Frage von smileserious, 159

Was bringt das ewige Leben?

Neulich hat mir schon wieder irgendein Typ auf der Straße das ewige Leben versprochen, wenn ich denn nur an Gott glaube.

Mir hat sich dann aber die Frage gestellt, was ich denn damit will! Ich glaube, dass ich nicht ewig leben will...

Was meint ihr, ist das ewige Leben wünschenswert?

Antwort
von Whitekliffs, 57

Hallo smileserious

bist du schon mal unglaublich glücklich gewesen? Hast du schon mal eine Situation erlebt, in der alles stimmte? Wo du dachtest, das sollte jetzt nie enden? 

Ich bin 57 Jahre alt, und ich stelle fest, dass das Leben sehr schnell vorbei geht. Noch 20 Jahre und dann ist es vermutlich vorbei. 

Ich lebe gerne. Bis jetzt habe ich mir noch nie den Tod gewünscht. Ich finde das Leben faszinierend und entdeckt täglich Dinge, an denen ich mich freuen kann. 

Aber soll das jetzt wirklich ALLES sein? 

Ich habe ein schwerbehindertes Kind? Ist das jetzt alles, was sie je bekommen wird? Dieses Leben, so begrenzt , so behindert, so unfrei??? Wäre das nicht irgendwie entsetzlich ungerecht?

Also wenn ich eines nicht möchte, dann ist es, das ewige Leben zu verpassen. Das ewige Leben bei Gott, wohl zu verstehen. Denn wir alle gehen ja einer Ewigkeit entgegen und die will ich auf jeden Fall bei Gott verbringen.

Wenn das Leben hier auf Erden trotz Krankheit, Leid, Schmerz, Naturkathastrophen, Kriegen, und allem anderen Schrecklichen doch noch immer so lebenswert, schön, spannend, erlebnisreich, vielfâltig ist, warum wäre es denn im Himmel langweilig?

Wirklich, ich lebe gerne und genau deshalb freue ich mich auch, dass ich ewig leben darf. Das muss doch einfach unglaublich schön, aufregend, erlebnisreich sein, um ohne die Beschränkung von Leid, Schmerz, Tränen, Krankheit, und allem anderen Elend glücklich sein zu dürfen? Für immer!

Und was es da alles zu tun geben wird, zu entdecken...

Und dazu kommt noch, dass wir uns dann endlich vollkommen geliebt wissen werden. Nichts wird diese Liebe trüben. Wunderbar.

Aber wichtig ist natürlich schon, um den weg dorthin zu kennen, durch die richtige Tür zu gehen und die gültige Eintrittskarte vorweisen zu können.

Johannes 14, 6

Matthäus 7, 13-14

Johannes 3, 14-16

Kommentar von stine2412 ,

Whitekliffs, deine Antwort hat mich sehr berührt. Bis auf den Ort der Ewigkeit stimme ich mit dir überein.

Kommentar von Whitekliffs ,

Danke stine. Einigen wir uns doch einfach darauf 'siehe ich mache alle neu'.

Antwort
von Imago8, 51

Ich bin in keiner Weise religiös oder theistisch, finde aber diese Fragen trotzdem sehr spannend.

Was mit ewigem Leben gemeint sein soll, da rätsele ich auch noch.

Für mich das, was noch am ehesten "ewig sein" könnte, die Gegenwart, also das Jetzt. Wer im Jetzt lebt, lebt zwar nicht ewig im zeitlichen Sinne, lebt aber sozusagen verbunden mit der "Gegenwart, die ewig ist". Vielleicht ist das damit gemeint? Allerdings macht es dann keinen Sinn, das ewige Leben abhängig vom Glauben an einen Gott zu machen, denn das sagt ja noch nichts über die Fähigkeit, im Jetzt zu leben, aus.

Was noch erschwerend dazukommt ist, dass nicht jeder etwas mit dem Konzept des "im jetzt leben" etwas anfangen kann. Am ehesten wohl Menschen, die sich mit Meditation beschäftigt haben.

Mir kommt es vor, als sei das Versprechen auf ein ewiges Leben nur ein Lockmittel, was bei der Angst vor dem Tod ansetzt, die fast jeder Mensch hat. Es wird sozusagen der Traum vom "nicht sterben müssen" im Sinne von "niemals weg sein" aufgegriffen und eine Erfüllung dieses Traums versprochen.

Kommentar von gottesanbeterin ,

"Ewiges Leben" zu haben bedeutet unter anderem, nicht mehr dem Karma unterworfen zu sein; wenn das kein Vorteil ist?!

Kommentar von Imago8 ,

Mit Karma habe ich mich noch nicht wirklich beschäftigt. Dazu kann ich nix sagen.

Antwort
von MarioXXX, 17

Lest mal die Bücher von Michio Kaku:

http://www.amazon.de/Michio-Kaku-B%C3%BCcher/s?ie=UTF8&page=1&rh=n%3A186...

Wer will schon ewig auf der Erde leben (also der irdische Körper)? Also ich nicht und ihr? Das erzeugt sicher viel Leid auf der Erde. Für die Seele ist es sicher etwas anders. Der braucht nämlich keine irdische Genüsse.

Antwort
von Akutos, 48

Das ist eine recht komplizierte Sache. Einerseits stellt sich die Frage, was mit leben gemeint ist. Nur die Existenz des eigenen Bewusstseins oder aber das Leben in dem Sinne, in einem intakten Körper auf diesem Planeten zu sein.

Ich weiß nicht, wie sich das ewige Leben in dieser Situation verhalten sollte, aber sollte es tatsächlich das Leben auf diesem Planeten sein, wäre ich eher abgeneigt. Zwar könnte man als unsterblicher unglaublich viel forschen und entdecken, vielleicht sogar auf andere Planeten reisen und dieser erforschen, schließlich dauert die Reise ja eine ganze Zeit, die man überstehen würde, aber hier auf der Erde würde es vermutlich irgendwann langweilig werden, schließlich braucht jeder Abwechslung, was allerdings auch dadurch erschwert wird, dass im schlechtesten Fall das Altern nicht eingestellt wird. Und ich weiß nicht, ob ich wissen möchte, wie motorisch ein 300 Jahre alter Greis ist.

Auch muss man sich natürlich die Frage stellen, ob man das Geschehen auf der Erde wirklich bis in die Unendlichkeit beobachten möchte. Es kann nicht sehr erbaulich sein, zu sehen, wie sich die Menschheit von Jahr zu Jahr mehr ins Unglück reitet und schließlich an mangelnden Ressourcen oder zu vielen Kriegen eingeht und dabei jegliche bekannte Lebensform mit sich nimmt. Und ab da, wenn es wirklich nichts mehr gebe, ob man als letzter unsterblicher Mensch auf der Erde nicht doch überflüsig wäre.

Ist hingegen das Leben bei Gott gemeint, so, wie es sich die Christen vorstellen, fragt sich, was man damit will. Das Paradies mag ein schöner Ort sein, aber auch der wird über 10x Jahre bestimmt eher zur Qual, als zum Segen. So könnte ich es mir zumindest vorstellen. Obendrein kann man dort bestimmt nicht sehr viel neues erforschen und entdecken, was der eigentliche Reiz des Lebens ist, zumindest für mich. Außerdem muss man bedenken, dass dort nicht nur man selbst, sondern alle unsterblich sind. Und aus meiner eigenen Erfahrung würde ich sagen, dass zumindest ich höchst ungern auf Ewigkeit mit den gleichen leuten zusammen wäre, irgendwann würde man sich vermutlich sehr auf die Nerven gehen.

Kommentar von Octuline ,

*clap clap clap*

Antwort
von nachdenklich30, 10

Kein Mensch weiß genau, was das ewige Leben ist.

Wenn man sich die Bibel genau anschaut, kommt man drauf, dass es auch keine zeitliche Kategorie ist, sondern eine "jenseits der Zeit".

Was der christliche Glaube besagt: Es wird sehr sehr schön sein. Genauer weiß ich es nicht.

Wenn ich mich wie "dieser Typ" hinstellen und für das ewige Leben werben würde, dann wäre mir Folgendes wichtig:

1. Es hat etwas mit dem Leben jetzt und hier zu tun. Man muss nicht drauf warten, dass es nach dem Tod irgendwann einmal kommt, sondern es kann schon hier und jetzt anfangen.

2. Es ist aber keine Garantie, hier leben zu können, "wie Gott in Frankreich". Das Glück, das damit verbunden ist, kann man auch dann noch empfinden, wenn man die Nachricht bekommt, todkrank zu sein.

Das ist paradox. Aber es ist in meinen Augen mehr wert, als wenn einer Glück empfindet, der immer nur oben auf der Welle des Wohlstands surft.

Vielleicht auch ein wenig im Sinne des alten Lieds "Die Gedanken sind frei - und sperrt man mich ein im finstersten Kerker..."

3. Dieses ewige Leben kann in der Tat jeder bekommen. Aber nicht als eine Art Belohnung dafür, wegen so eines Typen an Gott zu glauben.

Sondern als ein sich Öffnen dafür, dass dieses ewige Leben für jeden bereit gehalten wird.


Antwort
von Chaoist, 37

Das aktuelle Leben hat von sich aus schon keinen Sinn. Jeder muss seinem Leben selbst einen Sinn geben. Sollte es ein Leben nach dem Tod geben, wird das dann genau der Selbe Witz sein.

Das ewige Leben bringt von sich aus gar nichts.

Antwort
von NichtZwei, 25

Du lebst sowieso ewig, egal woran du glaubst, was immer dir versprochen wird, egal ob du es dir wuenscht. Leben ist ewig, das ist ein Grundgesetz, nicht abaenderbar. Natuerlich kannst du so tun, als wenn du sterblich waerst, aber das ist nur ein Spiel. Natuerlich sind die Koerper sterblich und muessen immer wieder gewechselt werden und wir muessen dann immer wieder von vorne anfangen, das hat auch damit zu tun, dass wir diese Amnaesie verpasst bekommen, wenn wir in einen neuen Koerper eintreten. Also vergisst du, wer du wirklich bist und was du schon alles gemacht hast. Jeder kann dir im Grunde ewiges Leben versprechen und luegt dich nicht mal an, das ist der Witz dabei. Diese ewige Leben zu erkennen, hat nur mit deinem Bewusstsein zu tun, welches im Moment arg eingeschraenkt ist. Wenn du die erweiterte Realitaet erkennst und dich selbst dazu, dann erkennst du die Illusion und haust dir lachend auf die Schenkel. Alles Gute!

Antwort
von hoax59, 5

Nach christlicher Überzeugung ist das ewige Leben in Gottes Gegenwart so schön, daß uns in jeder Sprache die Worte fehlen, um es Diesseits beschreiben zu können. Außerdem haben Sie nach christlicher Überzeugung gar nicht die Wahl, ob Sie ewig leben wollen oder nicht. Sie haben danach nur die Wahl zwischen einem ewigen Leben in absoluter Gottesnähe (Paradies, Himmel) oder in absoluter Gottesferne (Hölle, Satan). Die Wahl zwischen beiden "Aufenthaltsorten" haben wir weise während unseres irdischen Lebens zu treffen. Ich habe meine Wahl für die erste Variante getroffen.

Antwort
von nowka20, 5

ewiges leben bedeutet, zur verantwortung gezogen zu werden, um die nächste schöpfung zu leiten, so wie gott diese schöpfung leitet

Antwort
von Sigimike, 45

Welcome to Life..

Das ewige Leben wünschenswert? Natürlich, aber doch nicht alleine :)
Gibt auch Menschen die sich in eine "Endlos-Schleife" setzen.

Die Totale Erlösung ist das Nirvana - Keine Wiedergeburt 
(Ist jedoch nur ein Buddhistisches Prinzip)

Beantworte also deine eigene Frage nicht mit Verstand, sondern mit Herz.
Dort wirst du die Antwort finden :) 

Über Himmel und Erde gibt es mehr, als euch eure reinste Schulweise erträumen lässt. Ethik und Mitgefühl ist KEIN Ziel Deutscher Pädagogik ;-)

Antwort
von alexx183487, 41

Ist doch mit Sicherheit lustig, wenn man für immer in dieser Welt vergammeln darf. Für dieses Privileg solltest du auf jeden Fall das Angebot des Herren auf der Straße annehmen!

Antwort
von Psylinchen23, 40

Man kann nicht ewig leben denn man wird ja alt und der Körper wird schwach. Ich möchte nicht ewig Leben immer das gleiche das wird ja Langweilig und wenn man alt ist kann man sowieso nicht mehr das tun was man als Junger Mensch mal getan hat. Ich finde das sowieso quatsch mit Gott und denn Himmel .... 

Kommentar von Sigimike ,

Wieso sucht auch jeder diesen "Gott" ... im Himmel? Oder gar hinter dem Mond? Dort ist er nicht ihr Doofis, sucht in die andere Seite ;)

Kommentar von Psylinchen23 ,

Sagte ich auch nicht ich rede von diesen Leuten die glauben sie würden nach den Tod in den ''Himmel'' kommen ...Ich würde auch keine Leute hier als Doof bezeichnen da steht man selber dann auch nicht besondern klug da.

Antwort
von chrisbyrd, 12

Auf der Erde würde ich auch nicht ewig leben wollen...

Im Himmel bei Gott in Herrlichkeit und ohne Leid, Krankheit, Sünde, Tod und Schmerz stelle ich mir das ewige Leben, das die Bibel uns verheißt, als wunderschön vor. Auch würde ich sagen, dass das ewige Leben das eigentliche Leben ist.

In Römer 8,22-23 steht: "Denn wir wissen, dass die ganze Schöpfung mitseufzt und mit in Wehen liegt bis jetzt; und nicht nur sie, sondern auch wir selbst, die wir die Erstlingsgabe des Geistes haben, auch wir erwarten seufzend die Sohnesstellung, die Erlösung unseres Leibes."

Offenbarung 21,4: "Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, weder Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen."

Jesaja 65,17: "Denn siehe, ich schaffe einen neuen Himmel und eine neue Erde, so dass man an die früheren nicht mehr gedenkt und sie nicht mehr in den Sinn kommen werden."

Antwort
von josef050153, 16

Gar nichts. Der Mensch ist ein Wesen mit ewigem Leben. Die Frage ist nur, wie er es verbringt.

Antwort
von Andrastor, 39

Nein ist es nicht. Ohne Tod gibt es keine Evolution, ohne Evolution keinen Fortschritt und ohne Fortschritt ist das Leben Stillstand. Ich hab keine Ahnung warum Gläubige sich das ewige Leben so toll vorstellen, ich finde es bei genauerer Betrachtung mehr als schrecklich.

Jeder Tag dasselbe, nichts zu tun, nichts zu lernen. Ewige Glückseligkeit, wie ein nie enden wollender Drogenrausch. Aber langweilig kann es auch nicht werden, weil Langeweile eine negative Emotion wäre.

Und dann heißt es Depressionen wären schlimm :P

Antwort
von Kapodaster, 37

Der meinte nicht, dass du jahrmilliardenlang Rente beziehen wirst, sondern  ein ewiges Leben im Jenseits seiner Religion.

Antwort
von Octuline, 35

Das ewige Leben sollte nicht wie ein menschliches Leben zu betrachten sein.

Im Christentum glaubt man daran, dass man im Ewigen Leben frei von Leid ist, und das die ganzen traurigen Erlebnisse und bedrückenden Erfahrungen, die jeder von uns hier in diesem Leben gesammelt hat, dann keine Rolle mehr spielen würden.

Ich für meinen Teil kann mir nicht vorstellen, dass ewig zu leben wirklich angenehm ist, aber ich denke mal, dass es mir da auch an Vorestellungskraft mangelt. Man sollte dieses Ewige Leben nicht mit dem Leben hier auf der Erde vergleichen, das wird dir nichts bringen.

Antwort
von SalMor, 12

Ein ewiges Leben könnte ich niemals ertragen, aber eine ewige Existens schon.

Antwort
von oxygenium, 47

aus dem Nirwana kommt man zum Glück nicht mehr wieder zurück auf die Erde.

Zum Glück

Antwort
von marseroni, 45

Hab gehört die haben im ewigen Leben nen eigenen Steinofen, also kann man sich jeden Tag frische Pizza machen usw

Antwort
von gottesanbeterin, 15

Das, was "unsterblich" werden kann, ist die Seele, nicht der Körper. Solange diese Seele nicht in einem ihrer Leben durch die "2. Geburt" aus dem Karmaschlamassel erlöst wird, ist sie nicht frei, kann ihr der "2. Tod" blühen.

Antwort
von Sturmwolke, 18

Schau Dir hier einmal die hilfreichste Antwort zu einer ähnlichen Frage an:

https://www.gutefrage.net/frage/ist-ewiges-leben-sinnvoll

Antwort
von paranomaly, 44

Das ewige Leben kann sicherlich auch ein Fluch sein. Vorallem wenn man immer auf der gleichen Welt leben muss.

Man sieht jeden Tag dass irgendwo auf der Welt Krieg herrscht, Kapitalismus und wie die Leute unterdrückt werden.

Hätte man aber durch Reinkarnationen alle Lektionen gelernt die es zu lernen gilt und könnte uneingeschränkt die Möglichkeit hin zu gehen wo man möchte, egal wie weit. So könnte man selbst zum Guten beitragen.

Kommentar von MarioXXX ,

Und was machen wir dann, wenn wir ins ,,Nirwana" eintreten? Fangt dann das Spiel wieder von vorne an?

Kommentar von paranomaly ,

Hat man alle Lektionen gelernt dann wird man auch nicht mehr wiedergeboren. Man kann ab diesem Punkt auch nicht mehr von Leben oder Tod sprechen. Man ist einfach nur noch existent.

Ab diesem Stadium braucht die Seele auch keine Hülle mehr. Die Schwingung des Wesens hat sich so erhöht dass es in alle Dimensionen ohne Einschränkungen gehen kann. Die Seele kann hingehen wo sie will und sich auch nicht mehr an ihrem Heimatplaneten gebunden.

Man nennt diesen Zustand auch transzendeten Zustand. Als Transzendenz wird ein Übertreten eines bestimmten Zustandes beschrieben. Als transzendente ERfahrungen werden beispielsweise auch Hellsehen, Hellfühlen, Telepathie usw. beschrieben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community