Frage von anonymonati, 35

Was bewirken diese Funktionen auf meinem Taschenrechner - Casio fx-87DE PLUS?

Wie schon oben gesagt habe ich einige Funktionen bei meinem Taschenrechner deren.. Nun ja, Funktion ich mir nicht bewusst bin. Vielleicht weiß ja jemand, um was es sich bei den Dingern handelt, Google gibt mir nur Online Taschenrechner und Schulhilfen.. Ich habe die Funktionen unten aufgelistet und hier noch ein Bild vom Taschenrechner Layout bei dem die Funktionen unterstrichen sind: http://imgur.com/a/4HcWN (Früher konnte man doch Bilder direkt hier hochladen, bin ich jetzt blöd oder wurde das entfernt? Na egal..)

Liste der Funktionen:

  • ° ' '' (Hat wohl etwas mit Miles, Feet, Inches zu tun? Bestätigung wäre gut)
  • : (Für Abtrennungen sorgt ja schon ";", also was ist das? Für "Von Zahl bis Zahl" scheint es auch nicht zu funktionieren, wird einfach wieder weggelöscht nachdem man = drückt)
  • Rnd (Hier kann man anscheinend nur eine einzige Nummer eingeben, und diese wird genau so zurückgegeben - auch bei Kommazahlen, also nix mit Runden)
  • DRG> (Ignoriert dies, ich fand heraus dass es sich hierbei um eine Umrechnungsfunktion von Radiant und dem Neumodischen Gradsystem in das normale Gradsystem handelt. )
  • Int | Intg (Verhalten sich scheinbar beide gleich, sie ignorieren die Kommastellen einer Zahl und geben dementsprechend die Natürliche Zahl zurück. Aber einen Unterschied muss es ja geben, nicht wahr?)
  • Pol (Verlangt zwei Zahlen und gibt dann Werte zurück, die ich mir nicht erklären kann. Bsp.: Pol(6;8) = {r=10; 0=58, 13010235} Das "0" hat einen waagerechten Strich in der Mitte und ist etwas kursiv geschrieben.)
  • Rec (Verlangt zwei Zahlen und gibt dann.. Koordinaten zurück? Bsp.: Rec(8;9) = {X = 7,901506725; Y = 1,25147572})
  • nPr | nCr (Erscheint auf dem Display als ein "P" bzw. als ein "C". Bisher habe ich mit allem was ich versuchte nur Syntaxfehler bekommen..)
  • GCD (Auf den ersten Blick scheint es so, als wenn diese Funktion zurückgibt, wie viel größer/kleiner eine Zahl sein muss sodass sie durch eine andere Teilbar ist. Man kann hier aber wohl nicht festlegen, welche Zahl durch welche geteilt werden soll. Bsp.: GCD(6; 8) = 2. Allerdings bin ich auch auf das hier gestoßen: GCD(5;8) = 1. Das hat doch weder etwas mit der Differenz, noch mit der Teilbarkeit zu tun, oder doch?))
  • LCM (Offensichtlich auch ähnlich zu GCD, aber die Ergebnisse werden wohl mit irgendetwas multipliziert? Bsp.: LCM(5;12) = 60 ; LCM(36;100) = 900. Die Zahlen in den Klammern können übrigends wieder Bedenkenlos ausgetauscht werden.)

Diese letzten Beiden könnte ich warscheinlich auch im Internetz finden, aber wo ich schon dabei bin..

  • hyp (Bringt mich in ein Menü mit den WInkelfunktionen mit einem h hinten dran. Was ist das?)
  • ~ (Das "Ist Rund.." Zeichen meine ich. Es funktioniert nicht so wie ich es erwartete: 6,565 ~ 6,565. Warum nicht 6,57 z.B.?)

So, das sind sie. Vielen dank im Vorraus falls sich irgendjemand mit dem nötigen Wissen findet!

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von rumar, 6

Hallo

Zuallererst muss man sagen, dass man diese Informationen eigentlich im Handbuch zum Rechner bestimmt finden sollte. Echte Bücher werden heute zwar nicht mehr mit den Rechnern mitgeliefert, aber man kann diese Betriebsanleitungen per Download besorgen.

Bedienungsanleitung:    fx-87_991DE_PLUS

Trotzdem ein paar Hinweise:

° ' "  :  Umrechnung eines dezimal in Grad gegebenen Winkels in Grad, Bogenminuten und -Sekunden

Rnd :  Möglicherweise liefert diese Funktion Zufallszahlen (siehe Anleitung)

DRG>  :  Umschalten zwischen den Anzeigearten DEGREE, RADIAN und GRADE  für Winkelangaben

Int :  scheint die Abrundefunktion (auf nächstliegende ganze Zahl) zu sein.

Intg:  weiß ich nicht. Siehe Anleitung !

Pol(x,y) :  rechnet von kartesischen (x,y) Koordinaten in Polarkoordinaten (r,phi)  um

Rec(r,phi) :   tut genau das umgekehrte, liefert kartesische (x,y) Koordinaten

nPr:   kombinatorische Anzahl der "Variationen" der Länge r von n Elementen   (Reihenfolge wesentlich)

nCr: kombinatorische Anzahl der "Kombinationen" der Länge r von n Elementen   (Reihenfolge einerlei, nur Auswahl wichtig)

GCD :   Greatest Common Divisor     =  ggT  größter gemeinsamer Teiler

LCM :   Least Common Multiple    =  kgV  kleinstes gemeinsames Vielfaches

hyp :  liefert anstatt der trigonometrischen Funktionen sin, cos, tan  die sogenannten hyperbolischen Funktionen sinh, cosh, tanh  (wobei man etwa "sinh" als "Sinus hyperbolicus" ausspricht. Diese Funktionen sind eng mit den entsprechenden trigonometrischen Funktionen verwandt und finden in der höheren Mathematik reichhaltige Anwendungen. Nur ein ganz kleines Beispiel:  Eine zwischen zwei Punkten aufgehängte Kette (oder ein sehr elastisches Seil) beschreibt eine Kurve, die dem Graph der Cosinus-hyperbolicus-Funktion entspricht.

LG

  

Kommentar von anonymonati ,

Ich habe mir das gesamte Handbuch (mehr oder weniger) durchgelesen, sonst hätte ich noch um einiges mehr an Fragen gehabt. Leider scheint das mitgelieferte Handheft nicht vollständig zu sein, denn zu diesen Funktionen habe ich keine Informationen gefunden.

Rnd liefert keine Zufallszahlen, siehe meine Beschreibung des ganzen. Diese Funktion übernehmen Ran# (0-1) und RanInt (Ganze Zahlen).

Die Funktion von Pol und Rec werde ich mir mal etwas näher führen, habe von diesem System in meiner Schulmathematik noch nichts gehört gehabt.

Auch Hyperbolicus war mir bisher nicht bekannt, wahrscheinlich ist das auch nicht interessant in der Schulmathematik.

Vielen dank für die Antwort!

Kommentar von rumar ,

Die Funktion Rnd  rundet einen Wert auf so viele Dezimalstellen, wie du in den Modus-Einstellungen vorbestimmt hast. In der Anleitung ist dies recht gut beschrieben.

Ein Beispiel zu Pol und Rec:

Pol(4,3) = (5, 36.87°)

Rec(5,36.87°) = (4,3)

Die hyperbolischen Funktionen werden z.B. in Gymnasien meistens nur in der mathematisch-naturwissenschaftlichen Abteilung behandelt. Wie schon gesagt spielen sie aber z.B. in Technik und Ingenieurwesen eine wichtige Rolle.

Die genaue Benützungsweise der ° ' "  Taste solltest du in der Anleitung nachlesen !

Expertenantwort
von MeRoXas, Community-Experte für Mathe, 16

LCM ist 'least common multiplier', also das kleinste gemeinsame Vielfache.

GCD ist 'greatest common divisor', also der größte gemeinsame Teiler.

NCR ist die 'n choose r'-Funktion, also der Binomialkoeffizient zweier Zahlen n und r.

Kommentar von anonymonati ,

Ah Ja, das klingt praktisch. Ich werde mich nochmal genauer über nCr belesen, nPr wird sicherlich auch damit geklärt sein. Danke sehr!

Antwort
von Wiesel1978, 17

Die erste Funktion ist eine genaue Winkelangabe Grad ist bekannt ' sind die Minuten '' die Sekunden

Kommentar von anonymonati ,

Ah! Ich erinnere mich, davon habe ich mal gehört. Danke für die Antwort!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community