Frage von NudelBomber, 48

Was braucht man alles um einen tower zsm zu bauen also Pc?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von hibas123, 17

Da ich davon ausgehe dass du von einem PC mit viel Leistung redest, gebe ich dir hier mal ein paar tipps über dinge auf die du Achten solltest:

  • Netzteil mir ausreichend Leistung um alle deine Komponenten mit strom zu versorgen. (Denk dran auch Festplatten und Laufwerke brauchen strom also denke immer an genug reserve). Auch kann ich Netzteile mit Modularen Kabeln empfehlenm, dass macht das System auf jeden fall ordentlicher
  • Bei deiner CPU achte immer auf die wärme die entsteht. Das geht am besten indem man sich bei den spezifikationen mal anschaut welche Verlustleistung der Prozesor hat, denn diese wird in währme umgesetzt und dementsprechend solltest du deine Kühlung auslegen. Bei Wasserkühlung (in den meisten Fällen nicht zu empfehlen) spielt das nicht so eine große rolle du solltest aber dennoch drauf achten dass dann die Radiatoren groß genug sind.
  • Die GPU wahrscheinlich das wichtigste wenn es ums Zocken geht. Dazu kann man eingendlihc nicht viel sagen, aber als kleiner Tipp manchmal kommt man mit zwei etwas schlechteren GraKa in nem SLI verbund günstiger als die beste Top-End Grafikarte die du finden kannst. Um die wärme musst du dur da nicht so viele sorgen machen in den meißten fällen kümmern sich die Hersteller selbst ganz gut drum.
  • Kabelmanagement. Ein wichtigert aber niv´cht zu vergessender Punkt ist Kabelmanagement, denn es sieht 1. besser aus und zweitens kannst du so verhindern dass kabel in Lüftern hängen und diese blockieren oder den Luftstrom zu beeinflussen.
  • Bei einem Motherboard solltest du drauf achten, dass nicht zu viel sinnlosen kram drauf hat, also wenn du nur eine Grafikkarte betreiben willst braucht du kein Mainboard mit 3 PCIe x16 Slots. Du kannst einiges Sparen wenn du ein Motherboard mit nur einem PCIe x16 Slot nimmst. An sonsten kann man nicht viel dazu sagen, pass aber auf das das Motherboard den richtigen sockel für die CPU hat!
  • Wenn es um RAM geht streiten sich wieder die gemüter aber man kann sagen dass DDR4 Ram sich nicht Loht den geringen geschwindigkeits vorteil den man dadurch bekommt ist in keinem Vedrhältnis zum Preis. Ich kann 16Gb für gaming als richtwert empfehlen 12 reichen auch ncoch, 8 sind bei manchen Spielen und Anwendungen recht wenig, zum surfen reichen aber auch 8.

Ich hoffe ich konnte helfen mfG Hibas123

Antwort
von m0rz97, 7

Hey .. 

Du brauchst:

Das Mainboard. Hier befinden sich alle Schaltkreise, die die restlichen Komponenten deines Computers miteinander verbinden. Der Standard-Formfaktor hierbei ist ATX. Achtung: Nicht jeder Prozessor passt auf jedes Mainboard! Außerdem: Mainboards beinhalten auch Sound- und Netzwerkkarten und controller, die es dir erlauben z.B. verschiedene USB-Port-Generationen anzuschließen! Am Mainboard sparen ist eine schlechte Idee! Darauf zu achten ist auch, dass in der Regel alle Anschlüsse an der Hinterseite deines PCs durch das Mainboard diktiert werden (ausßer die, die deine Grafikkarte gibt).

Das Gehäuse: All deine Teile müssen irgendwo rein. Bei Gehäuse ist darauf zu achten, dass: Dein Mainboard rein passt (d.h. in den Spezifikationen des Gehäuses muss bei einem ATX Mainboard mindestens ATX unterstützt sein). Gehäuse haben viele Faktoren, nach denen man aussuchen sollte. Möglichst robust sollte es sein, genügend Platz für deine Grafikkarte liefern und Frontanschlüsse haben, die du brauchst.

Der Prozessor: Das wichtigste an deinem PC ist natürlich die Zentrale Recheneinheit alias CPU (central processing unit). Viele Kerne sind dabei nicht alles. hohe Taktraten und effiziente Prozessorarchitektur geben hier die Geschwindigkeit an. Generell gilt beim Gaming: Vier Kerne reichen - besser schnellere Kerne, als viele Kerne, denn die meisten Spiele profitieren von viele Prozessoren nicht! Sie laufen nur auf einem Kern, während die anderen Kerne die anderen Aufgaben übernehmen (z.B. nebenbei Skype und Google Crome).

Der Arbeitsspeicher: Hier legt dein Prozessor alle Daten ab, mit denen er grade arbeitet. Übermäßig viel RAM bringt die allerdings bei Gaming gar nichts! Nur, denn du mit deinem Rechner rendern willst, wobei der CPU den Arbeitsspeicher mit temporären Daten vollmacht, bringt dir Arbeitsspeicher etwas. Zum Gaming reichen 8gB völlig aus - 16gB werden aber immer Moderner, denn damit ist man für die nächsten Jahre auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Achtung: Nicht jeder CPU und vor allem nicht jedes Mainboard passen für jeden RAM! Suche die richtige Anzahl an Riegeln und die richtige Taktzahl! Aber am wichtigsten für die Optimale Performance ist die Art des RAM! DDR-4 ist der neuste Standard und wird von Intels Skylake-Prozessoren verwendet. DDR-3 ist der etwas ältere Standard, den alle anderen Prozessoren, die nicht grade schon sehr Alt sind verwenden.

Die Grafikkarte: Hier wird dein Bild erzeugt. Die Grafikkarte hat einen eigenen Prozessor und eigenen Ram. Aber man kauft es zusammen auf einer Platine, die sich dann z.B. nvidea GTX 980Ti nennt. GPU (Der Grafikprozessor) und GRAM (Grafikspeicher) sind ausschließlich zum errechnen deines Bildes zuständig. Der technische Aufbau einer Grafikkarte ist aber grundlegend nach anderen Prinzipien aufgebaut wie dein CPU und dessen RAM. Hier gilt: Benchmarks suchen! Schau nach Benchmarks, die genau die Spiele und Programme testen, die du auf deinem Rechner laufen lassen willst. Die Grafikkarte, die dabei am besten abschneidet und in deinem Budget liegt ist die richtige!

Die Laufwerke: Hier gibt es einige verschiedene Varianten. Von Speichermedien, die du in deine Grafikkarten-Slots stecken kannst, bis hin zu USB-Sticks. Die bekanntesten sind hierbei die SATA-Platten. In Sata Sata Slots kann man SSDs und HDDs als Speichermedien stecken. HDDs bieten ein besseres Verhältnis von € zu gB. D.h, für Massenspeicher eignen sie sich sehr viel besser als SSDs, die teilweise das 20-Fache kosten. Der Vorteil bei SSDs: Sie sind schnell! Wenn es dir also wichtig ist, dass dein PC schnell hochfährt und Programme, die du auf der SSD installieren kannst schnell startet, dann lohnen sich SSDs sehr! SSDs sind schnell, HDDs sind groß.

Dein Netzteil: Rechnest du die verbrauchte maximale Leistung aller deiner Bauteile zusammen, so kommst du auf den Wert an Leistung in Watt, den dein System braucht um zu laufen. Danach solltest du dein Netzteil auswählen. In der Regel kauft man aber beim Netzteil mehr Leistung als man braucht. Wenn dein Netzteil ca. 25-50% mehr Leistung bringt, als dein System braucht, dann bist du auf der sicheren Seite. Hast du vor, dein System in Zukunft um eine Grafikkarte zu erweitern, oder aufzurüsten, dann kann es sich auch lohnen ein Netzteil zu kaufen, dass ein wenig übertrieben ist. Keine Sorge - Das Netzteil verbracuht nur so viel Strom, wie du auch brauchst! Beim Netzteil ist darauf zu achten, dass: Es die richtigen Stecker für all deine Bauteile hat und, dass es auf jeden Fall 80+ zertifiziert ist. Das garantiert dir, dass dein Netzteil beim Umwandeln des Stroms nicht zu viel Energie verpuffen lässt (80+ (Ohne Anhang) Netzteil bspw. müssen 80% des Stroms, der aus der Steckdose kommt auch an deinen PC liefern, solange er nicht unter Last läuft). 80+ Standards: Bronze, Silber, Gold, Platinum, Titanium. Was genau die Standards bringen kannst du googeln. Generell gilt: Je höher der Standard, desto besser das Netzteil (nicht nur in Hinsicht auf die Effektivität).

Gehäusekühler: Hier kannst du eigentlich nehmen, was du willst. Je mehr Luft der Kühler Transportiert, desto besser. Aber natürlich sollte man auch auf die dB-Zahl achten, die die Lautstärke des Radiators angibt. Hierbei gilt: Weniger dB ist besser!

CPU-Kühler: Je kälter dein CPU ist, desto besser. In der Regel reichen aber gewöhnliche Luftkühler aus. Hierbei würde ich auf Kundenrezensionen achten. Willst du deinen Prozessor übertakten, dann solltests du dir eine möglichst gute Kühllösung suchen (Dazu gehört aber auch der entsprechende RAM und das entsprechende Mainboard!).

Das sollte es eigentlich gewesen sein, oder?....

lg m0rz

Antwort
von HardwareGuru, 10

Gehâuse, Mainboard, Prozessor, Kühler, Grafikkarte, Festplatte, Netzteil und andere optionale Teile.

Antwort
von paul0507, 29

Prozessor, Mainbord, Arbeitsspeicher, Grafikkarte, CPU-kühler, gehäusekühler, Netzteil und so weiter

Antwort
von byCetrox, 26

Schraubenzieher, Kabelbinder, Taschenlampe oder Taschenlampen App am Smartphone.. Alles weitere wird sich z.B. bei Problemen beim Zusammenbau herausgeben ^^

Kommentar von NudelBomber ,

Ich rede über die teile des computers

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten