Frage von xswisskx, 12

Was bringt es, wenn ich wiederspreche?

Es ist doch einfach leichter es hinzunehmen oder nicht? Gibt es gute Gründe zu wiedersprechen? Ich habe bisher nur Stress erfahren... Ich meine damit im Allgemeinen bei einer Diskussion oder, wenn jemand etwas sagt, was Ich für falsch halte.

Antwort
von dieLuka, 5

Wiedersprehen hat auch was mit der eigenen Meinung zu tun.

Nur mal ein paar Beispiele:

"Jemand sagt die Susanne ist blöd." Du magst Susanne. Entweder du wiedersprichst oder die Susanne findet es herraus un ist dann nicht mehr happy mit dir

Die immer mal wieder auftauchenden fremdenfeindlichen äußerungen sind ein Anlass zu wiedersprechen genauso wie "Wir" äußerungen. "Wir gehen morgen ins Kino...." "Wir wollen das ..."

Nein. Wenn ich will dann sag ich nichts oder stimme zu, aber wenn ich nicht will dann muss ich wiedersprechen.


Kommentar von xswisskx ,

Und was wenn es nur Probleme bereitet? Denkst du ich hätte ein leichteres Leben, wenn ich einfach immer zustimme?

Kommentar von dieLuka ,

Irgendwer ist immer unzufrieden.

Im Beispiel Susanne ist sie unzufrieden wenn du zustimmst und der der sie beleidigt unzufrieden wenn du wiedersprichst.

Du solltest das tun was dir wichtig ist. Nicht immer ist es es wert zu Kämpfen (das musst du selbst einschätzen) Aber lieber hab ich Probleme mit zwei leuten als das mir jemand z.B. dauernd was fremdenfeindliches um die ohren haut und glaubt ich währe seiner/ihrer Meinung nur weil ich meinen Mund nicht auf bekomme.

Und lieber bin ich mal der buhmann als z.B. bei etwas mitzumachen was mir angst macht (micht kriegen keine 10 Pferde ne skipiste runter). Da sag ich lieber nein und schlag was sinnvolleres vor wie z.b. bungee.

Antwort
von Jaichkann, 11

es kommt darauf an, bei welcher Gelegenheit man widerspricht. Bei Freunden oder in der Familie sollte das erlaubt sein. Allerdings muss deine Gegendarstellung sachlich formuliert sein. Auch der Ton macht die Musik, das kennst du sicher. Am Arbeitsplatz muss man schon mal kleine Brötchen backen, aber wenn es zuviel wird muss man sich wehren. Auch da so sachlich wie es eben geht.

Kommentar von xswisskx ,

Ich kann gar nicht mehr mit einer gewissen Person diskutieren, weil sie es als Angriff gegen sie interpretiert... Da nützt es doch bei gar keiner Person oder nicht?

Kommentar von Jaichkann ,

nein, wenn eine Person es als angriff sieht, bedeutet es nicht, dass eine andere Person es ebenso tut. Mann darf den Mund aufmachen

Antwort
von Robo267, 7

Ich widerspreche meistens nur wenn ich bei einer Aussage beleidigt werde wie z.B. ,,Nein ich bin nicht dumm!"

Antwort
von JuliusSt, 12

Wenn dir was an den Personen liegt, würde ich selbst mit ihnen diskutieren, sonst eher weniger^^ lg

Kommentar von JuliusSt ,

oder das Anliegen einfach wichtig ist

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten