Frage von ChPie 05.03.2013

Was darf der Hund fressen?

  • Antwort von Neufiliebe 06.03.2013
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    knochen NIE gekocht verfütter, weil sie durchs erhitzen aushärten und splittern. immer nur roh..bei unerfahrenen hunden bieten sich kälberbrustbein und weitere sandknochen an. einfach mal beim metzger erkundigen. wenn der hund den knochen bereits gefressen hat, sauerkraut hinterher, das umschlingt den knochen und sorgt für eine sicherere passage durch die verdauungsorgane.

  • Antwort von lemming07 05.03.2013
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Beinscheiben bergen die Gefahr das der Knochen sich beim Benagen über den Unterkiefer schiebt und der Hund dann "feststeckt" . Ich nehme meinen also die Knochen ab wenn sie das Fleisch und das Mark aus den nochen geknabbert haben . So ein großes Knochenstück kann auch mal irgendwo "hängenbleiben " , entweder am Mageneingang oder schlimmstenfalls im Darm . Also eher gucken ob der Hund den Knochen zerkleinert und wenn nicht dann wegnehmen .

  • Antwort von Ronix123 05.03.2013
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Also ich würde versuchen das Ding in kleinere Stücke zu kriegen für alle Fälle ich würde das nicht riskieren aber ich glaube schon das der Hund das schon essen darf ich weiß nur nicht ob er es mag. Ich würde mich aber an deiner Stelle nochmal bei Experten erkundigen. mfG Ronix123

  • Antwort von Tibettaxi 06.03.2013

    Wenn man ihn töten will schon.

    Knochen nur roh. Ausser schwein (Fkleisch gekocht, knocxhen nie)

  • Antwort von bignose 06.03.2013

    Hallo, dein Hund ist 10 Monate alt, d.h. du hast ihn schätzungweise schon 7-8 (leider werden Welpen ja oft mit 8 Wochen abgegeben) Monate. Und davor hast du ja sicher auch schon gewußt, dass er zu euch kommt, oder? Und da hattest du keine Zeit, dich mit der richtigen Ernährung deines Hundes, damit, was er fressen darf und was nicht, zu beschäftigen? Dass erhitzte Knochen kein Hundefutter sind, sollte doch eigentlich mittlerweile zum Grundwissen jedes Hundehalters gehören. Ich möchte gar nicht wissen, was du sonst noch so für Zeug in deinen Hund stopfst. Abgesehen davon, dass ich persönlich nie tatenlos zusehen würde, wenn irgendjemand irgendwas in meinen Hund stopft, ohne mich zu fragen. Kopfschüttelnde Grüße, Kerstin

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!