Frage von BridgeWay, 73

Was bringt das Zeugnis der 10.?

Auf einer Realschule ist ja im Normalfall die Zeugnisse der 9. Klasse, dass Bewerbungszeugnis. Wenn man sich beworben hat, was bringt dann noch das Zeugnis der 10. Klasse? Außer das man damit auf ein Gymnasium kann, wären die Noten doch völlig egal solange man versetzt wird oder nicht?

Antwort
von Pramidenzelle, 44

Wenn du dich nur einmal im Leben bewirbst, dann kommt das vielleicht hin. Aber das ist eher unwahrscheinlich, und dann reichst du bei zukünftigen Bewerbungen eben immer dein Abschlusszeugnis ein und wirst (auch, aber nicht nur) danach beurteilt.

Antwort
von xXItzMarcoPvPXx, 29

Mit dem Zeugnis der 9. Klasse hast du nur den Hauptschulabschluss (schlechtester Abschluss). Wenn du die 10. Klasse (mal angenommen) geradeso schaffst, hast du die FOR (Fachoberschulreife). D.h. du kannst Fachabi machen. Der beste Abschluss nach der 10. ist die FORQ (Fachoberschulreife mit Qualifikation zum Abitur). D.h. du kannst Abi machen.

Antwort
von Jawollek, 32

Bewerbungs-Zeugnis ist eigentlich immer das 1. Halbjahreszeugnis der 10. Klasse.

Das 2. Halbjahreszeugnis ist für die Leute wichtig, die weiter zur Schule gehen bzw. bei  Ausbildungsstandorten arbeiten werden, bei denen die Anforderungen etwas höher sind. Denn da ist zwar das 1. Halbjahreszeugnis das Bewerbungs-Zeugnis, aber das 2. musst du trotzdem nachreichen um zu zeigen dass du deine Leistungen gehalten hast :)

Kommentar von xXItzMarcoPvPXx ,

Die größeren Betriebe (z.B. Rolls-Royce) möchten aber zur Bewerbung das Endjahreszeugnis der 9. Klasse haben. 

Würde man sich mit dem Zeugnis des 1. Hj der 10. Klasse bewerben, wäre man zu spät.

Kommentar von Jawollek ,

mag sein :) Bin gerade 10. und bei uns haben sich alle mit dem 1. Halbjahr der 10. beworben :) 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten