Frage von lchntr, 35

Was besagt das chemische Grundgesetz von den konstanten Massenverhältnissen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Christianwarweg, Community-Experte für Chemie, 17

Das besagt, dass Stoffe immer in konstanten Massenverhältnissen miteinander reagieren.

So reagieren z.B. 46 g Na mit 35,45 g Cl₂ zu 61,45 g NaCl, bzw. x·46 g Na mit x·35,45 g Cl₂ zu x·61,45 g NaCl.

Wenn man also einmal das Massenverhältnis der Reaktionspartner raus hat, kann man das immer auf eine beliebige Menge anwenden. Und es wird auch nicht mal heute so, morgen so und in 3 Wochen wieder anders sein.

Antwort
von Annatomilson, 18

Wenn du z.B 2g Chlor mit 3g Natrium reagieren lässt kommen genau 5g Natriumchlorid raus. D.h die Masse links des Pfeils entspricht immer der Masse rechts des Pfeils. :)

Kommentar von Christianwarweg ,

So ungefähr. Passt jetzt konkret nicht, weil 2 g Chlor weniger Teilchen enthält als 3 g Natrium.

Antwort
von Deadly151, 17

Hallo,

Gesetz von den konstanten Massenverhältnissen
(Gesetz von den konstanten Proportionen)

Auf Grund quantitativer Untersuchungen chemischer
Reaktionen, d.h. unter
Zuhilfenahme der Waage, konnten Jeremias Benjamin Richter (1792) und
Joseph-Louis Proust (1797) zeigen, dass Verbindungen - unabhängig von
ihrer Herkunft - ihre Elemente stets in gleichen Massenverhältnissen
enthalten.

Zweites chemisches Grundgesetz

Bei chemischen Reaktionen reagieren die Elemente und
Verbindungen in ganz bestimmten Massenverhältnissen miteinander. Jede
chemische Verbindung enthält ihre Elemente stets in einem konstanten
("festen") Massenverhältnis.

Anmerkung:
Die Bezeichnung "Gesetz von
den festen Massenverhältnissen" sollte im Hinblick auf die
Verwechslungsmöglichkeit mit dem Aggregatzustand "fest" vermieden
werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community