Frage von Julo123, 107

Was brauche ich wenn ich als Hobby mit Holz arbeiten will?

Hey, ich habe meine Ausbildung verloren und damit ich nicht faul rumsitze möchte ich etwas tun. Ich dachte da an was handwerkliches wie an das bearbeiten von Holz. Ich würde dann Möbel (eher Stühle), kleine Schiffchen, kleine Häuser/Puppenhäuser bauen wollen. Ich würde ja ansonsten Teilzeit arbeiten wollen aber ich weiß absolut nicht was ich machen möchte. Der einzige Beruf der etwas für mich wäre musste ich aus gesundheitlichen Gründen an den Nagel hängen. Bis jetzt habe ich mir nur folgendes bestellt bzw habe ich schon:

  • Werkbank
  • Heisklebepistole + Stifte
  • Hammer + Nägel in verschiedenen Größen
  • Säge + Sägeblätter (dabei habe ich mir einen Fuchsschwanz zugelegt den man aus dem Werkunterricht kennt, da ich damit am besten klar komme)
  • elektrische Säge (falls ich mal zu faul zum Sägen bin)

Bitte kommt mir nicht mit Fachbegriffen da ich ein absoluter Anfänger bin. Welches Holz ist "weich" und lässt sich somit am einfachsten bearbeiten?

Danke für eure Hilfe :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von klugshicer, 69

Nicht zu wissen was man machen soll, ist nicht gerade der ideale Einstieg in den Möbelbau und einen guten Stuhl zu bauen nichts für einen Anfänger. Aber wenn Du unbedingt mit Holz heimwerken willst, dann habe ich eine Einkaufsliste für dich.

Also gut bearbeiten lässt sich Kiefer Fichte, MDF, Kunststoffbeschichtete Spanplatte und Birke.

Buche und Eiche lässt sich mit "Heimwerker-Werkzeug" kaum bearbeiten.

Was Du auf jeden Fall an Wekzeug brauchst ist:

  • 4 Stück 300er Schraubzwingen
  • 2 Stück 500er Schraubzwingen
  • 2 Holzbohrer mit 8 mm Durchmesser
  • 2 Holzdübel-Zentrierspitzen
  • Einen Beutel voll 8er Holzdübel
  • Wasserfester Holzleim (z. B. Ponal Classic)
  • Eine Hankreissäge (besser wäre eine Tischkreissäge)
  • Eine Oberfräse (zB. von Bosch oder Dewalt)
  • Ein Satz Fraser für die Oberfräse
  • Eine gute Bohrmaschine
  • Einen Akkuschrauber
  • Einen Bandschleifer
  • Einen Anschlagwinkel bei dem der lange Schenkel 500 mm lang sein sollte
  • Eine gute Feile (wenn Du Umleimer verarbeiten willst)
  • Ein Satz Stecheisen
  • Einen Holzhammer

Ich persönlich verbreite am liebsten Kiefer-Leimholz, Birke-Multiplex und Dachlatten.

Kommentar von Julo123 ,

Erst einmal danke für deine Antwort.

Und ich weiß ser wohl was ich machen möchte nemlich wie gesagt kleine Häuser zB. Die Stühle die ich machen würde sollen nicht anspruchsvoll sein. Eine Platte zum sitzen, 4 Beine und eine Lene. Du scheinst jemand zu sein der sich damit auskennt.

Kommentar von klugshicer ,

Während meiner ersten Ausbildung im Bauhauptgewerbe, gab es einen 12 wöchigen Blockuntericht über Zimmermansmäßige Arbeiten mit Praxisteil. 

Heimwerken tue ich jetzt schon seit 20 Jahren, dabei habe ich mich allerdings noch nie an einen Stuhl herangewagt, wobei ich mir das schon zutrauen würde - am besten baust du mal selber einen Stuhl, dann weißt Du warum ich keine Stühle baue.

Meistens baue ich dringend benötigte Regale oder Schränke, die es in der Form nicht zum Kaufen gibt - also in erster Linie nicht, weil ich so viel Spaß am Schreinern hätte, sondern weil mir das Geld fehlt um passende Lösungen vom Schreiner zu erhalten. 

In der Regel lasse ich mir die benötigten Platten im Baumarkt exakt auf das benötigte Maß zuschneiden. Dadurch erspare ich mir die Anschaffung einer Tischkreissäge (für die ich eh keinen Platz hätte). 

Das bedingt natürlich eine genaue Planung. Für deine "Puppenhäuser" oder Krippen würde ich dir die selbe Vorgehensweise empfehlen, denn nur mit einer einfachen Handkreissäge oder einem Fuchsschwanz, wirst Du niemals so genau sägen können wie mit einer Tischkreissäge.

Ach ja in meiner "Einkaufsliste" fehlt noch ein Zyklonabscheider - es gibt dazu einige Bauanleitungen im Netz die alle eines gemeinsam haben: Sie funktionieren nicht! Das unlösbare Problem dieser Selbstbaulösungen besteht darin, dass sie einen Unterdruck im Auffangbehälter erzeugen der den Auffangbehälter implodieren lässt. Damit ist jede Fertiglösung für 200,- bis 300,- besser als ein Selbstbau.


Kommentar von Julo123 ,

Wirklich danke :).

Natürlich würde ich voher zB erst einmal eine Zeichnung anfertigen um zu wissen was ich überhaupt machen will :)

Antwort
von ilknau, 65

Hallo, Julo123.

Ich würde dir raten, dir eine Drechselbank anzuschaffen, wenngleich die nicht ganz billig ist, aber: siehe hier:

http://trademachines.de/drechselbaenke ,zudem noch eine japanische Feinsäge, denn ein Fuchsschwanz ist doch recht grob, wären auch Raspeln und Feilen (grob und fein) nicht übel.

Weichhölzer sind u.a. Fichte, Kiefer (darum bei IKEA so beliebt), solltest du aber drauf achten, dass sie beim Kauf mindestens 2 Jahre getrocknet sind, denn sonst können von dir daraus gefertigte Gegenstände springen, sich spalten, da das Holz dann noch arbeitet.

Viel Erfolg, lG. 

Kommentar von Julo123 ,

Ich weiß das der Fuchsschwanz grob ist. Ich würde das dann per Hand so schleifen das es mir gefällt.

Kommentar von ilknau ,

Dann hol dir lieber eben Raspeln und Feilen, denn mit Sandpapier schleifst du dir einen Wolf, :- )

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten