Frage von schongebraucht, 50

Was darf man eigentlich alles veröffentlichen?

Es geht um folgende Problematik, ich bin ein Amateurhafter Künstler und würde gerne meine Fähigkeiten ein bisschen ausbauen. Meine Frage dazu ist was darf ich alles veröffentlichen? Wenn ich jetzt zB eine Zelda Fanart veröffentlichen will und einen Spenden-Button für den Künstler einrichte, darf ich das oder muss ich das alles mit Nintendo absprechen?? Oder anderes Beispiel, ich male einen Charakter der stark von einem anderen inspiriert ist und werde gefragt ob ich die Rechte an dem Bild verkaufen will, darf ich das wenn das nicht mit dem Originalkünstler besprochen ist?

Ich weiß man soll seinen eigenen Stil finden, nur man muss ja auch mal klein anfangen :o)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Schokolinda, 23

bei fan-art wäre ich vorsichtig- man liefert direkt einen klagegrund, da der zusammenhang zwischen vorlage und deinem werk auf der Hand liegt.

eine klage muss nicht erfolgreich sein- vielleicht kann dein werk so kreativ sein, dass es mit der ursprünglichen Idee kaum was gemeinsam hat. aber bis das geklärt ist, hast du den ärger an der backe.

wenn man in fan-foren kostenlose Veröffentlichungen macht, wird das nach meiner Meinung nicht verfolgt. aber sobald man damit Geld verdient, kann es sein, dass jemand seinen Anteil einfordert.

dir kann es auch auf andere weise schaden: verkaufst du z.b. an eine Werbeagentur, wird die nie wieder mit dir zusammenarbeiten, wenn sie wegen dir einmal so einen ärger hatte.

Antwort
von Kitharea, 30

Solange erkennbar ist, dass das nicht deinem Kopf entspringt musst du leider immer nachfragen. Allerdings wo kein Kläger da kein Richter. Schätze manche Firmen sind ganz froh über Werbung anderer solang du keinen Gewinn damit machst offensichtlich.

Expertenantwort
von GerdausBerlin, Community-Experte für Urheberrecht, 9

Lies dazu mal http://www.schmunzelkunst.de/saq.htm#freinutz

Bis du dir sicher bist, dass du es zu einer "Freien Benutzung" geschafft hast, solltest du deinen Ruhm nicht in der Öffentlichkeit suchen, sondern zunächst im engen Bekanntenkreis - s. UrhG § 15, insbesondere Absatz 3: http://www.gesetze-im-internet.de/urhg/__15.html

Gruß aus Berlin, Gerd

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community