Frage von Lejli 25.03.2010

Was bekommen die Zeugen Jehovas wenn sie Mitglieder sammeln?

  • Hilfreichste Antwort von BethanyBoopany 25.03.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Soweit ich weiß, glauben sie daran/ wird ihnen gesagt, dass sie nur in den Himmel kommen, wenn sie andere von ihrem Glauben überzeugen. Bin aber kein Experte, bloß eine Erinnerung an den Ethikunterricht und von Erzählungen!

  • Antwort von Teddylein 25.03.2010
    8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Warum predigen Jehovas Zeugen von Haus zu Haus?

    Jesus sagte für unsere Tage folgendes Werk voraus: „Diese gute Botschaft vom Königreich wird auf der ganzen bewohnten Erde gepredigt werden, allen Nationen zu einem Zeugnis; und dann wird das Ende kommen.“ Er gebot seinen Nachfolgern auch: „Geht daher hin, und macht Jünger aus Menschen aller Nationen“ (Matthäus 24:14; 28:19).

    Als Jesus seine ersten Jünger aussandte, wies er sie an, in die Häuser der Menschen zu gehen (Matth. 10:7, 11-13). Der Apostel Paulus sagte über seinen Dienst: „Wobei ich mich nicht davon zurückhielt, euch alles, was nützlich war, kundzutun und euch öffentlich und von Haus zu Haus zu lehren“ (Apostelgeschichte 20:20, 21; siehe auch Apostelgeschichte 5:42).

    Bei der Botschaft, die Jehovas Zeugen verkünden, geht es um Menschenleben; sie achten daher sorgfältig darauf, niemand zu übergehen (Zeph. 2:2, 3). Das Motiv für ihre Besuche ist Liebe — vor allem Liebe zu Gott, aber auch Liebe zu ihrem Nächsten.

    Auf einer Konferenz führender Geistlicher in Spanien wurde folgendes gesagt: „Vielleicht sind . . . [die Kirchen] in höchstem Maße in dem nachlässig, worauf ausgerechnet die Zeugen ihre meiste Zeit verwenden — in den Hausbesuchen, die im Rahmen der Methoden liegen, die von den Aposteln der Urkirche angewandt wurden. Während sich die Kirchen nicht selten darauf beschränken, Tempel zu bauen, durch Glockengeläut Menschen anzulocken und in ihren Zusammenkunftsstätten zu predigen, folgen . . . [die Zeugen] der apostolischen Methode, von Haus zu Haus zu gehen und jede Gelegenheit zum Zeugnisgeben wahrzunehmen“ (El Catolicismo, Bogotá (Kolumbien), 14. September 1975, S. 14).

    Warum sprechen aber Jehovas Zeugen immer wieder bei Andersgläubigen vor?

    Die Zeugen möchten anderen ihren Glauben nicht aufdrängen. Aber sie wissen, daß Menschen umziehen und daß sich ihre Lebensumstände ändern können. Heute mag jemand zu beschäftigt sein, um zuzuhören; ein andermal mag er sich gern die Zeit dazu nehmen. Ein Glied der Familie mag nicht interessiert sein, andere aber mögen Interesse haben. Die Menschen ändern sich auch; ernsthafte Probleme im Leben mögen bewirken, daß sich jemand seiner geistigen Bedürfnisse bewußt wird. (Siehe auch Jesaja 6:8, 11, 12.)

  • Antwort von noomie 26.03.2010
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Schlimm was man hier so von Gläubigen, gegen Gläubige liest! Frage mich jedes Mal, ob Christen heute vergessen haben, dass der Christus für uns alle gestorben ist, so man an ihn glaubt???

    *Fragt sich den Keiner, was der Allmächtige Gott, an den schon Abraham, Isaak und Jakob glaubten, darüber denkt. Diese Stammväter, kannten nicht ein Mal seinen Namen, denn er hatte ihnen diesen noch nicht offenbart:

    *"Und Gott redete mit Mose und sprach zu ihm: Ich bin der Herr, der ich erschienen bin Abraham, Isaak, als Gott der Allmächtige, aber meinen Namen Jehova habe ich ihnen nicht bekannt gemacht."

    *Lies im 2. Buch Mose Kapitel 6, Verse 2 und 3 D. Leander van Eß Bibel 1964 Wien

    • Haben wir schon vergesse, warum Gott seinen Sohn auf die Erde geschickt hat??? War es nicht um sein Volk wieder zusammen zu bringen!!!

    *Wer das noch nicht weis, der öffne jetzt mal ganz schnell seine Augen und lese:

    *"Also werden viele Völker und die Heiden mit Haufen kommen, zu suchen den HErrn Zebaot zu Jerusalem, zu bitten vor dem HErrn. So spricht der HErr Zebaoth. Zu der Zeit werden zehn Männer aus allerlei Sprachen der Heiden einen jüdischen Mann bei dem Zipfel (seines Überwurfes) ergreifen und sagen: Wir wollen mit euch gehen, denn wir hören, daß Gott mit euch ist."

    *Lies Sachaja Kapitel 8, Verse 22 und 23. D. Martin Luther Bibel von 1898 Achte Auflage

    *Besser noch sagen es diese Worte: "Deshalb, da ihr jetzt die Unwahrheit abgelegt habt, rede ein jeder von euch mit seinem Nächsten Wahrheit: denn wir sind Glieder, die zueinander gehören"

    *Lies selbst im Epheser Brief Kapitel 4, 25 Elberfelder Bibel von 1965 42. Auflage

    *Von den Zeugen, die für den Namen JeHoWaH , in Jesu Fußstapfen, von Haus zu Haus laufen, und ermuntern die Bibel doch lieber persönlich zu durch forschen, kann man schon im "Buch der Bücher " auszugsweise lesen, dass ihre Füße in Gottes Augen „…lieblich…“ sind! Lies in Jesaja Kapitel 52, Vers 7 selbst. Und im Kapitel 54, Vers 13, kannst Du lesen von wem sie „…Belehrte…“ sind! Da sie an den Tod Jesu Glauben ausüben, trfft auf ihr Handeln folgendes zu:

    *" Denn wenn du dieses Wort in deinem Munde, daß Jesus Herr ist, öffentlich verkündest und in deinem Herzen Glauben übst, daß Gott ihn von den Toten auferweckt hat,…Denn die Schrift sagt: "Keiner der seinen Glauben auf ihn setzt, wird enttäuscht werden." Denn es besteht kein Unterschied zwischen Juden und Christen, denn da ist derselbe Herr über alle,…Wie aber werden sie predigen, wenn sie nicht ausgesandt worden sind, wie geschrieben steht: "Wie lieblich sind die Füße derer, die gute Botschaft guter Dinge verkünden!"

    *Lies selbst im Römer Brief Kapitel 10,. Die Verse 9 bis 15

    Die Zeugen für den allmächtigen Gott bekommen laut Johannes Kapitel 17, Vers 3 "…ewiges Leben…" und sie lassen sich nichts, aber auch gar nichts bezahlen!!! "Frei haben sie Gottes Wort empfangen, (- lies Jesaja Kapitel 45, Vers 13 -), und frei geben sie es weiter!

  • Antwort von nobi28 25.03.2010
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    die kriegen fleiss bildchen

  • Antwort von holsch 25.03.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    gottes lohn, ja!

  • Antwort von jennyblomma 25.03.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich glaube nicht, dass sie entlohnt werden. Sie machen es freiwillig weil sie so davon überzeugt sind. Ich kenne Adventisten, die versuchen auch alle zu bekehren weil es ihre Aufgabe als "gute Christen" ist.

  • Antwort von chefpartie 26.03.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Wenn die Zeugen Jehovas Mitglieder sammeln, so bekommen sie Brüder und Schwestern.

    Von der Basis der Fleissbildchen sind sie schon lange abgekommen und wissen heute, dass in der Bibel steht: Glaube ohne Werke ist tot.

    Sprich: Wer für Gott nicht arbeitet, der kommt auch nicht in den Himmel.

    Das allerdings unterscheidet die Zeugen Jehovas von anderen Kirchen, in denen man sitzt und betet: Herr, schicke mir meine Berufung und es eigentlich so in meinem Leben niemals zu einer Bewegung kommt.

  • Antwort von Sorbas48 25.03.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Zeugen Jehovas kommen immer im günstigst möglichen Augenblick.

    Ich steh in der Garage und werke am Auto, nichts funktioniert und ich fluche so vor mich hin,

    da klingelt es an der Tür, ich mache auf und ein gekünstelt nasales " dürfen mir mit Ihnen ber Gott sprechen" schlägt mir entgegen.

    Meine brüske Antwort:

    Was glaubt ihr was ich schon die ganze Zeit mache.

    das bedeutet,sie bekommen oft blöde Antworten für ihre ehrlichen Bemühungen

  • Antwort von borni78 25.03.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Nichts, sie möchten halt einfach ihren Glauben anderen nahebringen.

    Auf eine manchmal penetrante weise.

  • Antwort von rafera 26.03.2010

    ...noch was, http://www.sermon-online.de/ da werden viele Fragen beantwortet. Werner Gitt kann ich dir emfehlen.

  • Antwort von rafera 26.03.2010

    Sie bekommen ihren Lohn, nicht in dieser Welt, doch sie werden ihren Lohn bekommen ein jeder nach dem was er gibt wird er auch bekommen. Adam und Eva haben auch Besuch bekommen von einem der viel bezeugt hat und jener hat ihnen einen Rat gegeben. Frag doch deine Kollegin, ob sie sich mit dir vor Jesus niederkniet. Frag ob sie Jesus anbetet, ihren Erlöser. Er ist es, der uns das Tor zum Paradies geöffnet hat. Er ist es, der alle Menschen einlädt, er GOTTES SOHN, der Erlöser. Er hat die Sünde getilgt, aus Liebe zu uns Menschen.

  • Antwort von schino 25.03.2010

    Ich bin jetzt 4 Jahre da bei und muss sagen das sie die waren christen sind.Nur ich bevorzuge die Demokratie die auch etwas freizügigkeit erlaubt,so etwas wie den freien willen.Ich gegen bin tolerant und sage immer jeden das seine wie er möchte.Ich habe für mich entschlossen das,das leben heute zu tage nicht wert ist, ewig zu leben.Ich feiere die Feiertage so wie sie fallen, und stelle sie nicht in frage,den ohne ihnen sehe doch das leben etwas trauriger aus?

  • Antwort von Antiker91 25.03.2010

    Sie bekommen nichts. Das "von Haus zu Haus gehen" ist ein Teil ihrer Religion. Sie tunes nicht um irgendeinen Vorteil zu erlangen, sonder weil ihnen das von ihrer Religion so vorgeschrieben wird.

  • Antwort von Lejli 25.03.2010

    sorry für die rechtschreibung..kanns besser,aber bin müde..

  • Antwort von schlasah 25.03.2010

    Nachdem ich Dein hehehehe im ersten Satz gelesen habe, hat mich der andere Text nicht mehr interessiert

  • Antwort von GbThreepwood 25.03.2010

    ich weiss nicht was sie bekommen, wenn sie mitgleider sammeln.. ich weiss aber was sie bekommen wenn sie KEINE sammeln.. bämmbämm

  • Antwort von Wolfgang1160 25.03.2010

    Nichts sie verkaufen ihre broschüren

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!