Frage von Steffi1306, 62

Was benötige ich für ein kleingewerbe und welche Kosten hab ich monatlich?

Hallo ihr lieben. Bei mir dreht sich Grad alles im Kopf...hab die letzten Tage so viel Facebook und internet- seiten belesen. Ich habe vor mir ein kleingewerbe zu machen. Allerdings erst mal ohne irgendwelche einen onlineshop, nur für Freunde und Bekannte. Hab zwar eine facebook Seite, bei dieser zeige ich aber nur meine Werke und verkaufe nichts. Wie muss ich vorgehen um ein kleinGewerbe anzumelden und wo muss ich mich überall anmelden? Welche kosten kommen monatlich auf mich zu? Sprich hwk, ihk, Finanzamt, betriebshaftplicht( brauch ich sowas) u.s.w.? Es werden am Anfang wenn nicht mehr wie 100 € im Monat sein. Wie schaut es aus mit agb's, Impressum und wiedereufsbelehrung? Wenn dann möchte ich ein Gewerbe für folgende Sachen anmelden: Nähen von Kleidung jeder Größe und dekorationsartikel, beplotten/ beschriften von alltäglichen Sachen bzw. Kleidungsstücken und Gegenständen, wie auch Autos u.s.w. , und andere bastel arbeiten. Hoffe mir kann jemand helfen! Vielleicht kommt auch jemand aus meiner nähe, komme aus Thüringen nähe meiningen und man könnte sich treffen mal. Vielen lieben Dank auf jedenfall.

Antwort
von hasenknuffel, 14

Guten Tag,

Schritt 1:
Hast du dir das auch wirklich überlegt, musst du dir noch überlegen, ob du nun wirklich das ganze über eine eigene Seite betreiben willst. Wordpress ist das beste System hierfür mit den entsprechenden Plugins. Alles kostenlos, aber natürlich dauert es etwas bis man sich dort eingeübt hat.

Impressum und Datenschutz kannst du von e-recht24 generieren lassen. Widerrufsrecht wird es im Internet ebenso sicher viele Vorlagen geben.

Wenn du nun dein Konzept hast, dann gehe weiter zu Schritt 2. Nochmal: Du benötigst kein Startkapital.

Schritt 2:
Du meldest dich als Einzelunternehmen an. Dazu gehst du zum Ordnungsamt deiner Stadt bzw. Amt für Sicherheit und Ordnung und beantragst eine Gewerbemeldung. Hier ist es wichtig, dass du dich als Kleinunternehmer anmelden willst.
Alle Informationen zum Kleinunternehmerregelung:
https://www.fuer-gruender.de/wissen/unternehmen-gruenden/unternehmensformen/klei...

Schritt 3:
Nachdem du dich angemeldet hast, erhältst du gegen eine kleine Gebühr zwischen 20 und 50 Euro deinen Gewerbeschein und UStID. Nun ist es möglich, dass du dein Gewerbe direkt nachgehen kannst. Du wirst in einigen Tagen dann jedoch Post vom Finanzamt bekommen mit in der einige Angaben abgefragt werden. Wie etwa deine zu erwartende Einnahmen. Ich bitte dich bei Gott, dort keine eine Million Euro anzugeben. Sonst musst du dementsprechend die Steuer voraus zahlen. Desweiteren erhältst du noch Briefe von der IHK und einem anderen Institut was ich gerade vergessen habe. Du wirst dort automatisch angemeldet und dienen nur zur Information. Also keine Sorge.

Schritt 4:
Du musst eine EÜR (=Einahme-Überschuss-Rechnung) führen. Diese jährlich zum Finanzamt absenden. Vorlagen dazu gibt es reichlich im Internet. Du kannst aber so etwas auch selbst machen. Du musst lediglich deine Einnahmen und Ausgaben "gegenüber stellen".

Ich empfehle dir folgende Begriffe, die du auf Google eingeben kannst:
- Kleinunternehmer <- Das bist du
- Kleinunternehmer-Regelung <- Höhe des Verdienst/Jahr ohne Steuer abzuführen

Du wirst dort auf sehr viel Lektüre stoßen :)

Als Einzelunternehmer hat man es sehr einfach und ist nicht sehr kompliziert. Anders als bei einem KG, GmbH oder ganz zu schweigen von einer AG.

Tipp: Alles vom Steuerberater am Anfang machen lassen - abgucken, und im nächsten Jahr es selbst machen. =)

Gruß

Antwort
von ErsterSchnee, 51

Es gibt kein KLEINgewerbe - damit fängt es schon mal an. 

Du solltest dir einen Steuerberater suchen und mit ihm ein intensives Beratungsgespräch führen. Alles andere wird viel zu teuer!

Kommentar von Steffi1306 ,

Wie es gibt kein kleingewerbe? Wie nennt sich das dann? Weil es gibt die normal richtig Gewebe und diese wo man nur bis 17500 im Jahr verdienen kann.

Kommentar von ErsterSchnee ,

Auch das ist falsch. Wie gesagt - such dir einen guten Steuerberater.

Kommentar von wurzlsepp668 ,

es gibt nur Gewerbe .....

und Verdienst mit 17.500 € im Jahr?

NICHT mit der Umsatzsteuer verwechseln ...

bei einem Umsatz BIS 17.500 € (merke: Umsatz ungleich Gewinn!) KANN die Kleinunternehmerregelung angewendet werden

Kommentar von Steffi1306 ,

Achso nennt man das. Ja das ist dies was ich machen wollte evtl. Vielen Dank für die hilfe

Kommentar von Steuerbaer ,

Wie gesagt, bitte nicht verwechseln. Du kannst ggf. die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen. Dann wird aber lediglich die Umsatzsteuer nicht erhoben. Du musst dennoch eine Gewinnermittlung durchführen (EÜR) und den Gewinn mit der Einkommensteuererklärung versteuern. Ein Gang zum Steuerberater erscheint mir unvermeidlich, wenn das ganze nicht im Chaos enden soll.

Kommentar von Steffi1306 ,

Ok ich danke euch. Begebe mich mal auf die Suche nach nen Steuerberater.  Wisst ihr was so einer kostet oder machen die auch kostenlose erstgespräche?

Kommentar von Steuerbaer ,

Einfach mal nachfragen. Es gibt eine Gebührenordnung für Steuerberater; die Kosten richten sich nach Art und Umfang der anfallenden Tätigkeiten. Ein Erstgespräch ist bei vielen Steuerberatern kostenfrei, wenn es im Anschluss zu einem Mandat kommt :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten