Frage von Kebez, 379

Was bringt es beschnitten zu sein?!?

Expertenantwort
von RFahren, Community-Experte für Sex, 178

Warum man in ferner Vergangenheit auf die Idee gekommen ist der Mensch müsse das Werk des eingebildeten unsichtbaren Chefs korrigieren, ist heute nicht mehr nachvollziehbar - aber viele machen es trotzdem, weil sie "sicher gehen wollen" wenn der jüngste Tag kommt, "alle anderen auch beschnitten sind" und sie zu wenig Selbstbewusstsein haben sich dem entgegenzustellen oder weil sie den Leuten glauben, die (längst widerlegte) medizinisch-hygienische Gründe anführen.

Die wesentlich schlimmere weibliche Genitalverstümmelung (für die das Wort "Beschneidung" ein stark verharmlosender Begriff ist) wird mit ähnlichen kulturellen und religiösen "Traditionen" verteidigt und hat in erster Linie den Zweck der Frau die Lust am Sex weitestgehend unmöglich zu machen.

Die meisten Religionen haben ohnehin ein Problem mit Sex und sehen diesen als unerwünschte Ablenkung vom Wesentlichen (Missionierung und Beten zum Beispiel). Da heutzutage mehr Menschen im Bett "Oh Gott!" rufen, als in Kirche, Synagoge, Tempel und Moschee zusammen, ist dieses Konkurrenzdenken nachvollziehbar. Die meisten Religionen versuchen daher die Sexualität der Menschen zu kontrollieren und einzuschränken... .

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort
von Mischgele, 250

Hallo

aus religiöser Sicht keine Ahnung, da weiss ich nur, dass die Juden und die Moslems(?) das machen, da glaube ich Gott das im AT mal zu Abraham gesagt hat (aber unsicher...)

aus ärztlicher Sicht fallen mir 2 Dinge ein:

1. Es gibt Männer bei welchen die Vorhaut zu eng ist und diese nicht abstreifen können und damit zusammen hängt

2. Hygiene kannst das Ding halt richtig gut sauber machen:D

Gruß

Antwort
von CundM9876, 174

In manchen Religionen ist es vorgeschrieben, sich als Mann beschneiden zu lassen. Ich denke es hat auch Hygienische Gründe..

Kommentar von DatPro ,

damals hatte es hygienische gründe...jetzt sind wir aber nicht mehr im mittelalter

Kommentar von CundM9876 ,

dennoch ist es hygienischer

Kommentar von CalicoSkies ,

Es war weder "damals" hygienischer noch ist es heute hygienischer.

Das ist ein Irrglaube, der seit Jahrzehnten hartnäckig anhält - es wurde bspw. bewiesen, dass beschnittene Männer häufiger an Eichelentzündungen / Meatusstenosen und anderen Erkrankungen leiden...

Der Grund dafür ist: ohne die Vorhaut können Keime direkt auf die Eichel / in die Harnröhrenöffnung (Meatus) eindringen!

Hier von "hygienischer" zu sprechen ist daher völlig falsch.

Kommentar von surfenohneende ,

In manchen Religionen ist es vorgeschrieben, sich als Mann beschneiden zu lassen.

Nicht vorgeschrieben , es ist kein Gesetz -> man muss sich nicht daran halten

Heute überwiegen die Nachteile

Antwort
von MISTERM3, 224

Also praktisch gesehen bist Du dann weniger empfindlich und hältst länger durch! ;-)

Kommentar von DatPro ,

nein das ist blödsinn...es wurde bewiesen dass man nicht länger durchhält...es schädigt nur die nerven an der eichel wodurch sich der sex nicht so gut anfühlt

Kommentar von CalicoSkies ,

... und es entfernt die Nervenendigungen der Vorhaut, die deutlich empfindlicher sind als die Nervenendigungen auf der Eichel.

Daher führt es dazu, dass man deutlich weniger spürt und deutlich weniger Lust empfindet - an der Zeit bis zum Orgasmus verbessert sich aber nichts, eher sogar lustigerweise andersherum:

Die Verlängerung der Zeit bis zur Ejakulation wird häufig als positiver Effekt der Beschneidung dargestellt, [51] sie geht jedoch Hand in Hand mit dem Verlust an Penissensibilität.[52] Auf der anderen Seite berichten beschnittene Männer öfters über vorzeitige Ejakulation als unbeschnittene.[12]

http://flexikon.doccheck.com/de/Beschneidung#Sexuelle_Auswirkungen

Kommentar von Ontario ,

Beschnittene Männer berichten, dass sie öfter eine vorzeitige Ejakulation hätten, als unbeschnittene Männer. Das halte ich für eine flache Ausrede derer, die sich ohne medizinische Notwendigkeit heraus, beschneiden liessen. Irgendein Argument muss man schliesslich finden, um diesen Kollektivwahn zu begründen.

Antwort
von surfenohneende, 83

starke Schmerzen über Wochen & früher oder später Probleme beim Sex ... die reduzierte Eichel-Sensibilität führt auch immer öfters zum Verzicht auf Kondome ( = HIV / AIDS )

Juden haben als Alternative "Brit Shalom" -> simulierte Beschneidung

TIPP: 

Expertenantwort
von CalicoSkies, Community-Experte für Penis, Sex, Vorhaut, 116

Servus,

Das bringt überhaupt nichts.

Man dachte früher, es würde hygienischer sein (ist inzwischen aber widerlegt), es würde gegen HIV schützen (was laut aktueller Studienlage ebenfalls so nicht gesagt werden kann), es würde Peniskrebs vorbeugen (was auch widerlegt ist) oder würde bei Frauen Gebärmutterhalskrebs vorbeugen (auch widerlegt)

Eine Beschneidung wirkt sich stark negativ auf die Sexualität aus, da die Vorhaut viele Nervenendigungen enthält - eine Entfernung der Vorhaut führt daher zu einer starken Lustminderung bei Sex und Selbstbefriedigung.

Man kann daher nicht von "länger können" reden, sondern eher von "länger müssen" (wobei auch das nicht unbedingt gesagt ist!), wobei man deutlich weniger spürt.

Eine Beschneidung ist eine OP, die in seltenen Fällen erforderlich ist - das sind bspw. starke degenerative Hauterkrankungen, wo die Vorhaut unrettbar vernarbt / nekrotisch geworden ist; oder Fälle, wo eine [narbige] Vorhautverengung auch durch eine operative Erweiterung nicht aufgehalt werden könnte (unglaublich selten)

Aber viel mehr ist sie nicht - manche Religionen (Islam, Judentum) schreiben sie zwar aus religiösen Gründen vor; das hat allerdings nichts mit irgendwelchen "Vorteilen" oder so zu tun - die werden nur vorgeschoben, um eine Begründung dafür zu haben :D

Wenn du ein medizinisches Problem hast (?) dann gibt es bessere Behandlungsmethoden, als die Vorhaut einfach zu entfernen :)

Lg

Kommentar von CalicoSkies ,

Aufgrund eines (inzwischen gelöschten) Beitrags, der mich direkt angegriffen hat:

Die Studien, auf die ich mich beziehe, wählen die Probanden ihrer Studie repräsentativ aus, d.h. dass alle Altersgruppen, alle sozialen Schichten, verschiedenste Gründe für die Beschneidung u.a. dort vertreten sind.

Hier kann keine Rede davon sein, dass hier Männer mit Unzufriedenheit im Vornherein ausgewählt worden sind - das war aber das Ergebnis dieser Studien.

Dass der Sex nach einer Beschneidung nicht besser, sondern deutlich schlechter wird, ist daher deutlich belegt mit sehr großen Studien zu diesem Thema - genauso wie auch belegt ist,  dass die Vorhaut deutlich empfindlicher ist als der ganze Penis und Lusteinbußen äußerst stark sind.

Daher: Ich äußere hier nicht meine Meinung, sondern die aktuelle Studienlage!

Andere Behandlungsoptionen sollten immer vorgezogen werden :)

Falls du also irgendein medizinisches Problem hast: Keine Aorge, eine Beschneidung ist desween längst nicht nötig.

Kommentar von HeiandYin ,

Wenn jemand der Meinung ist das es nichts bringt dann ist es logisch das er solche Sachen bringt. Es bringt bestimmt was, 100% und wenn es negative Auswirkungen hat dann sind die so Minim. Ausser dem muss keine Studie raus finden das es Hygienischer ist, wenn du einen gesunden Menschenverstand hast weisst du das du deinen Willy sauberer putzen kannst???


Und de Studien sind e für nichts 

Kommentar von CalicoSkies ,

Nein, es bringt bezüglich der Hygiene gar nichts - ein Mann mit Vorhaut kann seinen Penis genauso sauber halten wie ein Mann ohne Vorhaut.

Studien haben herausgefunden, dass der negative Effekt nicht "minimal" ist, sondern sehr gravierend.

Wieso sollten die Studien "e für nichts" sein? Dort kommen viele Männer mit Vorher-Nachher-Vergleich zu Wort, das ist daher sehr aussagekräftig :)

Kommentar von Ontario ,

Es ist völliger Unsinn zu behaupten, dass eine Beschneidung ohne medizinischen Grund einen Vorteil hätte. Ganz im Gegenteil. Die Vorhaut erfüllt eine Funktion, nämlich den Schutz der Eichel. Lässt man die Vorhaut entfernen, verringert sich die Empfindlichkeit der Eichel. Für wen Hygiene eine Selbstverständlichkeit ist, der muss sich die Vorhaut auch nicht entfernen lassen. Das Argument, es sei hygienischer ohne Vorhaut, ist ganz einfach hirnrissig. Zutreffend für diejenigen die es mit der Hygiene nicht so haben, bei denen könnte ich verstehen, dass sie sich bescheiden lassen. Dann heisst es mitunter ,die Beschnittenen könnten länger beim Sex.  Das könnte zutreffen, nicht weil sie länger können, sondern weil sie aufgrund der eingeschränkten Empfindlichkeit, länger brauchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten