Frage von dravil88, 22

Was bringt eine kleine Photovoltaikanlage 520W wirklich?

Hallo! Ich habe einen Schrebergarten mit 4 Solarpanels a 130W auf dem Dach. Die Anlage läuft mit 12V und liefert bist zu 30A bei voller Sonneneinstrahlung. Lt. Ladereglerdisplay kommen pro 15 minuten 0,2-0,3 kwh dazu. Sollten also an einem Sonnigen Tag minimum 8-10kwh werden. Diese Anzeige macht mich ein wenig Skeptisch. Liefert diese Anlage wirklich so viel?

So nun meine Spinnerei :-) : Wenn diese Zahlen stimmen würde es sich theoretisch lohnen die Gleiche Anlage in einer kleinen Wohnung einzusetzen um die Stromkosten ein wenig zu senken. Oder verhält sich das anders mit den kw zahlen wenn der Strom auf 230V hochgeregelt wird.

Antwort
von GFS18, 8

Die Leistung (P) ergibt sich aus Spannung (U)*Strom (I)

Bei 4*130W sind das 520W.  Also bei einer Stunde maximaler Einstrahlung 0,52kW/h

Daraus ergibt sich bei 12V ein maximaler Strom von 520W/12V= ca. 43A auf der Eingangsseite des Reglers

Also die gemessenen Werte sind, falls sie auf die Stunde bezogen sind absolut realistisch. (Für eine1/4 Stunde müsste die Leistung (P) zwar immer noch zwischen 200-500W liegen, die Energie (E) dürfte aber nur mit ca. 0,05-0,13kWh pro 1/4Stunde zu nehmen. Hinweis: 0,15kW*4=0,52kWh

Die Leistung (P) und damit auch die Energie (E) bleibt immer gleich, ob die Spannung nun in 12V, 24V, 48V oder 230V genutzt wird. Der Strom wird nach der Formel einfach kleiner wenn die Spannung höher ist. Also z.B 520W ergibt bei 230V einen Strom von I=520W / 230V= ca. 2,3A. Zu berücksichtigen sind die Verluste des Reglers und / oder des Inverters. Die Wirkungsgrade liegen je nach Typ bei etwa 70%-95%

Also viel Freude beim weiteren "Solarausbau"

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community