutschland. Auch ist es gefährlich was zu unternehmen, da man nie weiß, ob diese bewaffnet sind.

Kommentar von FloTheBrain ,

Und wenn die Bewohner selbst stark bewaffnet sind und Notwehr ausüben?

Dann ists keine Selbstjustiz und u.U. erlaubt:

https://www.lawblog.de/index.php/archives/2011/07/28/leben-gegen-eigentum/

Antwort
von lopsi, 48

Hunde Geräusche machen meist angst

Antwort
von Margita1881, 26

bevor er mich umbringt, erschiesse ich ihn doch lieber ! Ist Notwehr^^

Kommentar von FinleyFin ,

Wie willst du ihn erschiessen? Hast du eine Pistole?

Kommentar von FloTheBrain ,

Ich z.B. habe eine und wenn es die Umstände gebieten würde ich mich damit gegen einen oder mehrere Einbrecher wehren. Und ich rede nicht von Schreckschuss, sondern von einer echten.

Meine Gewehre sind dafür noch zu unhandlich in der Wohnung ;-)

Antwort
von lopsi, 33

Oder Polizei Sirene Geräusche

Antwort
von FinleyFin, 35

in einen Raum einsperren und dann die Polizei rufen.

Kommentar von HistoryHunter ,

Könnte man selber denn nichts unternehmen außer die Polizei zuverszändigen ?(diese braucht immer Seher lange), habe Eigentlich gehofft das dies noch als Notwehr gelten würde ? 

Kommentar von FinleyFin ,

Natürlich kannst du den auch boxen oder so wenn du in gefahr bist. Aber nicht zu viel bitte :D

Kommentar von FinleyFin ,

Würde ich dir aber nicht empfehlen ausser es gibt keinen anderen weg. Denn es kann ja auch gut sein das er eine Waffe dabei hat z.B ein Messer.

Kommentar von RuedigerKaarst ,

Wenn Gefahr besteht ist die Polizei verdammt fix und gut organisiert. Ich habe es erlebt dass nachts innerhalb von nicht mal 5 Minuten 1 Streifenwagen, Kripo und Hund vor Ort waren.

Kommentar von HistoryHunter ,

Bei einem Einbruch ? 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten