Frage von InnererHund, 166

Was darf ich gegen eindringende Person in Wohnung tun?

Guten Abend Freunde, ich bin in einen neuen Bezirk gezogen, einen so genannten Brennden Punkt. Alle auf der Straße abhangenden haben meine teure Inneneinrichtung während des Umzuges angegafft.

Lange Rede kurzer Sinn: Wie darf ich einen vorsätzlich, aus niederren Beweggründen handelnden eindringling in meiner wohnung niederstrecken ohne dafür belangt zu werden. Ich affiniere zu einem Tonfa. Was denkt ihr? Danke im Vorraus. BG

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo InnererHund,

Schau mal bitte hier:
Recht Angst

Antwort
von Giwalato, 22

Hallo Innerer Hund, 

befindet sich an Deiner Wohnungstür kein Türspion? Ich würde erst mal Personen, die ich nicht kenne, nicht die Tür öffnen.

Ein Glas Wasser ist eine hervorragende Waffe, denn Du hast den Überraschungseffekt auf Deiner Seite und läufst nicht Gefahr, Dich der Körperverletzung schuldig zu machen.

Außerdem kannst Du, mit dem Einverständnis Deines Vermieters, die Wohnung mit zusätzlichen Schlössern gegen Einbruch sichern, wenn Du nicht zu Hause bist.

Für Dich haben Deine Einrichtungsgegenstände offenbar einen hohen emotionalen Wert, aber es sind "nur" Sachen, und der Gegenwert wird ersetzt, wenn Du eine Hausratversicherung hast.

Gewöhne Dich erst mal ein, nicht jeder, der Deine Sachen angegafft hat, ist ein Einbrecher, die meisten sind einfach neugierig und haben nichts besseres zu tun.

Giwalato

Antwort
von ES1956, 24

Assegai


NOTWEHR wird geregelt in §32StGB, www.gesetze-im-internet.de/stgb/\_\_32.html 

danach darf man alles ! tun was "erforderlich" !!! ist einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden. 

Lass dir nicht einreden du dürftest erst reagieren wenn der Angriff schon im Gange ist, bei einem Angriff mit Tötungsabsicht wäre das eindeutig zu spät.
Im §32StGB steht nichts von verhältnismäßig. Es kann auch Notwehr sein einen unbewaffneten Angreifer zu töten, wenn kein milderes erfolgversprechende Mittel verfügbar ist.
Man muss sich auch keinesfalls auf einen Kampf mit ungewissem Ausgang einlassen. (Von wegen Angriff nur mit gleichen Mitteln abwehren).

Auch Eigentum gehört zu den Rechtsgütern die Notwehrfähig sind.
Selbstverständlich endet das Recht auf Notwehr sobald der Angriff beendet ist.
Andererseits wird jede Körperverletzung nachträglich durch unser Rechtssystem im Einzelfall untersucht und
dann werden Unbeteiligte anhand der Fakten und Zeugenaussagen entscheiden ob die Tat "erforderlich" war oder bestraft wird.
Es gibt kein Rezept und keinen Freibrief für eine Situation die jemand von vornherein ein Recht auf ein bestimmtes Notwehrverhalten zuspricht.
Wenn du dir einen Überblick verschaffen möchtest was Gerichte für Urteile fällen lies hier:
https://dejure.org/dienste/lex/StGB/32/1.html
Ein besonders interessantes Urteil weil hier zur Notwehr eine illegale Schusswaffe eingesetzt wurde:
http://www.quellengrun.de/index.php?option=com\_content&view=article&id=...
Oder hier mit einer legalen Schusswaffe gegen die Polizei:
http://www.stern.de/panorama/stern-crime/polizist-erschossen-bundesgericht-spric...



E-Schockers kannst gleich vergessen. Die in D zugelassenen sind viel zu schwach. 
Wirksam ist Pfefferspray, da würde ich Gel oder Schaum empfehlen. Auch unter Stress einfach zu bedienen und nicht tödlich. 
Unbedingt nötig und oft unterschätzt ist eine gute LED-Lampe. (Nicht den Schrott aus der Werbung! )
Der Overkill wäre eine Machete oder ein Cold Steel Assegai.

Für einen Tonfa finde ich den Platz innerhalb einer Wohnung zu eng. Die Meisten Schläge kannst du nicht ausführen.



Kommentar von InnererHund ,

Vielen Dank, dass du dir so viel zeit genommen hast deine fachkompetenz und links mit mir zu teilen. Sehr freundlich.

Du hast recht mit der platznot beim Tonfakampf innerhalb einer wohnung, aber ich habe einen großen, breiten flur, da ginge schon einiges, aber das will ich ja auch gar nicht. Das muss blitzschnell gehen, zack, evtl zack zack und dann die polizei und rtw rufen. Falls er eine innere Blutung hat sollte er sich lieber checken lassen.

Antwort
von juergen63225, 27

Du musst bei Notwehr nur die Verhältnismässigkeit wahren .. und keiner kann einen Vorwurf machen, wenn du das im Moment des Schocks falsch einschätzt. 

Überschreitet der Täter die Grenzen der Notwehr aus Verwirrung, Furcht oder Schrecken, so wird er nicht bestraft.

§33 StGB

Schlecht sieht es nur für dich aus, wenn du das geplant hast .. dir eine illegale Waffe besorgt hast, oder wenn du auf den am boden liegenden mit dem Baseballschläger .... 

Kommentar von InnererHund ,

Danke dir Jürgen, danke vielmals endlich eine gscheite antwort. Ich wünsch dir einen schönen weltfrieden.

Kommentar von AalFred2 ,

Man muss bei Notwehr keine Verhältnissmässigkeit wahren.

Antwort
von Schnoofy, 19

Erstaunlich, dass Du Deine eigene Frage selbst beantwortest.

Ich schließe daraus, dass Dir an einer wirklich Antwort insbesondere auf einer rechtlich fundierten Basis überhaupt nicht gelegen ist.

Antwort
von Effingham, 27

Ein Schloss wird denn Willen nicht abhalten. Ich würde ihn KO machen ohne ne Verletzung zu machen. Nicht Würgen! Verstößt gegen das Gesetz. Erst aber mal mit Worten versuchen

Antwort
von 716167, 34

Bratpfanne ist auch wirksam. Besonders wenn es die gute Gusseiserne von Oma ist.

Antwort
von InnererHund, 27

Ich würde die Person von hinten natürlich angreifen, sofort ausschalten. Kein Messer in bauch riskieren. Das nochmal zum klarstellen. Dürfte ich das? Oder wäre das nicht verhältnismäßig?

Antwort
von Schnueffler00, 31

Besorg dir ein vernünftiges Türschloss. Selbst wenn du einen Einbrecher zusammen schlägst, egal womit kannst du ordentlich Ärger bekommen. Stell dir meinetwegen einen Baseballschläger ans Bett, aber im Falle eines Falles sei dir der Konsequenzen bewusst. Oder mach dich schlau bzgl. einer Schreckschusswaffe. Von einem Tonfa würde ich dir abraten. So ein Teil erfordert viel Übung. Ich weiß wovon ich da rede, wir arbeiten beim Sport manchmal damit.

Kommentar von InnererHund ,

wer sagt das ich keine übung mit meinem tonfa habe?

Kommentar von Schnueffler00 ,

Das habe ich mir einfach gedacht weil du geschrieben hast, du "affinierst" (ich nehme mal an die meinst "tendierst") zu einem Tonfa. Daraus schließe ich für mich, dass du noch keinen hast. Und hättest du Übung damit, dann würdest du doch nicht danach fragen. Und in deiner Antwort schreibst du nun "...meinem tonfa...". Also hast du schon einen?

Kommentar von InnererHund ,

Oh, dann muss ich nochmal die Bedeutung des wortes Affinition nachschlagen. Hiermit sollte deine Frage beantwortet sein.

Kommentar von gschyd ,

meintest Du - affirmieren (bejahen, bekräftigen) ?

denn affinieren =
reinigen, scheiden (von Edelmetallen)
Zuckerkristalle vom Sirup trennen
Käse so weit verfeinern, bis er den optimalen Reifepunkt erreicht hat

und Affinität ;)

www.duden.de


Antwort
von willom, 17

Das Notwehrrecht ist eigentlich ziemlich ( erstaunlich ) einfach gehalten......

Du darfst alles tun was erforderlich ist, einen gegenwärtigen ( passiert gerade oder steht unmittelbar bevor...) und rechtswidrigen Angriff auf ein geschütztes Rechtsgut ( Leben, Gesundheit, Eigentum , sexuelle Selbstbestimmung, Ehre ect. ) abzuwehren oder zu verhindern.

Dabei must du zwar das mildestmögliche Mittel einsetzen, es muß aber eben auch wirksam sein.

Heißt....: du brauchst dich gegen mehrere Messerstecher nicht mit einem Regenschirm verteidigen, wenn du eine Schußwaffe dabei hast.

Das entscheidende Problem an der Sache ist.......: du hast in der entsprechenden Situation villeicht nur Sekunden zu entscheiden, was du tust....

Ein Staatsanwalt oder Richter hat danach aber wochenlang Zeit drüber nachzudenken, was du alles angeblich hättest besser oder anders machen können.....

Kommentar von InnererHund ,

Danke für die sinnvolle Antwort

Antwort
von albatros, 3

Deine Niederstreckung wäre unzulässig, hätte nichts mit Notwehr zu tun. Das Gewaltmonopol liegt beim Staat. Du solltest deshalb wegen Hausfriedensbruch die Polizei alarmieren. Die kassieren dann die Eindringlinge. Das Begaffen deiner Sachen außerhalb der Wochen musst du hinnehmen. Oder du ziehst im Dunklen um.

Antwort
von brummitga, 33

sollte das passieren, darfst du ihn mittels der Jedermannsrechte solange festhalten, bis die Polizei eintrifft; dabei aber die Verhältnismäßigkeit wahren.

Kommentar von InnererHund ,

Wäre es verhältnismäßig, wenn die zu zweit und unbewaffnet sind und ich alleine und bewaffnet und zack, zack. Wäre das verhältnismäßig?

Kommentar von AalFred2 ,

Bei Notwehr bedarf es keiner Verhältnismässigkeit.

Antwort
von ClaudiaSY, 30

Mit nem besen un kpf schlagen und die Polizei anrufen

Antwort
von Parnassus, 12

Ah ja, teure Möbel aber für Miete nicht genug üprig... Ich affiniere in eine bessere Wohngegend zu ziehen anstatt dauerhaft um Hab und Gut zu bangen

Kommentar von InnererHund ,

Ich könnte meine sachen auch verkaufen und wieder zurück. Also ich bitte Sie.

Kommentar von Parnassus ,

Scheint ja alles ganz schön kompliziert zu sein ... Vielleicht verkaufen Sie Ihren Tonfa und investieren in ein Vorhängeschloss

Kommentar von InnererHund ,

Vllt verkaufen sie Ihren Computer und investieren in eine Unterwasserkamera?

Kommentar von Parnassus ,

Möglicherweise bezahl ich die aus der Portokasse... der PC bleibt wo er ist 

Antwort
von Schewi, 33

Wenn es Notwehr ist könntest du sogar eine Pistole nutzen. Nimm einen Baseballschläger oder so

Antwort
von kevin1905, 10

§ 32 StGB.

Antwort
von YankoCBR, 8

Du darfst mit dem MG schießen.

Antwort
von Recki123, 27

Baseballschläger,Schreckschuss,Pfefferspray usw

Mir wäre das um ehrlich zu sein egal würde mit jedem Gegenstand angreifen

Antwort
von Menuett, 22

Du darfst Dich angemessen wehren.

Auf keinen Fall darfst Du jemanden töten.

Kommentar von matrix1984 ,

Wo steht das, dass ich keinen töten darf?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community