Was braucht es, um selbst Klavierunterricht zu geben (als Jugendlicher) ?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 2 Abstimmungen

An deiner Stelle würde ich Erfahrungen sammeln 100%
An deiner Stelle würde ich eher noch warten 0%

4 Antworten

An deiner Stelle würde ich Erfahrungen sammeln

Hallo!

Also an deiner Stelle würde ich das auf jeden Fall einmal ausprobieren. Je nachdem wie gut du mit Kindern klar kommst würde ich es erst einmal mit jüngeren Kindern und Leuten in deinem Alter versuchen, da es für Erwachsene komisch sein kann etwas von einem 14-jährigen zu lernen ;) 

In den 11-Jahren wirst du sicher einiges über dein Instrument gelernt haben, dass du an Anfänger weitergeben kannst. Schon allein die Grundlagen (Noten lesen, welche Tasten = welche Töne, Tonleitern ..) helfen ja auch dem Anfänger weiter und er kann z.Bsp. herausfinden ob er das Instrument wirklich lernen will und evtl. an einer Musikschule anfangen. Ansonsten gibt es auch interessante Bücher zu Musiktheorie  und Musiknoten für Anfänger, die den Unterricht begleiten können. Am Besten kaufst du dir ein solches Heft, damit du dich beim strukturierten Aufbau des Unterrichts daran orientieren kannst.

Neben den Kenntnissen in dem Fach kommt es auch immer darauf an, wie gut du du auf Leute eingehen kannst, die noch nie etwas von dem gehört haben, mit dem du dich jahrelang beschäftigt hast. Du brauchst auf jeden Fall Geduld, solltest einigermaßen strukturiert sein (bzw. einen Plan haben was du erreichen willst) deine Schüler motivieren können aber gleichzeitig auch keine Angst haben einmal streng zu sein und auf Fehler hinzuweisen. Sie Königsdisziplin ist dann das Gleichgewicht zwischen Strenge und Unterstützung zu finden :) 

Auf jeden Fall wird es eine bereichernde Erfahrung für dein leben sein, aus der du viel lernen kannst. 

Viel Erfolg und Spaß! 

(Ps.: Du solltest den Preis für deinen Unterricht sehr gering halten, da es viele Lehrer mit mehr Erfahrung gibt. Musikstudenten verlangen für 1h Unterricht in der Regel 15-20€, ich würde also für eine Stunde maximal 10€ verlangen.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JeremiasEmanuel
05.04.2016, 20:58

Vielen vielen Dank für diese lange und hilfreiche Antwort. Sie helfen mir ungemein. Ich werde ihre Ratschläge auf alle Fälle berücksichtigen. 

0

Im privaten Bereich wird keine Bestimmte Qualifizierung benötigt. Kommt ganz darauf an, ob du dem potenziellen Schüler etwas beibringen kannst und ob er sich als Lehrer akzeptiert.

Würde mich an deiner Stelle in deinem Umfeld etwas umsehen und fragen, ob jemand interessiert wäre. Ansonsten mal im nächsten Supermarkt ausschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
An deiner Stelle würde ich Erfahrungen sammeln

Ich kenn mich zwar jetzt nicht so gut mit Musik aus, aber ich denke, wenn du schon sooo lange Musik machst, dann kannst du es bestimmt gut genug um Anfängern zu helfen :)

Also einfach mal nach Schülern suchen und vielleicht am Anfang nicht viel Geld dafür verlangen, weil du ja auch noch keine Erfahrung hast und dann wirst du ja sehen, wie es hinhaut - wenn es gar nicht gut ist, kannst du ja jederzeit aufhören, aber probieren schadet nicht :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du das wirklich gut kannst, pinn doch einfach ein zettel mit deiner E-Mail, Nummer oder sonst was an solche Pinnwände in Supermärkten. Oder noch einfacher... frag bei Ebay :) Das ist dann aber ja auch nur Privat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?