Frage von ASD99, 11

Was bewirkt die Gebärmutterhalskrebsimpfung?

Hallo, ich war ja letzte Woche, beim Frauenarzt gewesen und habe mir die Pille verschrieben bekommen. Meine Frauenärztin hat mich dann beraten, wegen der Gebärmutterhalskrebsimpfung

  • Kann mir jemand sagen, was da passiert?
  • Wie viele Sitzungen hat man bei der Gebärmutterhalskrebsimpfung?
  • Tut das weh?
  • Was wird gespritzt?
  • Wo wird die Spritze, hin gespritzt?
  • Für was ist diese Impfung?

Diese Impfung wird bei mir beim Frauenarzt durchgeführt. Ich hoffe ihr könnt mir helfen, danke im Voraus :)

Schönen Tag noch :)

Antwort
von realfacepalm, 7

Es gibt keine Impfung gegen Gebärmutterhalskrebs, sondern nur eine Impfung gegen die Viren, die diesen häufig auslösen:

Die HPV-Impfung soll vor einer Infektion mit mehreren Arten der Humanen Papilom-Viren (HPV) schützen, die Gebärmutterhalskrebs u.a. durch Gewebe-Veränderungen und Feigwarzen auslösen können.

Daher ist nicht der erste Sex entscheidend, sondern der erste Kontakt mit diesen HP-Viren. Da diese Viren oft (aber eben nicht nur!) beim Sex übertragen werden, wird halt vereinfachend gesagt, dass eine Impfung vor dem ersten Sex am erfolgversprechendsten ist - denn wenn bereits ein Ansteckung mit einem der entsprechenden Virustypen erfolgte, bringt die Impfung gegen diesen einen Virustypen nichts mehr.

Auch wenn man vor Abschluss der Impfungen Sex hat, muss man sich ja nicht zwingend mit allen der HPV-Typen, gegen die die Impfung wirken soll, angesteckt haben - ist oder war es z.B. für beide das "erste Mal", ist die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung gering.

Und selbst wenn man bereits mit einem der HPV-Typen angesteckt ist: dann schützt die Impfung immer noch vor einer zusätzlichen Infektion mit den anderen Typen.

Am besten, bzw. sichersten ist es allerdings, wenn die komplette Impfung bereits vor einer möglichen Ansteckung erfolgt - also am besten noch vor dem ersten Sex. Doch auch danach ist diese Impfung noch sinnvoll.

Und übrigens: ein Kondom schützt nicht völlig vor einer HPV-Ansteckung!

Studien aus Australien haben bereits einen Rückgang der durch HPV verursachten Gewebeveränderungen bei geimpften Mädchen nachgewiesen:

... drei Jahre nach Einführung eines flächendeckenden Impfprogramms
gegen HPV wurden in Australien 60 % weniger behandlungsbedürftige Krebsvorstufen bei Mädchen unter 18 Jahren festgestellt

http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_news_652_1_1149_weniger-krebsvorstufen-dur...

Die Impfung erfolgt ja nach Alter 2 bis 3 mal in bestimmten Abständen, erfolgt wie praktisch alle Impfungen in einen Muskel, dabei am besten den Oberarm, und soll etwas stärker nachschmerzen als andere Impfungen- (keine eigene Erfahrung, habe mir das X-Chromosom abgebrochen)

https://www.krebsinformationsdienst.de/vorbeugung/risiken/hpv-impfung.php

Diese Impfung (wenn vollständig) kann Dich vor einer Ansteckung mit HP-Viren schützen, nicht vor allen anderen Usrachen von GMH-Krebs. Deshalb sollte man auch mit Impfung später regelmäßig zu den Vorsorgeuntersuchungen gehen.

Expertenantwort
von HelpfulMasked, Community-Experte für Pille, 6
  • Du wirst geimpft

  • 3 Teilimpfungen
  • Ja, nein, vielleicht - das ist von Person zu Person völlig verschieden
  • Bisher wurden zwei HPV- Impfstoffe (Gardasil® und Cervarix®) entwickelt
  • in den Oberarm
  • Das wofür der Name steht

Lg

HelpfulMasked

Expertenantwort
von Jeally, Community-Experte für Pille, 4

Du bekommst 2-3 Impfungen. Schmerzen sind wir bei jeder normalen Impfung auch. Helfen tut die Impfung gegen 2 der häufigsten krebserregenden HP-Viren und gegen 2 der häufigsten feigwarzenerregenden HP-Viren (dazu muss man sagen, dass es über 100 verschiedene HPV-Typen gibt. Gut 20 davon können krebserregend sein). Allerdings kann die Impfung auch einige Nebenwirkungen haben und es ist bisher auch noch nicht erwiesen, dass sie wirklich lebenslänglichen Schutz bietet. Am besten informierst du dich dazu nochmal gründlich und überlegst es dir gut. Gebärmutterhalskrebs ist auch eine verhältnismäßig seltene Krankheit
"Etwa 80% aller sexuell aktiven Menschen machen mindestens einmal in ihrem Leben eine HPV-Infektion durch. Eine Infektion wird nur in sehr seltenen Fällen von Symptomen begleitet. Bei 90% der infizierten Frauen heilen diese Infektionen in einem Zeitraum von bis zu 2 Jahren ohne Therapie und ohne Folgen aus. Etwa 10% der betroffenen Frauen bleiben dauerhaft infiziert und können Zellveränderungen am Gebärmutterhals entwickeln. Nur etwa 1-3% dieser Zellveränderungen entwickeln sich über einen Zeitraum von mindestens 10 Jahren zu einem Gebärmutterhalskrebs - die übrigen heilen meist ohne Therapie aus." - http://www.frauenaerzte-im-netz.de/de_humane-papillom-viren-hpv--was-sind-humane...

Kommentar von ASD99 ,

Danke :)

Antwort
von NanuNana98, 5

Also hier wurde ja schon viel geschrieben, aber zu der Schmerzfrage: diese Impfung war für mich die bisher mit Abstand schmerzhafteste! Beim Reinspritzen hat es sich bei mir so angefühlt, als würde der Impfstoff meinen Arm von innen auffressen. :D Aber danach hatte ich keine schmerzen, wirklich nur in diesem Moment.

Hört sich jetzt aber auch schlimmer an als es ist, also es ist schnell vorbei und auszuhalten.

LG Nana

Antwort
von Sunnycat, 5

Es sind 2 oder 3 Spritzen im Abstand von einigen Wochen, gespritzt/geimpft wird in den Oberarm, tut genauso weh/nicht weh wie jede andere Impfung. Soll helfen, damit du keinen Gebärmutterhalskrebs bekommst. Macht aber glaube ich nur Sinn wenn man noch keinen Sex hatte, also noch nie mit HPV Viren in Berührung kam.

Kommentar von ASD99 ,

ich bin noch Jungfrau, weil ich soll es noch dieses Jahr machen, da ich nächstes Jahr 18 Jahre alt werde und ich es somit, dann selber bezahlen muss.

Antwort
von ASD99, 2

Ich habe morgen die 1. Impfung, ich lasse diese doch bei meinem Hausarzt durchführen, da bei meinem Frauenarzt es nicht geklappt hat.

Muss ich bevor ich zu der Impfung gehe, etwas beachten? Ich habe ein wenig Angst, vor dieser Impfung. Wie kann ich mich beruhigen?

Ich gehe gleich morgen früh dort hin, dann habe ich mir es erst einmal hinter mir.

Ich hoffe ihr könnt mir die Frage beantworten. Vielen Dank im Voraus und noch einen schönen Abend euch allen :)

Antwort
von J6X22M, 4

Hallo ASD99,

All diese Antworten finden sich mit einem Klick im Internet.

Auch bei GuteFrage.net ist sie bereits zu Genüge vertreten, daher leite ich dich zu meiner Antwort hier weiter:

https://www.gutefrage.net/frage/sollte-ich-die-hpv-impfung-gebaermutterhalskrebs...

Es wird in der Regel in den Oberarm gestochen und je nach dem, wie gut die Ärztin trifft, kann sie mehr oder weniger kurz schmerzen.

Viele Grüße

J6X22M


Kommentar von ASD99 ,

Danke :)

Antwort
von SiViHa72, 4

"Meine Frauenärztin hat mich dann beraten"

Warum hast Du sie das nicht gefragt... und hast Du überhaupt zugehört? Paar Antworten solltest Du dann nämlich definitiv wissen.

Kommentar von ASD99 ,

Sie meinte zu mir, dass sie mir die Empfehlen würde. Da meine Oma an Gebärmutterhalskrebs gestorben ist. Das wegen meinte sie zu mir, dass sie mir die Impfung empfehlt.   

Antwort
von Bettenblume, 3

Ich rate davon ab. Schadet mehr anstatt zu helfen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community