Frage von aklieiram 23.07.2009

Was darf ein amtlich eingesetzter Betreuer ?

  • Hilfreichste Antwort von bitmap 23.07.2009

    Hier http://wiki.btprax.de/Hauptseite gibts dazu ein umfangreiches Wiki.

  • Antwort von elenore 15.08.2009

    Um dem Grundrecht auf Selbstbestimmung in verfassungsgemäßer Weise gerecht zu werden, hat ein Betreuer Grundsätze zu beachten.

    Der Betreuer ist in dem ihm zugewiesenen Aufgabenbereich – und nur dort - gesetzlicher Vertreter des Betreuten. Rechtsgeschäfte des Betreuers im Rahmen seines Aufgabenkreises, also z.B. Verträge aller Art oder einseitige Erklärungen wie Kündigungen, werden damit ohne weiteres für und gegen den Betreuten wirksam. Auch vertritt der Betreuer den Betreuten vor Gerichten und Behörden. Sein Vertretungsrecht weist er durch den Betreuerausweis nach. Dabei wird die Geschäftsfähigkeit des Betreuten durch die Betreuung nicht eingeschränkt.

    Wieso hat deine gute Freundin nicht einen der besten Freunde als Betreuer ausgewählt?? Mit einer entsprechenden Betreuungsvollmacht kann man jede Person selbst bestimmen. Man kann sich die Formulare vom Internet runterladen!!! Mit der Unterschrift (entsprechenden Zeugen), rechtsgültig und bedarf keiner Einreichung beim Vormundschaftsgericht. Sie sollte auch jemandem ihres Vertrauens eine Vorsorgevollmacht, über den Tod hinaus, erteilen!!!

  • Antwort von alegrias 24.07.2009

    Wenn Ihre Bekannte sich äußern kann, sollte sie ihre Wünsche bzgl. der Wohnung in Ihrem Beisein dem Betreuer mitteilen. Z.B. ob sie Ihnen bestimmte Gegenstände vermachen möchte oder nicht. Die WOhnung dürfen sie nur im BEisein des Betreuers betreten. Wenn er den BEreich VErmögenssorge hat, ist er mit allen VErfügungen gegenüber dem Vormundschaftsgericht einmal jährlich zur Rechnungslegung verpflichtet - der Rechtspfleger prüft dann alles. Vesuchen sie einfach ein gutes VErhältnis aufzubauen - Betreuer sind meist keine Unmenschen !

  • Antwort von strippe 24.07.2009

    Der Betreuer bekommt den Umfang seines Kompetenzbereiches vom Vormundschaftsgericht mitgeteilt und das steht auch in dem Betreuerausweis genau drin. Im Zweifel können Sie das Vormundschaftsgericht anrufen und nach- fragen. Der Betreuer aber muss sich ausweisen, bzw. den Ausweis vorlegen.

  • Antwort von primusvonquack 23.07.2009

    Zunächst kommt es darauf an, für welchen Bereich die Betreuung gilt. Es gibt drei Bereiche: Aufenthaltsbestimmung, Körper(Hygiene) und Finanzen. Da ein Betreuer so ziemlich alles "darf" und die Kontrolle relativ schlecht ist, Immer eine Anwalt (der sich damit auskennt!!!) zu Rate ziehen.

  • Antwort von joke0163 23.07.2009

    Gute Frage es ist vom Gericht festgesetzt wofür der Betreuer eingesetzt wird wenn er für Vermögen eingesetzt wurde kann er über das vermögen der frau zur ihren gunsten verfügen ,er kann auch den umgang verbieten aber nur gerichtlich.die Räume dürfen Sie nur in begleitung vom betreuer betreten,zum schutz des Eigentums.Da gibt es sovieles es gibt bestimmt im internet eine seite darüber

  • Antwort von IsegrimWisobir 23.07.2009

    er kann schalten und walten.Aber es gibt beim amtsgericht eine überwachungsstelle.Es kommt aber auch auf den einzellfall an.Wie sieht die betreuung aus.Gesundheits,Vermögensbetreuung,Aufendhalsbestimmung,usw.wie Sieht es mit der dame den geistg aus?

  • Antwort von chicaBlue 23.07.2009

    Leider alles, wie ein Vormund

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!