Frage von MiaLynn1901, 132

Was darf der Vater meiner 4 Monate alten Tochter?

Hallo ihr lieben, Meine Tochter ist 4 Monate alt und ich lebe vom Erzeuger getrennt. Ich muss gleich dazu sagen, ich habe alleiniges Sorge und Aufenthaltsbestimmungsrecht. Ihr Erzeuger hat mich damals sehr oft geschlagen, getreten, eingesperrt, etc und nun habe ich einfach angst um meine tochter. Was darf ihr Erzeuger? Darf er die kleine besuchen? Weil davor habe ich echt angst. Er steht regelmäßig vor der Tür, aber ich lasse ihn nicht rein. Was kann jetzt passieren? Ich danke euch schonmal für die Antworten. 😘 LG

Antwort
von auchmama, 29

Hallo MiaLynn1901,

ich hoffe, Du hast diesen Mann kurz nach seinen Taten angezeigt!? Hast Du Zeugen für die Vorfälle?

In jedem Fall rate ich Dir, Dich an "profamilia" zu wenden und Dich dort ausführlich beraten und informieren zu lassen!

Wenn Euer Kind bereits 4 Monate alt ist, hat er bisher denn um Besuchsrecht nachgefragt?

Mit Deinen Erfahrungen kann ich Deine Sorge absolut nachvollziehen. 

Alles Gute für Euch

Kommentar von MiaLynn1901 ,

hallo. ich bin grad erst 18 geworden und damals hat meine Mutter mir nicht erlaubt ihn anzuzeigen... :( meine beste Freundin ist Zeugin von der ganzen Geschichte.. nach besuchsrecht hat er so genau nicht gefragt. er steht nur auf einmal vor der Tür und will die kleine Mitnehmen :(

Kommentar von auchmama ,

Einfach so mitnehmen, wird ja wohl bei einem Säugling nicht gehen!

Allerdings solltest Du Dir schnellstens Unterstützung suchen und nimm Deine Freundin vielleicht mit, 4 Ohren verstehen besser als nur 2 und Du kannst jede Unterstützung gebrauchen! Das Jugendamt wäre die nächste Adresse. Kommt es nochmals zu Gewalt, könnte auch der Kinderschutzbund ein Ansprechpartner sein. 

Falls Dich in Zukunft nochmals irgendjemand schlagen sollte, zeig den an! Und Deine Mutter kann ich absolut nicht verstehen. Warum hat sie Dich nicht unterstützt? Du hättest ihn auch ohne ihre Einwilligung anzeigen dürfen! Selbst Kinder können zur Polizei gehen, wenn sie zu Hause geschlagen werden! Wurde sie etwa auch schon geschlagen und hat nichts unternommen?

Kommentar von MiaLynn1901 ,

sie hat das gleiche auch schon durch.. aber das ist eine andere Geschichte.. sie geht davon aus, dass mein ex von der kleinen nichts wissen möchte :( wir werden auf jeden Fall zu ProFamilia gehen. vielen dank.

Kommentar von auchmama ,

Auch wenn man ähnliche Erfahrungen hat, die Gesetze in der heutigen Zeit haben sich "angepasst" - was ja erst mal nichts wirklich Schlechtes ist!

Die Rechte der Väter wurden gestärkt, was aber leider nicht immer zum Wohle aller Beteiligten ist und um halbwegs Ruhe ins Leben des Kindes zu bringen, braucht man nun mal Beweise gegen Unruhestifter!

Bleibt dem Zwerg nur zu wünschen, dass der Erzeuger sich seiner vollen Verantwortung bewusst ist oder wird und seinem Kind eine Kindheit ermöglicht, die es verdient hat!

Alles erdenklich Gute wünsche ich Euch allen ;-)

Antwort
von metbaer, 78

Das sollte dringend mit einer entsprechenden Organisation oder einem Anwalt besprochen werden. Warte damit nicht zu lange und erkundige dich, damit dein Kind und Du Ruhe haben.

Kommentar von MiaLynn1901 ,

Sind die Organisationen die du meinst zum Beispiel Pro Familia und so? das ist eine gute Idee. vielen dank..

Kommentar von metbaer ,

Ein Frauenhaus kann bestimmt Kontakte vermitteln oder auch der Weiße Ring. 

Antwort
von windsbraut0307, 71

Ich würde dir dringend empfehlen, das Jugendamt und ggf. das Familiengericht zu bemühen. Denn wenn er dir gegenüber handgreiflich und gewalttätig geworden ist, wäre es gut möglich dass er das Besuchsrecht, schon zum Kindeswohl eingebüßt hat. Dazu muss aber natürlich die ganze Geschichte beim Familiengericht bekannt sein. Ich hätte die gleichen schlimmen Befürchtungen wie du und würde alles tun um ihm dieses Besuchsrecht streitig zu machen. Du kannst außerdem eine einstweilige Verfügung erwirken, die es ihm verbietet auch nur in die Nähe deiner Wohnung zu kommen. Aber du musst dir unbedingt rechtlichen Beistand holen.

Kommentar von dielauraweber ,

er hat kein besuchsrecht, sondern umgangsrecht. er hat es nicht verwirkt, da er dem kind nichts getan hat. selbst wenn sie eine einstweilige verfügung hätte, hätte der vater weiterhin das umgangsrecht und sie muss es gewähren. die verfügung beinhaltet das kind nicht.

Kommentar von MiaLynn1901 ,

aber die kleine ist ja immer bei mir. und wenn er sich mir nicht nähern darf, kommt er auch nicht an die kleine ran, oder seh ich das falsch?

Kommentar von Goodnight ,

Das siehst du richtig!

Kommentar von dielauraweber ,

in dem moment entfällt das näherungsverbot. du hast ihm das kind zu übergeben oder dafür zu sorgen, dass es ihm übergeben wird. im notfall wird eine umgangspflegschaft eingeführt, die dir in dieser zeit des umgangs das sorgerecht entzieht. zudem wären näherungsverbote nur auf einige wochen oder maximal ein halbes jahr begrenzt. dann ist schluss damit.

den umgang beinhaltet es nicht. warum auch? hier hilft mediation. es wird zeit das du erwachsen wirst u mit dem vater des kindes redest. der anfang sind sorgerecht und umgang.

Kommentar von Nashota ,

Kürbis gedeihe, kann man da nur sagen............

Antwort
von dielauraweber, 11

der erzeuger ist der vater des kindes. oder möchtest du gerne als gebärkuh bezeichnet werden?

er bekommt umgangsrecht: ca. 2-3 tage die woche mit einer übernachtung, jedes zweite we von fr-so, hälftige ferien und feiertage, drei wochen sommerurlaub.

weiterhin hat er das recht auf gemeinsames sorgerecht. entweder erklärst du es mit ihm gemeinsam oder er fordert es sich gerichtlich ein und bekommt es dort.

was zwischen euch vorgefallen ist, interessiert in bezug auf das kind niemanden. das ist getrennt zu betrachten voneinander. das sind seine rechte - die gleichen die du hast.

Kommentar von Nashota ,

Wer sich wie ein Arzschloch aufführt, ist nur der Erzeuger!

Und solche Idioten haben definitiv nicht dieselben Rechte, wie jeder andere Trennungsvater.

Lesen und verstehen, versuch´s mal damit.

Kommentar von dielauraweber ,

doch das haben väter, genauso wie du als gebärkuh hast. das lernst du noch.

ich muss nix lesen und verstehen, aber du solltest es mal versuchen verstehend zu lernen. er hat das recht auf umgangsrecht, er hat das recht auf sorgerecht und er hat dieselben rechte wie du es auch hast. es sagt auch keienr, dass das kind dauerhaft bei dir leben wird. das wird die zeit zeigen. du musst aber endlich erwachsen werden und paarebene von elternebene sauber trennen. wie er sich verhalten hat das interessiert keinen menschen.

Antwort
von Nordseefan, 66

Was er dir angetan hat ist ganz schlimm und dafür gibt es keine Entschuldigung.

Auch wenn du das Sorgerecht hast und das ABR: Er wird wohl ein Umgangsrecht haben. Aber das musst du doch wissen. Das wird doch auch gerichtlich geregelt. Und das musst du ihm einräumen.

Auch wenn er dich misshandelt hat: deswegen muss er das beim Kind noch lange nicht machen.

Kommentar von dielauraweber ,

er HAT umgangsrecht, dass seit geburt. negativ für sie wenn er das erst gerichtlich durchsetzen muss. er bekommt sorgerecht, wenn er das will. das alleinige abr für sie ist also nur vorübergehend bis er es anders will.

Kommentar von Nashota ,

Einem Schläger das Sorgerecht geben? In welcher Fantasiewelt lebst du?

Kommentar von dielauraweber ,

du musst ihm nichts geben. auf antrag erhält er es. dazu bedarf er einfach eines antrages. du musst aus deinen phantasien dringend aufwachen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten