Frage von MultiVitamin36, 26

Was bedeutet Vorausabtretungsklausel und Aussonderungsrecht?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Tanne12, 14

Sofern sich diese Fragestellung auf das Insolvenzrecht bezieht und ich mich nicht irre:

Ab dem Beginn des INsolvenzverfahrens, d.h. ab Beschluss des Gerichts, greifen nicht mehr die Regeln der Zwangsvollstreckung, sondern die des Insolvenzverfahrens. Das Vermögen, das dem Schuldner noch bleibt ist dann die Insolvenzmasse, die dann der Insolvenzverwalter zu maximieren hat und die dann zur gleichmäßigen Gläubigerbefriedigung genutzt wird. Dies führt dazu, dass man lediglich eine Quote bekommt, i.d.R. weniger als man dem Schuldner gegeben hat.

Aussonderungsberechtigt bedeutet, dass aus der Insolvenzmasse das, was man dem Schuldner gegeben hat, herausgenommen wird, d.h. pauschal gesagt man bekommt keine Quote.

Bei der Vorausabtretungsklausel bin ich mir gerade nicht sicher genug, als dass ich die Frage beantworten möchte.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community