Frage von xXxoxo, 73

Was brauche ich noch alles zur Farbrattenhaltung?

Ich habe hier schon mal eine Liste erstellt. Fällt euch noch etwas ein, was hilfreich sein könnte?

Ratten-Checkliste: -Käfig -Tücher/Zeitungen/Einstreu -Trockenfutter -Frischfutter -Leckerlie/Babybrei -Transportboxen -Futternäpfe -Trinkflasche -Auslaufabsperrung -Häuschen/Hängematten -Automatische Türschliesser -Rattenklo

LG

Expertenantwort
von Ostereierhase, Community-Experte für Ratten & Tiere, 26

Hi du,

ich vermisse noch Ebenen, meist reichen die nicht, die es mit den Käfigen/Volieren gibt, oder sie sind ungeeignet (Gitter)

Trinkflasche würde ich nicht nutzen, die sind meist schwer zu reinigen und dann schnell gesundheitlich bedenklich, mehrere große, schwere Näpfe sind sinnvoller.

Röhren zum Klettern sind immer sehr beliebt (auf ausreichend Durchmesser achten!). Je nach Käfigaufbau helfen Ketten und Karabiner bei der Inneneinrichtung. Für den Auslauf evtl Decken /Bodenbelag und Spielzeug (kann man gut selbst basteln).

Ein Schredder wirkt an Zeitungen wahre Wunder und den gibt es oft günstig gebraucht oder bei Aktionen.

Leckerlie/Babybrei...hmmm... bitte keine Milchdrops oder Haferkissen. Gut sind getrocknete Scampis oder auch Insekten. Babybrei ist ein Glas im Notfall fürs Wochenende okay, aber such was aus, was ihr auch selbst esst, die Dinger halten nicht ewig und verdorbener Brei bringt nichts. Wenn ihr regelmäßig kocht, kann man im Notfall aber auch wunderbar selbst etwas zubereiten und diese Gläschen weglassen.

Such dir auch gleich einen guten Rattentierarzt heraus und notier dir Nummer und Zeiten sowie Nottierärzte. Wenn man es braucht, verschwendet man sonst viel Zeit mit suchen!

Kommentar von xXxoxo ,

Ich hänge lieber auch eine Flasche rein, weil die Näpfe sehr schnell verdreckt werden können(kurzzeitig) und dann können die Rattis sich immer aussuchen, wo sie trinken. Denkst du auf jede Ebene muss ein Wassernapf?

Wegen dem Tierarzt hatte ich vor mit der Züchterin zu reden. Die kennt mit Sicherheit welche. :D

Kommentar von Ostereierhase ,

Hi du,

hier findest du Eckpunkte für einen guten Züchter:

http://farbrattengenetik.de.tl/Rattenkauf.htm

Frag sie ruhig nach einem passenden Tierarzt, das ist ein gutes Zeichen.

Näpfe werden 2x täglich gereinigt. Mit Zeitung im Käfig verdrecken sie kaum. Man unterschätzt den Dreck in Trinkflaschen oft gewaltig. In diesen Röhren bilden sich mit der Zeit Biofilme aus Bakterien, die lassen sich schlecht entfernen. In der Nutztierhaltung ist das Problem hinreichend bekannt, in Heimtierhaltung aber immer noch nicht bekannt. Die Biofilme können Durchfall verursachen und über geringe Toxindosen regelmäßig schädigen.

Ein Napf auf jeder Ebene muss nicht sein, aber mehr als einer sollte es sein, damit es keinen Zoff gibt.

Kommentar von xXxoxo ,

Also lieber, auch nicht zur Sicherheit, Flaschen reinhängen?

Kommentar von DunkelElfe3344 ,

2x täglich reinigen? Machen wir nicht. Und eine Flasch ist viel besser, da ist immer genug drin wenn man sie voll macht & Näpfe werden oft auch als Waschbecken benutz. Davon rate ich ab...

Kommentar von Ostereierhase ,

Einen Napf sollte man zwei mal täglich reinigen, da du keinen benutzt Ann, musst du das auch nicht. Allerdings frag ich mich, was einem dann noch zu viel Aufwand ist, wenn man nicht mal einen Napf zwei mal am Tag für seine Tiere ausspülen/wechseln kann.

Und ja, Flaschen sind meistens (nicht immer) voll, es gibt auch Ratten, die machen sich einen Spaß daraus, diese zu zerlegen. Aber ein guter Napf ist auch nicht 10min nach dem Auffüllen leer. Allerdings ist die Wasserqualität in Näpfen oft zweifelhaft (siehe Ausführungen oben).

Dazu kommt, dass das Trinken anstrengend ist. Die Ratten trinken oftmals nur so viel, wie sie gerade müssen um den größten Durst zu stillen, anstatt eine ausreichende Menge Wasser, weil sie das Nippeln leid sind. Einfach mal selbst ausprobieren, eine Nippeltränke ist leicht gebastelt. Und dann zwei Liter Wasser über so ein Teil am Tag rausnippeln zu wollen, da verliert man echt die Freude am Trinken.

Was spricht für dich dagegen, wenn die Ratten den Napf als Waschbecken nutzen? Sie können sich abkühlen und sich nebenbei beschäftigen. Wenn sie durstig sind, trinken sie ausreichend. Gerade im Hochsommer sind Näpfe ideal und wenn sie schwer genug sind, werden sie auch nicht umgekippt oder verschoben.

Antwort
von DunkelElfe3344, 42

Automatischer Türschlisser? Was soll das denn sein?:D Bei uns klappt das auch in dem wir das Türchen zumachen in dem wir etwas energie einsetzen & das Türchen hoch klappen ;D

Naja Also Babybrei sollte du nur kranken ratten geben die schnell zunehmen müssen. Streich das mnal. Dann ein Rattenbuch? Sollte jeder haben !

und woher hohlst du die Fellnasen? Ich hoffe ja wohl nicht aus einem Zooladen!!

Kommentar von xXxoxo ,

Nope, ich hole sie von einer Züchterin in meiner Nähe :D

Türschließer... Kann man immer gebrauchen, sicher ist sicher^^

Wie gesagt, sollte man kranken Ratten geben und mMn immer da haben...

Kommentar von DunkelElfe3344 ,

Na, es ist Ja wohl überflüssig, Tage/Wochen/Monate lang Babybrei im Kühlschrank rumstehen zu haben :D Wir kaufen das wenn bedarf ist. War in 1,5 Jahren Rattenhaltung erst 1x so. Und Züchter?

Ist ok, aber schon mal im TH geschaut?

Kommentar von xXxoxo ,

Aber Babybrei ist lecker, den esse ich auch gern selbst^^

Jap, in Tierheimen habe ich schoon angerufen, die haben aber iwie alle keine Rattis da :)

Kommentar von skogen ,

Bist du dir beim Babybrei sicher? Hab ich ja noch nie gehört. Selbst für Kinder ist da ja manchmal nur... drinne. Da musst du ja ordentlich auf die Inhaltsstoffe achten.

Kommentar von Ostereierhase ,

Hi Skogen,

ja, Babybrei wird bei Ratten oft zum Päppeln eingesetzt. Es ist leider schwierig, für Ratten geeigneten Päppelbrei vom Tierarzt mit der geeigneten Zusammensetzung zu bekommen. Aber ich gebe dir Recht, nicht jeder Brei ist dafür geeignet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community