Frage von Juuuuzoou, 121

Was brauche ich in einem gaming PC?

Antwort
von Extrawissen, 28

Hi!

In einem richtigen, auf Gaming ausgelegten Gaming-PC, sollte folgendes beachtet werden:

Das Budged sinnvoll ausnutzen, wenn 1000Euro vorhanden sind, dann wird dieses Budged idealerweise durch 3 geteilt um schonmal eine Vorstellung zu haben, was ins System passt und was nicht. Das wird getan um das System oder die Konfiguration so ausgeglichen wie möglich zu halten.

Schlecht wäre es verständlicherweise, wenn wir mal beim Beispiel bleiben wollen, eine 600Euro Grafikkarte zu kaufen und das Restbudget auf 400 einzugrenzen, denn die CPU wäre der zweite wichtigste Punkt und dürfte dadruch nur so viel kosten wie es erlaubt ein komplettes Systme zu haben.

Da wären wir auch schon bei der CPU, die faustformelhaft mindestens ein Drittel des Preises der Grafikkarte kosten sollte, um ein "Botlenek" vollkommen auszuschließen.

Wenn das Budged nun faustformelhaft aufgeteilt wurde geht es auch schon zur eigendlichen Hürde. Hürde deshalb, weil es so eine große Auswahl an Hardware gibt die zum Teil verwirrend ist und zum Teil ungeeignet für einen Gaming-PC.

Durch folgende Fragen für dieses Beispiel Gaming-PC kann die Suche wiederum eingegrenzt werden:

- Welche Spiele in welchen Einstellungen? (Wieviel GPU-Power ist notwendig und wieviel CPU-Power und RAM-Kapazität)

- Sind mir dabei Lärm, Wärme oder Stromverbrauch wichtig und achte ich auf modernität der Hardware um nicht nach ein paar Jahren gleich wieder aufrüsten zu müssen oder ist das Budged so knapp das ich keine Wahl habe und somit den Schaden durch gute Grundlagen (Speziell das Mainboard) zum Aufrüsten eingrenzen muss?

Danach beginnt die Suche nach der eigendlichen Hardware, hier gibts viele Anbieter ich persönlich bevorzuge stehts Mindfactory und Warehouse2, es gibt aber auch andere wie Geizhals etc.

Jedenfalls findet man irgendwann seine ersten Hardwareparts, spezielle GPU und CPU, dann folgen die Fragen:

- Welche Anschlüsse möchte ich haben/ brauche ich und welche Aufrüstmöglichkeiten sind mir wichtig. (CPU-Sockel, PCI-e Slots, RAM, Features und Design)

Damit wird das Mainboard gesucht, dazu zu sagen ist das es gute Boards gibt oder eben auch schlechte, auf Markenware kommt es hier eher nicht an.

So danach entscheidet man sich für RAM, da gibts auch viele Variationen, aber wichtig ist auf RAM-Typ (DDR...) und Taktung(...Mhz) zu achten um mit dem Mainboard kompatibel zu kaufen.

Danach wird der Strombedarf des Systems berechnet, da einfach TDP der CPU + TDP der GPU/s +50 bis 100Watt für einen Puffer rechnen.

Jetzte fehlen noch Kleinigkeiten, wie ein richtiges Gehäse zu finden, welches einen idealen Airflow bietet und genug Platz sowie gewünschte Eigenschaften verfügt.(Formfaktor, Lüfteranzahl + Plazierung, Staubfilter, Dämmung und Netzteil lage (Netzteil am Boden ist zu empfehlen!)).

Am ende Speicher hinzufügen durch HDD fürs "Datengrab" oder SSD für schnellstarts etc.

Bei Fragen binn ich da ;)

Antwort
von Duh12345, 54

Eine CPU, Arbeitsspeicher, eine Grafikkarte, RAM, PSU, Mainboard, Gehäuse und vermutlich ein Laufwerk, sowie mindestens eine HDD, wenn nicht sogar eine SSD.

Kommentar von Juuuuzoou ,

Ja das weiss ich ich meine genau welche komponenten zb. intel i7 6700 

Kommentar von Duh12345 ,

Naja, es hängt davon ab, man kann auch einen Gaming PC auf einem i3 bauen... Die Frage ist nur wieviel man ausgeben möchte.

Kommentar von WachtamRhein ,

Und ein Netzteil ab 400 aufwärts

Antwort
von LiemaeuLP, 35

Prozessor, Mainboard, Grafikkarte, RAM, Festplatte, Netzteil, Kühler

Antwort
von Krila, 54

Wirklich ausschlaggebend für einen Gamer PC ist natürlich die Grafikkarte.

Auch der Prozessor (CPU) macht einen Großteil aus. (Evt. ein CPU Lüfter, wenn du übertakten willst)

Natürlich brauchst du ein passendes Mainboard und RAM zu dem Prozessor. (Sockel und RAM Bauart DDR3 / DDR4)

Eine SSD ist auch immer zu empfehlen, aber eine HDD macht es natürlich auch.

Das Gehäuse sollte mind. 2 Lüfter haben (vorne und hinten)

Ein Netzteil mit einer guten 80+ Verifizierung ist auch wichtig, für die hohe Effizienz.

Ein Laufwerk ist nicht nötig, nur optional. 

Und das wars auch schon :)

Kommentar von Extrawissen ,

Punkt 4 und 5 sind nicht richtig ausgeführt! 2 Lüfter die sich ergänzen, damit es nicht zu einem Luftstau kommt und eine SSD ist keines Wegs notwendig, nur die Kirsche der Torte ;)

Kommentar von Krila ,

Naja wenn man sagt ein Lüfter vorne und einer hinten sollte man sich ja denken das es zu keinem Luftstau kommen sollte und ich hab ja auch nur gesagt das eine SSD zu empfehlen ist und nicht notwendig

Antwort
von xlyre, 23

Anstatt der Grafikkarte die GTX 1060 oder je nach Budget die GTX 1070 und voilá :D

Bitteschön. xD

Kommentar von Extrawissen ,

Öhm soll man jetzt auf den roten kreis gucken? :´D

Jedenfalls diese Konfis sind ziemlicher Rotz ;)

Kommentar von xlyre ,

naja Rotz kann man nicht sagen... Einen perfekten PC für jeden gibt es nun mal nicht. Jeder macht andere Dinge, hat andere Ansprüche etc. Man muss einen PC auf jeden individuell abstimmen. Das kann ich jedoch als Ferndiagnose ohne detaillierte Beschreibung nicht.

Dass die Komponenten nicht die hochwertigsten in diesen Videos sind, ist mir auch bewusst, aber man bekommt teilweise einfach mehr für den gleichen Preis bei kaum bis gar keinen Nachteilen.

LG, Felia :) 

Kommentar von Extrawissen ,

Doch, seine Videos sind für mich schon Rotz, da Du wie schon sagst die Qualität machmal unschön ist und ein anderes Mal eben die Preisleistung, wie Du nicht sagtest ;)

Ansonsten haste natürlich Recht ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community