Frage von annaa540, 326

Was bedeutet Toleranz bzw tolerant sein?

Kann das jemand versuch so in eigenen Sätzen zu formulieren?:) Haben das Thema in Religion:)

Antwort
von RobinsonCruesoe, 184

Toleranz bedeutet seit der Aufklärung die Einsicht, dass der andere eine Bereicherung darstellt, eben weil er anders ist. Toleranz ist also mehr als das blosse zähneknirschende Ertragen oder Erdulden des anderen.

Ob in der alltäglichen Praxis die Vorstellung, der oder das andere sei eine Bereicherung bzw. der oder das andere müssten unter dem "Bereicherungsgedanken" gefasst werden, zu einer toleranteren Gesellschaft geführt hat, möchte ich persönlich bezweifeln.

Das Problem ist nämlich, dass es mit der hier skizzierten Toleranz ziemlich schnell vorbei ist, wenn es nicht einsichtig ist, mit was der oder die andere uns "bespassen" kann. Beispiel: Deutsche Frau, Gabi, lernt arabische Frau kennen. Deren Kochkünste sind für die deutsche Frau eine Bereicherung. Nimmt sie mit. Auch vielleicht nocht den Bauchtanz. Dann aber erfährt sie, dass ihre neue Freundin fünfmal am Tag betet. Das findet Gabi nicht mehr so toll. Und wendet sich von ihr ab, statt die Frau auszuhalten (zu tolerieren). Und das ist auch ok so. Sie muss den anderen nicht ertragen und braucht deswegen kein schlechtes Gewissen haben. Denn das "Ertragen-Müssen" ist schon wieder so ein Eingriff in die Persönlichkeitsrechte von Gabi. Und da will sie sich nicht dreinreden lassen.

Da lobe ich mir den Toleranzbegriff in seiner ursprünglichen Bedeutung, der ehrlicher ist als der dünkelhafte Toleranzbegriff der Aufklärung: den anderen er-leiden. Am anderen leiden. Ihn lieben und erdulden. Das deutsche Wort "ich kann dich gut leiden" macht genau das deutlich: "Ich kann dich gut ertragen, ich mag dich." Darin ist Sympathie eingeschlossen, aber auch noch soviel Realitätssinn, dass ich nicht gleich in Ohnmacht falle, wenn der andere mal so richtig anders ist.


Antwort
von eleteroj, 154

tolerare: aushalten (können), ertragen (können)

im religiösen Kontext: das Akzeptieren, dass es verschiedene mögliche wertvolle Glaubenssysteme geben kann.

Gegenteil: die Annahme, dass mein eigenes Glaubenssystem absolut wahr und ethisch wertvoll ist, während alle anderen Glaubenssysteme absolut falsch, ethisch minderwertig und unbedingt zu verfolgen seien.

Antwort
von krumpir2, 161

Wenn du zb. einer anderen Religion gegenüber tolerant bist, bedeutet das ,dass du sie akzeptierst. Das heißt dich nicht rassistisch verhälst.

Antwort
von JustAnon, 108

Hallo annaa540, 

das Wort Toleranz stammt aus dem lateinischen und bedeutet so viel wie ertragen oder aushalten. 

Als Beispiel: Man erträgt (akzeptiert) eine bestimmte Weltanschauung obwohl sie nicht der eigenen entspricht. 

JustAnon

Antwort
von will1984, 80

Toleranz bedeutet die Duldung dessen, dem man nicht zustimmt bzw. das man nicht gutheißt.

Antwort
von Omnivore08, 67

Aushalten oder ertragen. Religionen kann ich nämlich nur aushalten...mir bleibt ja nichts anderes übrig. Akzeptieren (gutheißen) kann ich diese Vereine jedoch nicht!

Antwort
von marylinjackson, 68

Toleranz ist das Geltenlassen anderer Anschauungen. Zwischen Akzeptanz und Duldung liegend.

Antwort
von Nadelwald75, 38

Hallo annaa540,

allgemein ein Geltenlassen und Gewährenlassen anderer Überzeugungen. (lat. tolerare = ertragen)

Das bedeutet aber nicht uninformierte Gleichgültigkeit und umgekehrt auch nicht Anerkennung.

Toleranz bedeutet, dass man seine eigene Überzeugung und die Überzeugung des Anderen kennt. Man würdigt die Person des Anderen als jemand, der eine begründete Meinung vertritt, ohne, dass man sie selbst teilt.

Zitat zur Toleranz:
„Ich mag verdammen, was du sagst, aber ich werde mein Leben dafür einsetzen, dass du es sagen darfst.“

Evelyn Beatrice Hall

Antwort
von TheFl3sh15, 75

Tolereint sein bedeutet jeden Menschen egal welche Religion, welche Herkunf oder auch leute die ne Behinderung haben zu akzeptieren und rücksicht darauf zu nehmen.

Kommentar von TheFl3sh15 ,

*Tollerant

Antwort
von 1988Ritter, 68

Die Toleranz ist eine Akzeptanz.

Die Toleranz endet immer dann wenn die Intoleranz des tolerierten beginnt.

Beispiel:

Ich toleriere eine Religionsrichtung. Diese beschimpft mich permanent als Ungläubigen, und behauptet meine Religion wäre auf Basis einer verfälschten Lehre aufgebaut, und die von mir tolerierte Religion sei die einzig wahre Religion.

Dies muss ich dann nicht mehr tolerieren, da hier die Intoleranz des Anderen beginnt. 

Kommentar von Viktor1 ,
Die Toleranz ist eine Akzeptanz.

Nein.

Antwort
von Stkuber, 62

Das man andere Menschen akzeptiert, egal wie sie sind oder was sie für Macken haben

Antwort
von ichmag11, 64

Stell dir vor, du stehst an der Bushaltestelle und neben dir steht ein Mann, der raucht.

Wenn du seine Gruende kennst, warum er raucht, dann verstehst du sein Verhalten.

Wenn du nicht weiss warum er raucht, aber findest es ok, dass er raucht und dir keine Gedanken mehr darueber machst, akzeptierst du sein Verhalten.

Wenn du dir denkst "Boah, stinkt das, aber er kann machen was er will." Also sein Verhalten nicht unbedingt befuerwortest, aber trozdem ertragst, dann toleriest du ihn. :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community