Was beim PC-Kauf beachten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

im Prinzip gibt es erstmal keine Anfänger PCs. PCs funktionieren alle gleich die einen Haben mehr leistung die anderen weniger. Und es ist nicht wie beim Autofahren wo du dich mit zu viel Leistung umbringen kannst ;-) Also klammer ich den Begriff erstmal aus.

Dann kann man noch Unterscheiden zwischen PCs von der Stange und einem Eigenbau PCs. Ich Bin immer dafür PCs selbst zu bauen da man da den PC einfach ideal darauf anpassen kann was man selbst tun möchte und glecihzeitig oft auch noch günstiger davon kommt als beim mediamarkt / Amazon.

Da du aber vorgibst gar keine Ahnung zu haben würde ich dir in diesem Fall zu einem PC von der Stange raten. Wenn ich dich richtig verstanden habe willst du hauptsächlich darauf zocken? Dann suchst du Quasi einen "Gaming PC" - Bei diesem Begriff, darum habe ich ihn in Anführugnszeichen gesetzt, musst du sehr vorsichtig sein! denn es gibt keine ofzizielle Definition dafür und ein Gaming PC ist ein PC auch noch wenn er vor 8 Jahren mal viel Leistung hatte. Also gib darauf nichts!

Das einzige was man sich da Prinzipiell mal merken kann: Es gibt solche Multimedia PCs das sind meistens ganz ganz schwache teile für Internet und streaming werden auch oft Office PC genannt. Können einfach nicht viel.

Dann gibts noch Workstations: Die haben ne hohe Prozessorlast und Viel Arbeitsspeicher das sind so richtige Arbeitstiere für Video oder Bildbearbeitung und sonstige design sachen oder andere simulationsprogramme die extrem viel rechenleistung ziehen. Aber aufgepasst: zum Zocken sind die nicht umbedingt was.

Was mich auch zur letzten Kategorie bringt: der Gaming PC: Das sind meistens auch hochleistungs PCs die sich vor allem durch eine starke Grafikkartenleistung auszeichnen. Und da gilt danna uch der Aber vorsicht bereich: Viele vor allem Kinder wollen umbedingt einen "Gaming PC" und weil dann das eigene Geld nicht reicht oder das der Eltern liegt dann zu Weihnachten der 400 Euro Gaming PC vom Aldi unterm Baum dann sind erstmal alle glücklich und ziehen dann lange gesichter weil Witcher 3 irgendwie bei niedrigsten einstellungen nur knapp 30 FPS zum Bildschirm bringt. Man Liest auch oft die Fragen nach Gaming PC für 500 Euro etc. hier bei Gf.net. Ja die Leute haben dann nen Gaming PC aber blos weils als soches verkauft wurde können tut das ding nicht mehr wie der Highendmultimedia PC von der Großmutter fürs gleiche geld. Vorab solltest du dir also dringend bewusst sein das du schon um die 800 Euro MINIMUM investieren musst für einen PC mit dem man neue Spiele anständig spielen kann. Wenn du wirklich was mit Leistung willst solltest du so ab 1500 Euro anfangen.

So und jetzt zur eigentlichen Hilfe ;-)

Klar könnte ich dir irgendwelche Angebote zeigen aber deine Frage war eine andere ich will dir sagen auf was du achten musst damit du dir selbst ein Angebot suchen kannst. Vorab sei schon mal gesagt: Ich halte von AMD nicht viel weder von den Prozessoren noch von den Grakas. Ich bin Ehemaliger ATI Fan aber was AMD aus der Firma gemacht hat finde ich ziehmlich traurig. Sicher wird es einige geben die mich darum als Fanboy bezeichnen etc. Die erfahrungen die mich aber zu Intel und NVIDIA gebracht haben habe ich selbst gemacht und ich weiss schon ganz gut warum ich das AMD zeug nicht mehr mag...

Fangen wir mal an mit dem Prozessor: Im gegensatz zu anderen PC Komponenten hat ein prozessor keinen direkten Leistungsindekator. Viele messen zwar die Leistung der Prozessoren in deren Taktung (Herz zahl) aber das stimmt nur bedingt. Bezogen auf einen Automotor kannst du dir vorstellen das die Herz die Drehzahl ist aber blos drehzahl ohne Hubraum sagt nicht viel aus. Prinzipiell darum mal Typenbezeichnungen von Intel:

es gibt I7; I5; I3 (klar daneben noch Xeon Pentium und so weiter aber die interessieren hier nicht) Prinzipiell sagt diese I abstufung nur grob für welchen Einsatzbereich die Prozessoren sind. I7 sind die mächtigsten für Workstatiosn etc. I5 reichen aber auch fürs gaming und i3 ist mehr so der multimedia bereich aber für alte spiele auch geeignet. Dahitner steht aber immernoch eine Nummer z.b. I5 6600K die erste sagt die generation 6 ist derzeit die aktuellste der rest der Zahl sagt welcher der Serie es ist, je höher desto leistungsstärker innerhalb der Serie kann man grob sagen. den Buchstaben danach kannst du ingniorieren. Und auch diese CPU würde ich dir wärmstens ans Herz legen.

Dann Gehts weiter mit dem Mainboard: Da gibts auch keine Kenngrößen im endeffekt ist das auch blos ein kabelbaum auf eine Platine gepresst und neben den tatsachen das da ein Netzwerkadapter sowie ein Soundadapter drauf ist musst du da nicht viel wissen.

Also Weiter zum Arbeitsspeicher: Da gibts verschiedene Architektur formen DDR1 - DDR4 DDR4 ist die neueste und aufjedenfall würde ich diese nehmen! dann gibts noch die Frage nach der Speicherkapazität da reichen dir 16 GB Ram die taktung also alles was dahitner steht wie z.B. G Skill DDR4 16GB 2400U braucht dich nciht zu interessieren das führt zu weit.

und weiter gehts zur Festplatte: Da würde ich dir eine SSD nahelegen (SSD = Solid state drive, heisst das ist eine stehende festplatte die sich nicht dreht = funktioniert sehr ähnlich wien USB stick) der vorteil schnelle zugriffszeiten und damit verbunden kurze ladezeiten. Da sollten dann Programme und das Betriebssystem selbst drauf für daten würde ich dir noch eine herkömmliche festplatte emfpehlen da SSDs gerade die großen sehr teuer sind! Da kannst du aber jede nehmen, also kein auswahlkriterium 1TB haben eh mittlerweile die meisten und ich wüsste nciht wo für man groß mehr bräuchte als standard nutzer.

Dann noch eins weiter: Die Grafikkarte dürfte mit eins der teuersten teile an einem PC sein die Leistung kann man hier relativ gut in FLOPS ablesen (Floating point OPerations per Second= Also fließpunktberechnungen pro sekunde) Die meisten schauen hier aber auf den VRAM (speicher der Grafikkarte) sowie die Taktungen (Arbeitstakt und speicher takt) aber auch hier hat zumidnest NVidia abhilfe geschaffen und das ganze in zahlen unterteilt. Da gibts auch karten wie z.B. die GTX 1080 in dem Fall stehen beide vorderen zahlen für die generation der karte in dem Beispiel ist es die aktuellste, und da hitner die Zahlen je höher = je mehr leistung. Für die Spiele die du oben genannt hast würde dir auch eine GTX970 oder 980 locker reichen, aber da musst du eben mal angebote durchsuchen.

Zu guter letzt der ganze zusatzkram USB Ports (3.0 gibts immer öfters 3.1 is zwar geiler gibt aber noch keine geräte dafür)

und dann so zeug wie Wlan DvD laufwerke etc. aber da wirst du ja selber wissen was du haben möchtest ;-)

bei weiteren Fragen gerne auch via PM bei mir melden!

viele Grüße und viel Spass beim PC kauf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das beste ist erstmal mit Experten persönlich zu reden. Ich würde dir auf jeden Fall zu einem Tower PC raten. Aber da stellt sich schon die erste Frage: Selber zusammenbauen (billiger) oder fertig kaufen (einfacher).

Ich  - selbst auch kein echter Experte - habe mir vor kurzem auch meinen ersten PC selber zusammengebaut. Nicht leicht, aber dank der guten Tutorials im Internet möglich.

Für die Wahl der Komponenten empfehle ich dir erstmal einen Blick auf die Systemanforderungen von den Spielen zu werfen, die du zocken willst. Das ist eine Orientierung, was du für Teile brauchst.

Dann kannst du mal gucken, was diese Teile so kosten, um einen ersten Kostenentwurf zu machen. Ich habe meinen zwar am Ende überschritten, aber er hat mir, glaube ich, geholfen, nicht noch mehr Geld auszugeben.

Beim Fertigkauf heißt es dann Angebote ohne Ende sammeln und dann abzuwägen. Beim selber Bauen musst du dich halt bei jedem einzelnen Teil konkret entscheiden. Dafür solltest du dann halt wirklich mal mit einem Bekannten reden, der sich mit PCs auskennt.

Sehr wichtig beim selbst Zusammenstellen: Achte darauf, dass alle Teile kompatibel sind!

Wenn du die Teile dann kaufen willst, empfehle ich dir mindfactory.de Mit der Seite habe ich - und viele andere auch - gute Erfahrungen gemacht und sie haben (fast) immer den besten Preis.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey, ich kann dir nur folgendes sagen. Wenn du dir einen PC kaufen möchtest, mit dem man gut uocken kann und du trotzdem nicht viel Geld ausgeben möchtest, dann kaufe dir einen Standpc glaub mir das lohnt sich mehr. Den kann man später auch noch gut aufrüsten. Wenn du aber keine andere Möglichkeit hast als dir einen Laptop zu kaufen, dann tu es aber achte bei jedem PC Kauf darauf, dass die Grafikkarte eine gute ist. Du kannst ruhig die Prozessor Leistung etwas vernachlässigen, solange du eine gute Grafikkarte nimmst. Solange du einen CPU mit mindestens 4 Kernen kaufst, brauchst du dir erstmal keine Sorgen zu machen. Also du kannst wenig Geld für die CPU ausgeben und viel für die Grafikkarte. Ein kleines Beispiel: du kaufst einen Prozessor für knapp 100 Euro, der 4 Kerne hat und auch relativ gute GHz. Dann kaufst du noch eine Grafikkarte für mindesten 200 Euro. Dann wären wir schonmal bei 300. wenn du jetzt noch RAM Motherboard und etc kaufst, dann sind wir bei 400-500 Euro. Und in dieser Preisklasse kannst du schon einen relativ guten PC bekommen, wenn du darauf achtest, die Teile von dem günstigeren Hersteller zu nehmen. Und das ist bei den meisten Fällen AMD. Wenn du es hinkriegst dir den PC zusammenbauen zulassen, bist du auf der sichereren und günstigeren Seite wenn nicht dann solltest du wie gesagt mehr wert auf die Grafikkarte setzen, da eigentlich alle CPUs schnell sind. Ich hoffe ich konnte dir helfen.
Mit freundlichen Grüßen.
Ibrahim

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es nur einen Tipp ... beschäftige dich mit dem Thema. Andernfalls bist Du auf die Werbeaussagen der Hersteller angewiesen. Es gibt hierzu genug genug Anleitungen im WWW. Auf computerbase.de findest Du regelmäßig aktualisierte PC-Zusammenbauten für alle möglichen Anwendungszwecke.

Aber auch da benötigst Du etwas Hintergrundwissen, um deinen Anwendertyp festzustellen und Finetunning zu betreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

zuerst musst du dich entscheiden, ob es ein Laptop oder ein Tower sein soll.  Vorteil Tower: Austauschbare Teile, billiger (d.h. für den gleichen Preis mehr                             Leistung)

 Vorteil Laptop: Kompakt, meist bessere Garantie

Zum Gaming würde ich dir allerdings einen Tower empfehlen, da du (insofern du alles an Zubehör hast) deutlich billiger dran bist. Während du für einen Laptop mit dem du gut zocken kannst knapp 1000€ hinlegen musst kostet ein Tower mit ca. der selben Leistung nur 500/700€. 

Zudem würde ich dir empfehlen den PC selber zusammen zu bauen. Dann bist du bei ca. 500€ (klar hoch geht es fast immer aber ich gehe jetzt mal von einem PC aus der zum zocken klar geht und nicht übelst besonders ist). Wenn du ihn dir zusammenbauen lässt dann sind es 700€ also ca 200€ Arbeitskosten.

Jetzt haben natürlich schon fertige Rechner eine gesamt Garantie, die du bei selber zusammengebauten nicht hast. Allerdings hast du auch bei selber zusammengebauten Rechnern eine Garantie! Nämlich von den Bauteilen an sich z.b. von dem Prozessor. Aber ich würde den zusammenbau dann auch Dokumentieren denn falls der PC nachher nicht geht musst du nachweisen können, dass es nicht am falschen einbau gelegen hat sondern am Teil selber denn sonst gibt es auch keine Garantie.

Schon zusammengestellte "Top Angebote" von Läden oder im Internet kann ich nur sehr bedingt empfehlen denn meistens wird damit gefuscht, dass eine super Grafikkarte und viel RAM drin sind allerdings ist dann der Prozessor so schlecht, dass er Grafikkarte und RAM drosselt. Das ist ähnlich vorzustellen wie ein Staffellauf. Egal wie schnell einer alleine ist, wenn die anderen total langsam sind bringt das nichts. ;)

Da das dein erster richtiger PC ist wirst du selbstverständlich ein wenig Angst haben den zusammen zu bauen. Aber auf Youtube gibt es selbstverständlich auch sehr gute Videos und Tutorials dazu wie man einen PC zusammenbaut! Ich habe meinen ersten PC mit 13 zusammengebaut. Ich bin jetzt 16 btw. ^^ Es ist viel mit einfachem Stecken und Schrauben nur bei wenigen Sachen muss man vorsichtig sein! 

WICHTIG: 1. beim Prozessor NICHT unten an den "Haaren" anfassen                                2. beim verkabeln aufpassen!

Das waren schon die beiden Sachen wo du aufpassen musst alles andere ist einfach nur stecken und schrauben :)

Tipp wo du dir am besten Komponenten zusammensuchen und kaufen kannst: Alternate                                                                                                   Aber natürlich kannst du dir deine Komponenten auch wild zusammensuchen nur Alternate bietet sogar einen Test an ob alles mit allem Kompatibel ist. (Achte auf die Anschlüsse, die die Grafikkarte und das Mainboard haben und denk an die Zukunft nicht nur an die gegenwart denn deinen PC willst du ja nicht so schnell austauschen müssen)

Wenn noch fragen sind stell sie mir ruhig :)

LG Leon

PS: Komponenten sind: Gehäuse, Mainboard, Grafikkarte, Prozessor, RAM (am besten 8 oder 16 GB insgesammt), Netzteil, Festplatte (ob SSD oder HDD oder ein Mix musst du entscheiden), Optional: DVD/Blue-Ray Player 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1ManSquad
28.09.2016, 16:39

Ich würde eher in anbetracht ziehen einen Fertig-Rechner zu kaufen und mich dann ein paar Monate später mit dem Schrauben zu beschäftigen. Ginge das und wenn ja, welche Modelle könntest du empfehlen? Bzw. worauf muss ich achten?

0

Wenn du blutiger Anfänger bist, dann zieh in Erwägung, dir einen Fertig-PC zu kaufen.



Wenn du dir die Komponenten einzeln kaufen möchtest, brauchst du folgendes:

-GPU / Grafikkarte (min. 2GB, am besten 4GB Videospeicher; brauchst du zum Zocken)

-Mainboard (verbindet sozusagen all deine Komponenten, am besten Skylake [ist die neue Generation] )

-CPU / Prozessor (damit rechnet dein PC, wichtigste Komponente; am besten Skylake)

-PSU / Netzteil (je nach Komponenten mindestens 400 Watt, achte auf Stromverbauch)

-RAM / Arbeitsspeicher (am besten 8GB DDR4-Speicher, kompatibel mit Skylake)

-HDD / Festplatte (darauf speicherst du deine Dateien)

-Gehäuse

-optional: SSD (schnellere, aber teurere Festplatte, da packt man meistens das System drauf)

-optional: CD/DVD Laufwerk (wird gar nicht mehr so häufig gebraucht)



Falls du aber wirklich keine Ahnung von Computern hast, dann lass dich entweder fachmännisch beraten (würde jetzt hier zu lange dauern), oder kaufe dir wirklich einen Komplett-PC, da hast du dann keine Sorgen, ist nur meistens etwas teurer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TT1006
28.09.2016, 16:44

Kleine Ergänzung zur Liste:

- Windows

- ggf WLAN-Empfänger

- ggf Lüftung

- Monitor, Maus, Tastatur, Kopfhörer, Mikrophon (sind halt Kostenpunkte, die man nicht vergessen darf)

0

Budget?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1ManSquad
28.09.2016, 16:33

Maximum 700€ (Wenn ich meine Ps4 noch mitverkaufen will, muss mal schauen)

0

Was möchtest Du wissen?