Frage von owk07, 67

Was bleibt mir noch von meinem BAföG übrig?

Hallo, ich möchte studieren und BAföG beantragen. Allerdings bekommen meine Eltern ALG 2, da mein Papa wenig verdient und meine Mama aufgrund von gesundheitlichen Problemen arbeitsunfähig ist. Ich würde gerne während des Studiums bei meinen Eltern wohnen und soweit ich es richtig verstanden habe, wird mein BAföG als Einkommen gezählt und meinen Eltern somit abgezogen. Klar ist es meine Pflicht meine Eltern zu unterstützen und ich bin jederzeit bereit es zu tun, aber streng genommen ist das BAföG doch für die Ausbildung gedacht. Ich habe Angst, dass ich am Ende kein Geld mehr fürs Studium habe, weil das Jobcenter es als Einkommen zählt. Gibt es in meinem Fall vom Jobcenter oder sonst von irgendwo Unterstützung? Ansonsten würde sich ein Studium für mich gar nicht lohnen (müsste das vom Jobcenter abgezogene Geld nach dem Studium ja trotzdem zurückzahlen, auch wenn es nicht für das Studium verwendet wurde) und ich sehe es ehrlich gesagt nicht ein, dass ich aufgrund der Finanzlage meiner Eltern schlechtere Zukunftschancen habe als andere. Danke im voraus.

Expertenantwort
von Fortuna1234, Community-Experte für Bafög, 44

Hi,

wenn du anfängst zu studieren bekommen deine Eltern keinen Hartz4-Satz mehr für dich. Der eine Geldtopf versiegt also, es wird aus einem anderen Geldtopf bezahlt.

Bafög zählt auch nicht als Einkommen. Da deine Eltern aber eben für dich nichts mehr bekommen, musst du für deinen Unterhalt (Mietkosten, Wasser, Essen, Shampoo, Toilettenpapier etc). selbst aufkommen. Zahlen das deine Eltern, dann solltest du ihnen das Geld geben.

Du hast keine schlechteren Zukunftsaussichten. Bafög soll eben deinen Unterhalt finanzieren. Da du daheim wohnst, zahlen das deine Eltern. Bafög ist für den, der die Kosten trägt. Du hast also ein Dach über dem Kopf, was zu essen etc. und stehst genauso gut oder schlecht da, wie all die anderen Studenten.

Bafög ist kein Taschengeld, sondern soll kompensieren, dass du ja trotzdem Kosten verursachst, aber nichts verdienst. Und das Leben kostet eben Geld und dafür ist Bafög da. Bafög wird im Endeffekt genau für das gleiche benutzt wie Hartz4- für die Grundsachen zum Leben.

Kommentar von owk07 ,

Danke für die Antwort. Mal angenommen, dass mein ALG 2 Gesamtanteil ca. 320 Euro beträgt und ich einen Anspruch von BAföG in Höhe von ca. 540 Euro habe. Wie wird das verrechnet und was bleibt noch übrig? Da gibts doch noch sowas wie einen Freibetrag in Höhe von 20%.

Kommentar von Fortuna1234 ,

Du bist dann nicht mehr in der Bedarfsgemeinschaft, dir steht also 0€ ALG II zu. Dafür gibt es dann aber eben Bafög und zwar den Höchstsatz für daheimwohende.

Kommentar von owk07 ,

Verstehe ich das richtig, dass meinen Eltern dann nur die 320 Euro abgezogen werden?

Kommentar von Fortuna1234 ,

Genau. Sie bekommen 0€ für dich, du bekommst eben dafür Bafög. Das eine wird nicht mit dem anderen verrechnet.

Das eine fällt eben komplett weg (0€) und dafür gibt es etwas anderes.

Kommentar von owk07 ,

Vielen Dank für deine Antworten! :) Du hast mir wirklich weiter geholfen.

Kommentar von Kristall08 ,

Es gibt da noch so eine Regelung bezüglich nicht gedeckte Kosten für Unterkunft. Eventuell kann da doch noch was vom Amt übernommen werden. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community