Was bleibt einen Menschen noch, wenn selbst ein Psychiater/Psychiatrie aufenthalt nicht helfen kann?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich gehe davon aus, dass du mit Problemen eine Depression meinst. Es gibt diverse Möglichkeiten Depressionen zu bekämpfen, nicht alle Ärzte (auch Psychiater) sind auf sämtliche Behandlungsmethoden geschult.

- Sport: Gemäss diversen wissenschaftlichen Studien ist besonders Ausdauersport (ca. 20-30min täglich) hoch effektiv gegen Depressionen. Vielfach sogar Medikamenten überlegen. Das Problem bei Sport ist allerdings, dass durch die Antriebslosigkeit der Patient oft mühe hat, sich aufzuraffen. Da hilft nur eins, eiserner Willen (wenns geht). Bis die sportliche Betätigung seine Wirkung entfaltet dauert es in der Regel 1-2 Monate

- Psychotherapie: Mit einer Psychotherapie meine ich eine richtige Therapie und nicht das Gespräch beim Arzt, der anschliessend einfach Medikamente verschreibt. Wichtig ist dabei, dass die Beziehung (Chemie) zwischen Therapeut und Patient stimmen muss. Darum sollten immer diverse Probestunden bei verschiedenen Therapeuten stattfinden bevor man sich für einen entscheidet. Obwohl man nicht verallgemeinern sollte lässt sich sagen, dass Psychologen für eine richtige Therapie besser geeignet sind als Psychiater. Bis eine Psychotherapie wirkt, können jedoch Monate oder gar Jahre vergehen. Eine richtige Psychotherapie findet in etwa an 2 Terminen die Woche statt. Psychotherapie hat den Vorteil, dass die zugrunde liegenden Probleme angegangen werden. Bei Persönlichkeitsstörungen wie z.B. Borderline (inkl. Ritzen) ist Psychotherapie sehr effektiv.

-Medikamente: Bei schwereren psychischen Erkrankungen werden oft Medikamente verschrieben. Es gibt diverse Klassen von Medikamenten (z.B: SS(N)RI, tri- bzw. tetrazyklische Antidepressiva, MAO-Hemmer, Stimmungsstabilisatoren usw.). Medikamente sind oft mit Nebenwirkungen verbunden und wirken auch nicht bei allen gleich gut. Es fragt sich also, ob man schon alle Klassen probiert, in höherer Dosis und genug lange eingenommen hat (Antidepressiva wirken erst nach ca. 2-4 Wochen täglicher Einnahme).

- EKT: Bei schweren Depressionen bei welchen werder Sport, noch Psychotherapie noch Medikamente etwas bringen kann immer noch eine Elektro-Krampf-Therapie (kurz EKT) angewandt werden. Dies ist das effektivste Mittel gegen Depressionen. Zwischen 70 und 90% aller behandelten sprechen auf EKT an.

Versuche nicht den Mut zu verlieren. Suche dir einen guten Therapeuten, betreibe Sport (wenns geht) und informiere dich bei Arzt über weitere Schritte. Ich kenne das sehr gut, habe alle Schritte durchgemacht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasheimkid
19.06.2016, 14:33

es geht nicht um eine Depression.

0
Kommentar von dasheimkid
19.06.2016, 14:36

Ich bin nicht depressiv und ich bin auch kein troll.

0
Kommentar von dasheimkid
19.06.2016, 14:56

Ich denke ich kann schon selbst entscheiden, welche Tags ich angebe und welche nicht. :)

0
Kommentar von dasheimkid
19.06.2016, 15:02

Du musst doch nicht auf jede Frage antworten!

0

Das ist so ähnlich wie bei unheilbaren körperlichen Krankheiten.
Der 1.Schritt ist immer die Akzeptanz der Krankheit, dass sie nicht heilbar ist. Das es so ist, wie es ist (wie z.B. ein durch den Unfall Querschnittgelähmter lernen muss, dass er nicht mehr gehen kann, nicht mehr das machen kann, wie bisher).
Erst durch die Akzeptanz lernt man, wie man mit der Krankheit und deren Einschränkungen trotzdem ein lebenswertes Leben leben kann. Möglicherweise verlangt es ein völliges Umdenken und Handeln. Was ist mir noch möglich, was macht mir Freude, was hilft und unterstützt mich, dass es mir etwas besser geht usf.
Möglicherweise in einer Psychotherapie die Unterstützung am Weg zur Akzeptanz und neue Perspektive für das Leben.
Alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasheimkid
19.06.2016, 14:32

blöd ist nur, wenn das nicht vergleichbar ist mit einer Querschnittslämung. Vergleiche es mal mit etwas, wie Krebs. da bleibt dir auch nciht mehr viel übrig, als zu sterben, wenn dir niemand mehr helfen kann.

0
Kommentar von dasheimkid
19.06.2016, 14:39

Tja nur geht es nicht um den Vergleich zwischen einem Querschnittsgelämten und einem krebskranken. Außerdem ist der Unterschied auch enorm. Der Krebskranke muss akzeptieren, dass er stirbt. Der Querschnittsgelämte muss akzeptieren, nicht mehr laufen zu können, was gewiss Mist ist, allerdings wird er herauszufinden können, wie viele positive Möglichkeiten er im Leben noch hat.

0
Kommentar von Gigama
19.06.2016, 14:43

Totale Verweigerung und Renitenz mit einer ernsten Krankheit wie Krebs zu vergleichen ist so was von anmaßend und unangebracht. Wiederum ,da du es bist, der diesen Vergleich anführt. ....

0
Kommentar von dasheimkid
19.06.2016, 14:47

Wenn du das glaubst. Ich finde das ziemlich treffend.

0

Wenn Dunkelheit Dein Herz umhüllt,
das Lachen fällt Dir schwer.
Dich nichts mit Freude mehr erfüllt,
das Leben scheint nicht fair.

Dann denke stets an dies Gedicht,
denn Du bist nicht allein.
Spüre dieses warme Licht,
das muss von Herzen sein.

Die Hoffnung lohnt sich alle mal,
zu kämpfen für Dein Leben.
Ist Dir das alles doch egal,
wirst Wunder Du erleben.

Denn alles das hat seinen Sinn,
auch wenn man's  jetzt nicht denkt
Bist Du schon längst da mittendrin,
wenn's Leben Glück Dir schenkt.

Gib niemals auf und glaub an Dich
egal was andere sagen.
Plötzlich ändert alles sich,
Du darfst nur nicht verzagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasheimkid
19.06.2016, 14:25

herzlichen Glückwunsch. Das Gedicht hilft mir jetzt endgültig weiter. Ich glaube ich brauche keine Hilfe oder sonst etwas mehr. Das Gedicht hat alles gelöst. 

0

Dies Ärzte in der Psychiatrie sind auch nur Menschen.

Es gibt ja auch Menschen, die haben eine unheilbare Krankheit, wie Krebs oder so, denen hilft auch kein Klinikaufenthalt ud so ist das da eben auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich mir die lange Liste der Antworten und versuchten Hilfestellungen anschaue, die Du auf Deine kryptische Frage bekommen hast, und mir andererseits Deine durchwegs patzigen Antworten durchlese, dann kommt mir zwangsläufig die Idee, dass Du lediglich Aufmerksamkeit heischen wolltest.

Ein wenig billig, findest Du nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasheimkid
19.06.2016, 16:07

Ja genau ich bin ein kleines mieses dummes Opfer, das nichts besseres mit seinem Leben anfangen kann, als irgendwelche Fragen im Internet zu stellen. Das mache ich natürlich nur, weil mir niemand sonst Aufmerksamkeit schenkt, was sich natürlich auch damit erklären lässt, dass ich so ein kleines dummes Kind bin, das es Nicht wert ist Aufmerksamkeit zu erhalten, denn diese erhält man natürlich nur, wenn man ein super duper toller oder eben ein kleines dummes Kind ist.

0
Kommentar von dasheimkid
19.06.2016, 16:32

Ja voll geil. Ich bin dir super dankbar 😂😂😂😂

0

Lernen, Umsetzen, Leben! Depressive Denkstrukturen sind immer in einer falschen Weltwahrnehmung verankert.. Dafür gibt es ja langzeitliche Therapien, bei denen man den "Kranken" erstmal bei einem Punkt abholt, den er kennt. Ausgehend von diesem Punkt versucht man dann, ihm seine Entwicklung aufzuzeigen und ihm dabei klar zu machen, warum sich seine Wahrnehmung so entwickelt hat, was dabei fehlt und was die Resultat im status quo sind.

Wenn jemand das mal realisieren kann, kann er letztendlich auch den Glauben (und somit auch ernsthaften Willen) entwickeln, sich nochmal grundlegend zu ändern und umzuprogrammieren. Allerdings: Wo kein Wille, da kein Weg. Das funktioniert immer nur, wenn Menschen wirklich bereit sind, an sich über eine lange Zeit zu arbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasheimkid
19.06.2016, 14:10

und wenn dieser Mensch keine Depressionen hat`?


außerdem ist das nciht wirklcih eine Antwort auf die Frage!

0
Kommentar von dasheimkid
19.06.2016, 14:21

ist klar. 😂😂😂Selbst bei einem Fusbruch kann irgendwann der beste Arzt nicht mehr helfen. Da wird der Fuß im schlimmsten Fall abgenommen

0

Dann muss dieser Mensch einfach mal den Hebel in seinem Kopf umlegen und  sein eigenes Tun und Denken umstellen. Das Famose an all den Depressiven ist ja, dass sie sich auf der Mitleidschiene festgefahren haben und unbewußt da gar nicht mehr runterwollen.

Und ich weiß wovon ich schreibe-  ich habe einen Betroffenen im nahen Umfeld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasheimkid
19.06.2016, 14:19

vielen Dank. Ich finde dich auch ganz nett.

1
Kommentar von LittleMistery
19.06.2016, 14:22

Weil das ja auch so einfach für die Betroffenen ist, einfach nur mal eben den Schalter umlegen. Mitleidsschiene ganz genau! Pustekuchen. Wie viele Leute verheimlichen es, bis es nicht mehr geht? Schlimm und sehr schade, dass es immer noch solche Leute gibt, für die sowas ein Tabuthema ist und die so extrem wenig Empathie zeigen. Wirklich schade!

1

dieser mensch muss lernen, dass es ihm gar nicht so schlecht geht, wie er meint, einfacher gesagt als getan, dazu braucht es mithilfe von einem geeigneten partner. die meisten psychodoktoren bekommen im laufe der zeit selbst einen an der dattel und sehen den wald vor lauter bäumen nicht mehr.

es gibt nicht die eine verlässliche methode, den menschen mit einem problem zu helfen, erst mal muss sich der mensch bewusst werden, wo sein problem liegt, den arsch in der hose haben, sich dem zu stellen, ohne ausflüchte und dann muss das ganze noch überwacht und begleitet werden. das ist schon eine extreme aufgabe mit viel viel zeitaufwand....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasheimkid
19.06.2016, 14:18

Das ergibt keinen Sinn. Wenn der Psychodoc nicht mehr helfen kann, muss der Psychodoc helfen. aaaaaallles klar.

0
Kommentar von dasheimkid
19.06.2016, 14:41

Jo beleidige mich einfach als dumm anstatt zu argumentieren. So kommst du im Leben bestimmt weiter armabergesung

0
Kommentar von dasheimkid
19.06.2016, 14:43

@TailorDruden diese Antwort hier ist mehr als schlecht, weil es mir ja genau darum geht, dass ein Psychiater eben NICHT helfen kann. Da bringt es nichts zu sagen: ein Psychodoc kann dir dabei helfen...

0

Die Menschen, die die Hoffnung in ihn nicht aufgeben, wenn er sich selbst aufgibt, auch wenn man sie oft nicht bemerkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von dasheimkid
19.06.2016, 16:44

aaaaaallles klaaar

0
Kommentar von dasheimkid
19.06.2016, 16:55

Ja eine vernünftige.

0
Kommentar von dasheimkid
19.06.2016, 17:10

Naja ne. Mir ein Rezept für apfelkuchen zu schicken, wenn es um einen medizinischen Rat geht, ist ganz objektiv nicht vernünftig.

0
Kommentar von dasheimkid
19.06.2016, 17:23

ne dennoch war deine Antwort nich wirklich hilfreich

0

Was möchtest Du wissen?