Frage von sunwenlong, 135

Was braucht man für einen Hund?

Ich möchte mir bald einen Husky als Haustier zulegen( Hund) und wollte fragen was man alles dafür braucht?
Eine bestimmte Lizenz
Ein Gesundheitspass oder so
Eine spezielle ausbildung?
Was brauch ich dafür um einen Hund besitzen zu dürfen
Ich bin in Wien

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo sunwenlong,

Schau mal bitte hier:
Hund erlaubt

Antwort
von HARUMIN, 48

Siberian Huskies sind nordische Hunde und, nebenbei, Schlittenhunde. 
Das heißt soviel wie: Finger weg!

Schlittenhunde (Huskies, Samojeden, Malamutes usw.) sollte man mind. zu Zweit halten. Dazu wollen die laufen und bestenfalls noch etwas dabei ziehen. 
Aber das keine 5 Minuten und auch nicht nur 1x die Woche - sondern täglich und mehrere Kilometer. 
Die werden ab 10km erst warm.
Kannst du das bieten?

Abgesehen davon haben die mMn hier nichts zu suchen. Es ist viel zu warm in Deutschland - das wäre Tierquälerei. Im Sommer leiden diese Tiere so extrem - und im Winter wird es gerade so angenehm. Wobei, unsere Winter werden ja auch immer wärmer...

Huskies werden meist wegen ihrer Schönheit ausgesucht. Was da aber an Auslastung dahinter steckt, vergessen viele gerne oder informieren sich gar nicht erst. 
Viele Menschen schaffen sich die ach so süßen Welpen an - haben allerdings keine Ahnung von der Rasse. Nach paar Monaten, wenn die Hunde keine Welpen mehr sind, wird es für die meisten Menschen unangenehm, da die Hunde Anzeichen dafür zeigen, das sie nicht ordentlich/richtig ausgelastet werden (und irgendwann schauen die Menschen nicht mehr drüber hinweg wie beim Welpen). 
Heißt: Wohnung zerstören, bellen/jaulen usw. Das endet schnell im Tierheim. - Was meinst du, warum so viele Huskies/nordische Rassen in Tierheimen versauern?

Bitte bitte Finger weg. Kaum einer in Deutschland kann diesen Hunden gerecht werden - und tut mir leid, aber du gehörst sehr wahrscheinlich nicht zu denen.

Außerdem ist ein Husky kein Anfängerhund. Und lt. deiner Frage bist du ein Anfänger. Daher rate ich dir wirklich, wenn alles für einen Hund in deinem Leben passt, einen anderen Hund auszusuchen.

Geh doch mal ins Tierheim. Oder such nach einer bestimmten Rasse - aber bitte nicht wieder eine, die völlig "ungeeignet" für einen "Otto Normalverbraucher" ist. Dazu gehören, wie gesagt, der Husky bzw alle nordischen Hunderassen sowie allgemein wolfsähnliche, die zwei Japaner Shiba und Akita Inu, aber auch bsp. der Border Collie. - Und das war nur der Anfang dieser Liste.

Ich schätze meine Antwort ist nicht so eine, welche du erwartet oder gewollt hast, dennoch bitte ich dich, sie dir durchzulesen und auch zu Herzen zu nehmen.

LG

Antwort
von LukaUndShiba, 37

Bitte entscheide dich für eine andere Rasse. Huskys sind nichts für normale Personen.

Man hält sie am besten mindestens zu zweit.

Von der Auslastung her musst du tagtäglich 20-30 km mit ihnen am Stück rennen, am besten in Verbindung mit Zugsport (der muss aber mindestens Separat noch betrieben werden wenn du es nicht verbindest mit den 20-30km rennen)

Hast du da drauf Lust und Zeit? JEDEN TAG Kilometer weit rennen? Kann man natürlich auch mit dem Fahrrad machen aber man sollte immer Bedenken das man eine Pause erst mal nicht mehr macht. 

Antwort
von Buddhishi, 57

Hallo Sunwenlong,

ich kann Dir keine speziellen Vorschriften für die Haltung eines Husky für Österreich nennen, da ich in Deutschland wohne.

Aber ich bitte Dich folgendes zu bedenken: Ein Husky ist ein nordischer Hund, den man nicht alleine halten sollte. Er liebt es kalt und das Klima bei Dir dürfte ihm zu warm sein. Außerdem scheinst Du zum ersten Mal einen Hund zu Dir nehmen zu wollen und das ist kein Anfängerhund.

Weitere Informationen findest Du hier:

http://www.husky.winterhunde.de/haltung.php

Bitte überlege es Dir noch einmal in Ruhe, ob Du diesem wunderbaren Hund wirklich gerecht werden kannst. Ich arbeite ehrenamtlich in einem Tierheim und mache immer wieder die Erfahrung, dass Leute sich einen Hund nehmen, der ihnen gefällt, aber überhaupt nicht zu ihnen paßt und dann schnell im Tierheim landet.

Übrigens findet man in Tierheimen tolle Hunde, die sich über ein neues Zuhause sehr freuen würden. Schaue Dich doch bitte erstmal dort unverbindlich um.

LG

Buddhishi

Antwort
von Pudelcolada, 51

Für einen Hund brauchst Du zu Anfang viel Zeit, Geduld, Empathie und Sachkenntnis.
Später nur noch viel Zeit, Geduld, Empathie und etwas weniger Sachkenntnis.

Für einen Husky kommen noch Zeit, Sportlichkeit, Bewegungsfreude, Ausdauersport, Improvisationstalent im Ausdauersport und sehr viel Sachkenntnis dazu, und zwar für die ersten zehn Jahre.

Danach lebt nur noch ein alternder Wolfshund in Deinem Haushalt, der sehr anspruchsvoll in der Haltung ist und viel Auslauf braucht.


Antwort
von MaschaTheDog, 24

Du brauchst Erfahrung,Info und ZEIT.

Hast du den ganzen Tag über Zeit für den Hund?

Die müssen mind. zu zweit gehalten werden.

Sie brauchen mind.20km am Fahrrad,Schlitten,Roller (sind extra dafür gemacht) diese Hunde sind Schlittenhunde und möchten ziehen.

Also: Lass die Finger von diesen Hunden!

Antwort
von Pudelcolada, 50

Zusatz:

in einem anderen Thread habe ich vorhin geschrieben, dass ich gestern mit meinem Hund zwei Stunden radeln war.

Dabei traf ich einen jungen Husky beim Anlernen im Zuggeschirr.

Seine Halterin war leicht übergewichtig und völlig atemlos, zu Fuß.

Der Husky war ein Junghund, im Wachstum, kein Jahr alt.

Die arme Frau war chancenlos gegen ihren Hund, und das war erst der Anfang des Trainings!

Nicht umsonst werden Sommerrennen veranstaltet, um die Viecher auszulasten.

Und nichts ist trauriger anzusehen als ein unausgelasteter, übergewichtiger Wolfshund, mit dem eine Helaukanone wie mein Terrier seine Späße treibt.

Mit zuwenig Bewegung lässt ein Husky sich nur mit zuwenig Futter vor der Adipositas schützen, doch dann hat er nicht die nötige Muskelmasse für sein Wohlbefinden.

Kommentar von brandon ,

Mit zuwenig Bewegung lässt ein Husky sich nur mit zuwenig Futter vor der Adipositas schützen, doch dann hat er nicht die nötige Muskelmasse für sein Wohlbefinden.

Das kann ich nur bestätigen.

Antwort
von Kugelflitz, 53

Huskys haben sehr spezielle Bedürfnisse und brauchen einen äußerst erfahrenen Halter. Bitte schaff dir einen Hund an, mit dem du auch zurechtkommst, denn die Tierheime sind bereits vollkommen überfüllt.

Ein guter Züchter würde dir übrigens ohnehin keinen Huskywelpen überlassen.

Expertenantwort
von inicio, Community-Experte für Hund, 26

ein husky bracuht vor allem keine ahungslosen besitzer.

ein husky ist ein hund der fuers schlitenziehen/rennen gezuechtet wurde. er mauss taeglich 4-5 stunden moeglichst schnell und am besten mit schlitten/sommerschlitten bewegt werden. ein husky barucht unbedingt einen 2.husky.

ein husky ist weder ein familien hund noch ein hund fuer eine stadt.

informiere dich bitte ueber hundehaltunung und hundeerziehung. dann lies unterschiedliche rasseportraits und lasse dich auch im tierheim beraen.

Antwort
von monjamoni, 20

Abgesehen davon DU kannst dir garkeinen Hund 'zulegen'

Antwort
von Repwf, 51

Zeit, Platz, sportliche Veranlagung und ne kühle Wohnung! 

Antwort
von MiraAnui, 23

Null Ahnung und dann ein Husky? Geht schief.... weißt du überhaupt was ein husky für Anforderungen an seinen Halter stellt?

Kommentar von inicio ,

der sieht doch so niedlich aus.. :(

Antwort
von monjamoni, 22

Wieso willst du einen Husky?

Antwort
von wotan0000, 24

Ich durfte schon Huskys erleben, die als Familienhunde angeschafft wurden.

Ehrlich, diese Hunde hatten dann alle einen Knall.

Lass es bitte.

Antwort
von InternetRambo99, 50

Viel Zeit das ist das wichtigste. Aber eine spezielle ausbildung brauchst du nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten